Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic: Latex Editor  (Read 447 times)

Offline gorzka

  • User
  • Posts: 203
Latex Editor
« on: 2022/05/07, 19:23:50 »
Abend zusammen,

ich wollte mich mal ein wenig mit Latex befassen. Welches ist eurer Meinung der beste Latex Editor?
Auf dem Baum da saß ein Specht
der Baum war hoch, dem Specht war schlecht

Offline edlin

  • User
  • Posts: 155
Re: Latex Editor
« Reply #1 on: 2022/05/08, 11:24:49 »
Autsch! Ich hoffe, dass du nach einem erfolgreichen Einstieg LaTeX schreibst.  ;)

Kurze Antwort: Du kannst jeden Editor benutzen, der auf deinem System läuft (edlin fällt da mal schon raus).
 
Hifreichere Antwort: Du suchst sicher eine TeX-/LaTeX-Umgebung, die dir neben einem Editor mit Syntaxhighlighting, Vorschau, Tools für die schnelle Erstellung von Tabellen uvm. bietet.
Ich selbst verwende Kile unter KDE. Da du, wenn ich das richtig verfolgt habe, Gnome nutzt, musst du selbst entscheiden, wie gut sich Kile oder ein anderes Programm integriert.

TeXstudio, Texmaker und LyX wären weitere Programme (nutze die aber selbst nicht).

Was am Besten zu dir passt, musst du selbst herausfinden, auch unter dem Aspekt, welche Art von Dokumenten du später mal damit erstellen willst.

edlin
Der Kluge lernt aus allem und von jedem,
der Normale aus seinen Erfahrungen
und der Dumme weiß alles besser.

Sokrates

Offline hschn

  • User
  • Posts: 112
Re: Latex Editor
« Reply #2 on: 2022/05/08, 11:46:42 »
Hallo,
mein Sohn hat mit LyX seine Diplomarbeit (technische Richtung) geschrieben.
Seine Aussage war, dass man wirklich das erhält, was man will! und nicht bei kleinsten Änderungen wieder alles neu formatieren muss.
Ich selbst habe keine Erfahrung damit.
Hier noch ein link für eine Kurzeinführung:
http://lyx.atspace.org/#1
Viel Erfolg
Mögen hätt' ich schon wollen, aber dürfen habe ich mich nicht getraut (Karl Valentin)

Offline edlin

  • User
  • Posts: 155
Re: Latex Editor
« Reply #3 on: 2022/05/08, 14:30:45 »
Gut, ich mag LyX nicht so sehr, da ich lieber primär im Quelltext rumwurschtle. Der Vorteil von LaTeX ist aber auch, dass ich schnell mal das System wechseln kann oder meine LaTeX-Umgebung.
Und ja, es ist eine tolle Eigenschaft, dass ich mich um den Inhalt kümmere und LaTeX kümmert sich um Typographie, Seitenlayout usf. unabhängig vom Betriebssystem oder gar Drucker. Ich selbst habe fast 20 Jahre mit LaTeX meine Scripte für die technische Ausbildung (Elektronik) geschrieben und hatte das Glück, dass mein Arbeitgeber mich als Abweichler geduldet hat. Und es gibt für fast jedes Problem eine Lösung, egal ob Oszi-Darstellung, KV-Diagramm oder Millimeterpapier (pstricks).
Ich denke, dass über kurz oder lang jeder ernsthafte Anwender (so steil ist die Lernkurve auch nicht) primär im Quelltext arbeitet und sich Standardvorlagen erstellt, die nur noch mit Content gefüllt werden müssen. Mir persönlich gefielen die Möglichkeiten des Formelsatzes - in der Elektronik kaum umgehbar.
Und bisher habe ich für jedes Problem eine (saubere) Lösung im Netz gefunden.

edlin
Der Kluge lernt aus allem und von jedem,
der Normale aus seinen Erfahrungen
und der Dumme weiß alles besser.

Sokrates

Offline Mister00X

  • User
  • Posts: 137
Re: Latex Editor
« Reply #4 on: 2022/05/08, 15:51:34 »
Ich persönlich hab schon mehrere verschiedene LaTeX Editoren/Umgebungen benutzt u.A. TeXStudio, Kile und Overleaf (browserbasiert).

Die zwei die mir am besten gefallen haben sind Overleaf und Kile. Da Overleaf allerdings browserbasiert ist und eigentlich eher für "collaborative writing" gedacht ist, würde ich jederzeit wieder zu Kile greifen.

So viel zu den "LaTeX Umgebungen", an und für sich kann man jeden beliebigen Text-Editor (Vim, Emacs, Kate, Gedit) nutzen und dann manuell pdflatex and friends oder latexmk aufrufen. Ich selbst bin mittlerweile zu einer Kombination aus Emacs, AucTeX und latexmk übergegangen, wobei das einzige was ich dabei wirklich vermisse ein anständiger parser für die LaTeX log-Dateien ist.
Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden

Offline gorzka

  • User
  • Posts: 203
Re: Latex Editor
« Reply #5 on: 2022/05/08, 18:59:18 »
Danke für eure schnellen Antworten. Ich werde mir mal alles anschauen
Auf dem Baum da saß ein Specht
der Baum war hoch, dem Specht war schlecht

Offline Geier0815

  • User
  • Posts: 562
Re: Latex Editor
« Reply #6 on: 2022/05/11, 13:25:54 »
Unabhängig vom Editor oder was auch immer: Hier noch zwei echte Klassiker für den Einstieg in LaTeX: Einführung in LaTeX und die Fortsetzung Beide auch als Hobbit-Anleitungen bekannt und zumindest früher sehr beliebt.
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?

Offline gorzka

  • User
  • Posts: 203
Re: Latex Editor
« Reply #7 on: 2022/05/11, 19:10:57 »
Die sind bestimmt sehr hilfreich.

Danke
Auf dem Baum da saß ein Specht
der Baum war hoch, dem Specht war schlecht

Offline Mister00X

  • User
  • Posts: 137
Re: Latex Editor
« Reply #8 on: 2022/05/11, 19:26:07 »
Also wenn wir schon bei Empfehlungen sind, dann möchte ich hier noch KOMA-Script erwähnen, gerade für den europäischen Raum können damit einige (aus Amerika stammende) Eigenheiten der Standardklassen gut umschifft werden (Stichwort: Tabellenüberschriften).

Also wenn du dich in LaTeX erstmal zurechtgefunden hast, lohnt sich ein Blick auf KOMA-Script definitiv.
Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden