Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic: [DE] dist-upgrade & init3 [gelöst]  (Read 11776 times)

hefee

  • Guest
[DE] dist-upgrade & init3 [gelöst]
« on: 2010/09/15, 09:54:43 »
Hallo,

da ich mich schon länger fragte, aber nicht zu fragen traute Wink Wieso muss ich ein dist-upgrade in init3 machen? Ok der Umstand, wieso ich ein dist-upgrade auf der Konsole machen sollte ist klar, weil halt der XServer während des Distupgrades neugestartet werden muss o.ä. und dieses natürlich den upgradeprozess killen würde.

Aber wenn ich doch auf einer Konsole bin, sollte das doch reichen, oder?

Und klar, kann es sein, das ich den XServer nach einem du wieder neustarten muss, auch kein Thema...

DonKult

  • Guest
dist-upgrade & init3
« Reply #1 on: 2010/09/15, 11:53:20 »
Das Problem ist: Eine Konsole läuft nun mal als Fenster innerhalb des XServers - sollte dieser also abstürzen reißt er die Konsole mit herunter: Samt des daran befindlichen laufenden apt-get Vorganges!

Und wenn man eines nicht tun sollte, dann ist es einen laufendes Upgrade abbrechen, da der Zustand des Systemes in diesem Moment vollkommen undefiniert ist: Es ist nicht mal auszuschließen, dass in diesem Moment gerade z.B grub aktualisiert wird wodurch der Rechner dann im schlimmsten Falle gar nicht mehr bootet…

Unternehmen wie Canonical (Ubuntu) und RedHat (Fedora) investieren viel Zeit (aka Geld) in das Testen von Upgrades auch innerhalb X. Innerhalb debian stable testen das auch einige, bevorzugt wird dort aber auch ein upgrade außerhalb von X, weil selbst die großen Firmen langsam erkennen: Das ist schwierig und hängt von vielem ab: Wenn z.B Programm A und B die selben Daten benutzen A aber bereits läuft und B erst nach dem Upgrade gestartet wird sind die Datensätze vom alten A durch das neuere B nicht mehr zu verwenden und umgekehrt. Und darf jetzt A oder B seine Datenbank speichern (unter Löschung der Daten des jeweils anderen)?
Die Lösung die dagegen jetzt immer mehr kommt ist ganz einfach: "Upgrades beim Runterfahren" -- die Systeme fahren also automatisch in ein init 3 gleiche Umgebung…

Offline ralul

  • User
  • Posts: 1.814
dist-upgrade & init3
« Reply #2 on: 2010/09/15, 14:58:31 »
@hefee, du meintest bestimmt nicht die Kde-Konsole, wie DonKult annimmt.

Wenn Du nicht unter X eingelogt bist, kannst Du upgraden. Ich glaube, seitdem ein Upgrade vom Paket dbus nicht mehr versucht den Dienst dbus selbst neu zu starten (*) nach dem Upgrade, wie bis vor einiger Zeit gemacht wurde, ist es unnötig geworden den X Kdm-Dienst zu stoppen vor dem DU. Im Paket debian-goodies ist das Tool checkrestart, mit dem du nach dem DU siehst, welche Dienste neu gestartet werden sollten um ein aktuelles System nach dem DU am Laufen zu haben. Das ist aber nur für Server wichtig, die möglichst ununterbrochen laufen sollen, für uns ist ein reboot einfacher.

DonKult, was meinst Du?

PS: * Ich hatte mich dafür eingesetzt, weil der Debian Maintainer für dieses "Feature", was nur Probleme brachte, das ganze Debian-init System in seinem dbus Startscript reimplementieren musste. Was ich als "ugly" bezeichnete in meinem Bug Report.
experiencing siduction runs better than my gentoo makes me know I know nothing

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.846
dist-upgrade & init3
« Reply #3 on: 2010/09/15, 15:13:22 »
ich denke, wir sollten mal begrifflichkeiten klarstellen:
es gibt:
konsole (kde unterX)
console (TTYx)
console kann im runlevel 5 oder 3 laufen, ein einfaches strg-alt-F1 lädt eine console in init5, also läuft X noch.
erst nach eingabe von init 3 ist X verlassen.
die eingabe von init 3 in einer shell unter X (konsole oder andere) gewährleistet runlevel 3.
soweit meine schulweisheit.
ich hoffe ich war auf der richtigen schule ;)

greetz
devil

Offline bluelupo

  • User
  • Posts: 2.068
    • BluelupoMe
dist-upgrade & init3
« Reply #4 on: 2010/09/15, 15:48:39 »
...und mit einen
Code: [Select]

# runlevel
N 5

...wird der aktuelle RL (hier: 5, also X) angezeigt.

holgerw

  • Guest
dist-upgrade & init3 [gelöst]
« Reply #5 on: 2010/09/15, 17:34:34 »
Hallo,

ohne Öl ins Feuer gießen zu wollen, habe ich hier folgende Frage:
Warum ist bei einem Rolling Release wie PCLOS ein Dist-Upgrade mit Synaptic vorgesehen?

Der Hauptentwickler @texstar empfiehlt es sogar, für die Konsolenfreunde rät er dann zu apt-get. Wovon auch in PCLOS abgeraten wird:
apt-get upgrade statt apt-get dist-upgrade
Installieren von einzelnen Paketen, ohne vorher ein Dist-Upgrade gemacht zu haben

Hat das technische Gründe, die mit dem Paketformat zusammen hängen und ist rpm da einfach gestrickter aber robuster, als das Debianformat? Denn ich habe schon diverse Dist-Upgrades mit synaptic unter laufendem KDE gemacht. Letztens beim kompletten Austausch von KDE4.4.5 nach 4.5 gab synaptic allerdings am Ende die Meldung aus, dass KDE durch eine neuere Version ersetzt wurde, und der PC neu gestartet werden sollte.

Viele Grüße,
  Holger

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.846
dist-upgrade & init3 [gelöst]
« Reply #6 on: 2010/09/15, 17:47:19 »
im EN forum gab es gerade einen verwandten thread, der näher auf die zusammenhänge eingeht.
http://aptosid.com/index.php?name=PNphpBB2&file=viewtopic&t=54&highlight=
was rpm und die unterschiede zu deb angeht kann ich in dem zusammenhang nichts sagen.

greetz
devil

Offline ralul

  • User
  • Posts: 1.814
dist-upgrade & init3 [gelöst]
« Reply #7 on: 2010/09/15, 18:17:00 »
Meinst du diesen Beitrag:
Quote from: "bfree"
Upgrading packages without stopping X can easily cause problems.
...
If installing a package will cause any other package(s) to upgrade, extreme caution should be taken and unless you are 100% certain every package which will be upgraded is not currently in use you should stop X before installing the package.
Der einzige Punkt war bis vor Kurzem wie oben gesagt dbus. Wir sind ja nicht bei WinzigWeichWindows:

Alle offene und benutzte Dateien, die gelöscht und dann mit einer neuen Version durch ein Upgrade versehen werden, existieren weiter, solange ein Prozess darauf zugreift. Man kann zB während man einen Film per vlc anschaut diesen Film löschen. Wenn man nach dem Löschen allerdings in der vlc Abspielliste vor zum nächsten Film und zurückspringt, dann ist der Film weg.
Man kann auch ohne Probleme den ganzen Linux Kernel, der gerade läuft, löschen. Allerdings, ohne Probleme nur, wenn man noch einen anderen Linux Kernel hat :)

Aber in Kde-4.4.5 einen Kde-4.5.1 Upgrade Prozess anstossen und währenddessen eine Kde Andwendung öffnen, die schon gerade auf 4.5.1 gesprungen ist: Vieleicht crasht dann ein halbes Dist-upgrade und macht den Pc unbootbar. Eigentlich sollte nur die frisch gestartete Anwendung-4.5.1 crashen...

Aber wir reden ja hier sowieso nur davon aus Kde auszulogen und auf der Strg-Alt-F1 Console ein Dist-upgrade zu machen, obwohl wir im runlevel 5 sind und Kdm noch läuft: Das sollte gehen!
experiencing siduction runs better than my gentoo makes me know I know nothing

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.846
dist-upgrade & init3 [gelöst]
« Reply #8 on: 2010/09/15, 18:19:49 »
warum nicht gleich ein init 3, dann kann man mit geleerten ram/swap durchstarten?

greetz
devil

Offline ralul

  • User
  • Posts: 1.814
dist-upgrade & init3 [gelöst]
« Reply #9 on: 2010/09/15, 18:22:38 »
sicher ist, wie wir im Norden sagen, devil. Ich hatte den Hintergrund für einen Interessierten nur mal beleuchten wollen....
experiencing siduction runs better than my gentoo makes me know I know nothing

hefee

  • Guest
dist-upgrade & init3 [gelöst]
« Reply #10 on: 2010/09/15, 18:52:55 »
Die Sache mit unter X upgrade war mir schon vorher klar. Mit ging es genau um die sache wieso console init3 und nicht einfach init 5.

Nun gut, also ich halte mal fest:
ein upgrade unter console(init 5) ist ungefährlich in bezug auf die konsistenz der Installation. Jedoch kann beim upgrade im init 5 einige Programme crashen, weil sie alte libs nicht mehr finden o.ä. - also kann es zu Datenverlust kommen, aber ich habe immer noch eine saubere Installation - genau dass wollte ich wissen.

Quote from: "devil"
die eingabe von init 3 in einer shell unter X (konsole oder andere) gewährleistet runlevel 3.
soweit meine schulweisheit.


das beendet doch aber nach der Schulweisheit, doch auch den XServer.

Offline ralul

  • User
  • Posts: 1.814
dist-upgrade & init3 [gelöst]
« Reply #11 on: 2010/09/15, 19:51:39 »
@hefee, wenn im init5 einige Programme crashen würden, ist eben die Frage ob du noch ein abgeschlossenes DU hinbekommst und also

"immer noch eine saubere Installation"

hast, deswegen meine Zustimmung zu devil: "sicher ist"
Wer hier im experimentellen Forum fragt, bekommt von mir eine hintergründige Antwort mit Pros und Cons. Wer eine schnelle und einfache Antwort sucht, sollte im Support Forum fragen.
experiencing siduction runs better than my gentoo makes me know I know nothing

Offline sidlix

  • User
  • Posts: 115
dist-upgrade & init3 [gelöst]
« Reply #12 on: 2010/09/15, 22:24:22 »
Quote from: "ralul"
@hefee, wenn im init5 einige Programme crashen würden, ist eben die Frage ob du noch ein abgeschlossenes DU hinbekommst und also

"immer noch eine saubere Installation"

hast, deswegen meine Zustimmung zu devil: "sicher ist"


Ich denke meine Frage passt in diesem Zusammenhang: Sollte ich ein neues Programm dann auch lieber im Runlevel 3 installieren? Also apt-get install auch nur nach init 3 benutzten?

Grüße Neelix
s i d l i x
... .. -.. .-.. .. -..-
debian s i d +  nee l i x

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.846
dist-upgrade & init3 [gelöst]
« Reply #13 on: 2010/09/15, 22:29:06 »
ich halte das für übertrieben und habe das noch nie gemacht.
aber wer 1000% sicher gehen will...

greetz
devil

Online towo

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 2.948
dist-upgrade & init3 [gelöst]
« Reply #14 on: 2010/09/15, 22:33:11 »
Also neue Software kann man zu 99,99% gefahrlos unter X installieren, da uninstallierte software in den seltensten Fällen zum Installationszeitpunkt läuft und somit auch nicht crashen kann.
Ich gehe nicht zum Karneval, ich verleihe nur manchmal mein Gesicht.