Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Recent Posts

Pages: 1 ... 8 9 [10]
91
[Off-Topic]

Moin ...

Ich habe das mit dem solver noch nicht so ganz begriffen. Wenn ich edlins Zeile eingebe, sehe ich - in der Ausgabe - keinen Unterschied zu einer Ausgabe ohne solver.

Bisher dachte ich, es wäre eine 'upgrade-simulation' und eine Quittung der Abfrage am Ende ([J/n]) würde dieses 'test-upgrade' beenden ... auch wenn ich mit 'J' antworte.

Is'n Denkfehler, hmm?
92
Das "Geheimnis" steckt im postrm des Kernelimage Paketes.
Ah, vielen Dank! Das ergibt Sinn. Also nix "apt & Co.", sondern eine völlig "unverdächtige" :) Stelle.
93
Das "Geheimnis" steckt im postrm des Kernelimage Paketes.
94
[...]
Als Schuß in's Blaue... vielleicht liegt das an dem neuen Paket linux-sysctl-defaults
Diese Vermutung hat mich neugierig gemacht, daher habe ich nachgesehen. Aber das Paket hat nur eine einzige "effektive" Datei "/usr/lib/sysctl.d/50-default.conf" (der Rest ist Dokumentation (/usr/share/doc/...)). Darin erkenne ich nichts, was mit "unserem Problem" zu tun haben könnte.  :(
95
[...]
Both partitions are mounted, yesterday and today. This makes no sense.  :-\
Since both partitions in question are of NTFS type: could it be, that they were 'unclean' before and are now 'clean', e.g. because you ran MS-Windows in between.
"Dirty" NTFS partitions are not mounted (automatically).
96
Code: [Select]
mount -a shows nothing.

Both partitions are mounted, yesterday and today. This makes no sense.  :-\
97
Danke!

Quote from: ro_sid
Ein "autopurge" hilft ja nur/erst, wenn das zugehörige Paket schon ausgemustert ist oder vorherige Abhängigkeiten entfernt wurden.

Ein Nachtrag: "Alte solche" Verzeichnisse werden nachträglich so natürlich nicht gelöscht.

autopurge entfernt ja auch vorher korrekt den kernel und 'nachträglich' ist schon klar.  ;)

Ich habe jetzt bei zwei weiteren Installlationen auf 6.9.8 aufgerüstet und der kernel-remover macht es auch dort.  :)
Als Schuß in's Blaue... vielleicht liegt das an dem neuen Paket linux-sysctl-defaults
98
'Gelöst', wie gelöst?
Ich frage deshalb so blöd, weil der kernel-remover es bei mir nur in dieser Installation macht:
[...]
Ich bitte um Aufklärung.  ;)
Aber gerne. Ferner gibt es bekanntlich keine blöden Fragen ;).
In meinem ursprünglichen Posting schilderte ich ja meine Beobachtung nach meiner(!) Vorgehensweise und schob später nach, daß ich so etwas (immer) per aptitude erledige. Normalerweise "interaktiv" mittels "purge"!
Nachdem dieses Verfahren eine Zeitlang den zugehörigen /lib/modules/-Ordner nicht "abräumte", tut es das nun wieder (für mich)!
Da ich zwischenzeitlich kein Update von aptitude, wohl aber mehrere der "apt-Familie" (apt, apt-get, libapt ...) gesehen habe, vermute ich die Ursache/Reparatur dort. aptitude arbeitet ja mit dem apt-Umfeld zusammen.
Vermutlich - ich kann ja nur einmal "purgen" :) - "tut" es auch ein "apt(-get) purge ...".
Ein "autopurge" hilft ja nur/erst, wenn das zugehörige Paket schon ausgemustert ist oder vorherige Abhängigkeiten entfernt wurden.

Ein Nachtrag: "Alte solche" Verzeichnisse werden nachträglich so natürlich nicht gelöscht.
99
'Gelöst', wie gelöst?
Ich frage deshalb so blöd, weil der kernel-remover es bei mir nur in dieser Installation macht:

Code: [Select]
inxi -S
System:
  Host: labwc Kernel: 6.9.8-1-siduction-amd64 arch: x86_64 bits: 64
  Desktop: LabWC v: N/A Distro: siduction 2023.1.1 giants - nox -
    (202401191535)

Was auffällt, das Terminal-Fenster schließt sich bei allen danach kommentarlos.

In den anderen Installationen macht er das auch nicht. Und,
Code: [Select]
apt autopurge funktioniert ebenso nicht, weil auch hier das VZ mit dieser Datei nach der Warnung erhalten bleibt.
Ich bitte um Aufklärung.  ;)
100
Das Upgrade mit dem neuen Solver hat geklappt, alles scheint normal zu funktionieren. Danke für die Unterstützung.
Pages: 1 ... 8 9 [10]