Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic: [DE] btrfs Erfahrungen  (Read 1068 times)

Offline hsp

  • User
  • Posts: 591
[DE] btrfs Erfahrungen
« on: 2022/08/30, 18:56:52 »
Ich würde gern mal eure Erfahrungen zu btrfs wissen, denn ich spiele mit dem Gedanken nach btrfs zu migrieren. Ob ich es tatsächlich tue ... ich weiß es noch nicht.

danke...

Offline vinzv

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 131
Re: btrfs Erfahrungen
« Reply #1 on: 2022/08/30, 23:23:22 »
Ich hab jahrelang openSUSE Tumbleweed mit Btrfs genutzt, was ja irgendwo die Referenz für das Dateisystem ist. Rolling Release mit mehreren Snapshots pro Woche auf verschiedener Hardware (Desktop, diverse Laptops, HDDs, SATA SSDs, NVMes). Mein Anwendungsfall ist an sich sehr einfach und ich bleibe bei Installationen meist beim Standard, also ohne Partitionsverrenkungen oder sonstigen Hubbiflupp.

Ich hatte nie ein Problem mit Btrfs, keinen Datenverlust, keinen Reparaturbedarf am Dateisystem oder ähnliches.

Offline edlin

  • User
  • Posts: 260
Re: btrfs Erfahrungen
« Reply #2 on: 2022/08/31, 11:02:42 »
Auch wenn ich bei solch essentiellen Dingen, wie es das Dateisystem nunmal ist, eher konservativ eingestellt bin, nutze ich nach ext4 nun schon ein paar Jährchen auf Desktop und Notebook standardmäßig btrfs. Ich kann die Aussagen von @vinzv nur bestätigen: Bisher gabs nie Probleme oder Reparaturbedarf, selbst Stromausfall wurde ohne Mucken überstanden.
Und auf meinem Synology-NAS läuft auch alles auf btrfs, ebenso klaglos.
Änderungen an der Partitionierung (mittels gparted), also Vergrößerung, Verkleinerung, Verschiebung oder das Anlegen von Partitionen war bisher auch kein Problem.
Es ist eher die Frage, wo du evtl. Bedenken hast.

edlin
Der Kluge lernt aus allem und von jedem,
der Normale aus seinen Erfahrungen
und der Dumme weiß alles besser.

Sokrates

Offline hsp

  • User
  • Posts: 591
Re: btrfs Erfahrungen
« Reply #3 on: 2022/08/31, 12:52:19 »
Es ist eher die Frage, wo du evtl. Bedenken hast.

Bedenken habe ich so eigentlich nicht. Aber man liest ja vieles im Netz. Daher interessieren mich die Meinungen hier.

gerne noch mehr davon...

Offline dibl

  • siduction community member
  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 2.267
    • Land of the Buckeye
Re: btrfs Erfahrungen
« Reply #4 on: 2022/08/31, 13:44:35 »
Quote from: hsp
I would like to know your experiences with btrfs, because I'm toying with the idea of ​​migrating to btrfs.

Entschuldigung bitte, für Englisch.

I have been running a dual hdd btrfs installation since about 2012, with zero loss of data. I use ext4 for the siduction OS, but I use btrfs for my data. My main productivity system looks like this:

Code: [Select]
evice                              fs_type       label          mount point                             UUID
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
/dev/sdb                            btrfs                        (in use)                                7c3822be-ebba-4ebf-8f52-3d8a868e3ba8
/dev/sdc2                           ext4                         /                                       8195ff52-31c2-4e0b-9ab6-6acef8c52c18
/dev/sdc3                           swap                         [SWAP]                                  39ef397b-9d25-404a-8f7e-eec2ddc61645
/dev/sdc1                           vfat                         /boot/efi                               6530-F244
/dev/sdc4                           ext4                         /home                                   ddc1f6e1-5e90-459b-917e-d925d19b267e
/dev/sda                            btrfs                        (in use)                                7c3822be-ebba-4ebf-8f52-3d8a868e3ba8

The original btrfs drives were WD1000, but my data grew and now they are WD2000. Here is btrfs fi output:

Code: [Select]
# btrfs fi df /mnt/DATA
Data, single: total=769.01GiB, used=753.52GiB
System, RAID1: total=8.00MiB, used=112.00KiB
Metadata, RAID1: total=2.00GiB, used=1.17GiB
GlobalReserve, single: total=512.00MiB, used=0.00B

This system is made directly on the two devices as they come from WD, without partitioning, per the btrfs wiki. This means the filesystem itself has a single UUID number (see /dev/sda and /dev/sdb above). The /etc/fstab mount line looks like this:

Code: [Select]
UUID=7c3822be-ebba-4ebf-8f52-3d8a868e3ba8 /mnt/DATA      btrfs   noatime,compress=zlib,space_cache=v2           0 2
I hope this is helpful.  :)

« Last Edit: 2022/08/31, 13:52:00 by dibl »
System76 Oryx Pro, Intel Core i7-11800H, SSD 970 EVO Plus;  Asus ROG STRIX X299-E, Core i7-7740X, Nvidia GTX-1060, dual monitors, SSD 860 EVO

Offline vinzv

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 131
Re: btrfs Erfahrungen
« Reply #5 on: 2022/08/31, 15:43:28 »
Aber man liest ja vieles im Netz.

Das ist - glaube ich - häufig das Problem. Es halten sich da einige Mythen und gerade bei Dateisystemen sind viele Nutzer eher konservativ unterwegs. Nachvollziehbar, aber nicht unbedingt der Wahrheit zuträglich.

Offline edlin

  • User
  • Posts: 260
Re: btrfs Erfahrungen
« Reply #6 on: 2022/08/31, 16:35:25 »
Die Ursprünge von btrfs gehen auf 2007 zurück, das heißt, wir blicken auf 15 Jahre Entwicklung zurück. Man muss btrfs nicht als Nachfolger von ext4 betrachten, es ist aber ein ebenbürtiger Partner. Wesentliche Unterschiede sind Copy-On-Write und Snapshots.
Im Netz wird man immer was finden, was gegen ein Dateisystem spricht; siehe auch Bestätigungsfehler/Confirmation Bias (https://www.das-nettz.de/glossar/confirmation-bias). Die anfänglichen Probleme sind ausgeräumt und wenn Hersteller von NAS auf btrfs setzen, dann spricht das auch schon mal für sich. Und wenn RH oder die Ubuntufraktion standardmäßig auf andere Dateisysteme setzen, dann sind das nicht unbedingt technische Aspekte.
Und am Ende kann es immer Datenverlust geben, auch ohne dass das Dateisystem schuld ist (SSD abgefackelt etc.); da hilft ohnehin nur ein Backup.
Insofern: Nimm es, und sei es, dass du erst einmal eine Datenpartition oder dein /home auf btrfs umstellst. Aus meiner Sicht könnte es aber schnell langweilig werden, da es einfach funktioniert.

edlin
Der Kluge lernt aus allem und von jedem,
der Normale aus seinen Erfahrungen
und der Dumme weiß alles besser.

Sokrates

Offline hsp

  • User
  • Posts: 591
Re: btrfs Erfahrungen
« Reply #7 on: 2022/09/02, 17:48:55 »
Habe mein Laptop mal umgestellt auf btrfs, mal sehen ob ich dabei bleibe. Bin eigentlich ZFS-Jünger wie einige wissen werden :)
Es wird ja immer gesagt das ZFS nicht das schnellste Dateisystem ist, mal sehen.

...

Offline Lanzi

  • User
  • Posts: 1.745
Re: btrfs Erfahrungen
« Reply #8 on: 2022/09/03, 16:18:35 »
Eine Zwischenfrage: habe meine ext4 Daten-Partitionen mit Luks verschlüsselt. geht das mit BTRFS auch, oder hat das eine eigene Verschlüsselung wie ZFS? Hat da jemand Erfahrungen?

Offline hsp

  • User
  • Posts: 591
Re: btrfs Erfahrungen
« Reply #9 on: 2022/09/03, 16:22:58 »
btrfs hat keine eigene Verschlüsselung. Ich hoffen das ändert sich irgendwann mal.

...

Offline edlin

  • User
  • Posts: 260
Re: btrfs Erfahrungen
« Reply #10 on: 2022/09/03, 16:29:30 »
Eine transparente Verschlüsselung ist oder war mal geplant. Stand jetzt ist da aber nichts vorhanden.

edlin
Der Kluge lernt aus allem und von jedem,
der Normale aus seinen Erfahrungen
und der Dumme weiß alles besser.

Sokrates

Offline Lanzi

  • User
  • Posts: 1.745
Re: btrfs Erfahrungen
« Reply #11 on: 2022/09/03, 16:45:14 »
Dank Euch für die schnelle Antowrt!

Also dann mit Luks wie bei ext4, oder?

Offline edlin

  • User
  • Posts: 260
Re: btrfs Erfahrungen
« Reply #12 on: 2022/09/03, 17:43:11 »
Natürlich machst du mit LUKS weiter, außer du hast einen triftigen Grund, der dich zur Abkehr bewegt.

edlin
Der Kluge lernt aus allem und von jedem,
der Normale aus seinen Erfahrungen
und der Dumme weiß alles besser.

Sokrates

Offline hsp

  • User
  • Posts: 591
Re: btrfs Erfahrungen
« Reply #13 on: 2022/09/03, 17:49:41 »
Dafür müsste es eine Alternative geben, ich wüsste nicht was luks das Wasser reichen kann.

...

Offline fab161

  • User
  • Posts: 30
    • fab161.neocities.org
Re: btrfs Erfahrungen
« Reply #14 on: 2022/09/19, 22:16:21 »
Nachdem hier ja schon einige geantwortet haben: Ich bin komplett geheilt von btrfs -- immer, wenn ich Distros ausprobiert habe, die das standardmäßig verwendet haben, konkret waren das Fedora und openSUSE, hatte ich starke Probleme beim Booten. Der Laptop wollte scheinbar hochfahren, ist aber bei ein bis zwei von drei Versuchen einfach beim Bootsplash (Herstellerlogo) hängen geblieben. Wenn ich aber Ext4 benutzt habe, ist so was, mit anderen aber auch den gleichen Distros nie aufgetreten; auch bei einem zweiten, älteren Laptop hatte ich nie Probleme. Dazu soll gesagt sein: Die vermeintliche "Problemhardware" ist eigentlich nichts obskures sondern größtenteils von Intel, so weit ich weiß. Ich habe bisher immer angenommen, Intel-Hardware wäre pflegeleicht -- das ist wohl die eine Ausnahme, die die Regel bestätigt. Ich für meinen Teil kann mich selbst kaum noch zu irgendeiner btrfs-Installation motivieren, meine "traumatischen" Erfahrungen sind jetzt aber sicherlich auch schon wieder 1 1/2, vielleicht zwei Jahre her. Naja, ich bleib dann wohl bei Ext4. Was die rollenden Konzepte von Tumbleweed angeht, finde ich die von der Idee her ganz interessant, allerdings ist die Hürde, das mal wieder auszuprobieren zu hoch, gerade im Vergleich zum Paketsystem von Debian. Ich habe heute tatsächlich mal wieder Tumbleweed installiert, aber mit Ext4 -- leider habe ich bei Zypper keine wirkliche Möglichkeit gefunden, außerhalb der Btrfs-Snapshots zurückzurollen, ein Leap-Paket äquivalent zu Testing zu installieren und das dann zu halten ist/wäre dann ja nicht.. Bei mir läuft jetzt jedenfalls wieder Debian Sid, und ich glaube, dabei bleibt es auch ersteinmal. An btrfs mag vielleicht was dran sein, so richtig warm bin ich damit jedenfalls noch nicht geworden. Die ganzen btrfs-immutable-Distros machen sich dadurch natürlich auch nicht gerade beliebt. ;)

Grüße,
Fabian