Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic: razor-qt  (Read 6419 times)

holgerw

  • Guest
razor-qt
« on: 2012/03/23, 09:05:37 »
Hallo,

ich bin durch einen pro-linux Artikel auf dieses junge Desktop Projekt gestoßen. Auf OpenSUSE habe ich es mal installiert.

razor-qt ist ein schlanker qt basierter Desktop.

Für Debian gibt es zwar keine Pakete, aber laut einem Bericht sollen die Pakete für Ubuntu ohne Schwierigkeiten installierbar sein auf Debian Squeeze - bitte macht das nicht auf einem Produktivsystem nach :-)

Edit: Für siduction gibt es auch Pakete, bitte nehmt die.

Ich werde das mal unter siduction auf meinem Notebook testen.

Weitere Informationen sind hier zu finden:
http://razor-qt.org/

Viele Grüße,
  Holger

Offline agaida

  • User
  • Posts: 1.760
    • http://g-com.eu
RE: razor-qt
« Reply #1 on: 2012/03/23, 09:07:58 »
und weitere Informationen und auch Pakete findet man in unserem experimentellen Repo. Wenn Du Ubuntu-Pakete benutzt, bist Du selbst schuld :twisted:
There's this special biologist word we use for "stable". It's "dead". ~ Jack Cohen

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.697
RE: razor-qt
« Reply #2 on: 2012/03/23, 09:54:42 »
...und einen release termin für siduction mit razor-qt gibts  auch schon (fast) :)

greetz
devil

Offline dieres

  • User
  • Posts: 761
razor-qt
« Reply #3 on: 2012/03/23, 10:45:09 »
Na das ist doch eine spannende Meldung! Weiter so.

holgerw

  • Guest
Re: RE: razor-qt
« Reply #4 on: 2012/03/23, 11:41:50 »
Quote from: "agaida"
und weitere Informationen und auch Pakete findet man in unserem experimentellen Repo. Wenn Du Ubuntu-Pakete benutzt, bist Du selbst schuld :twisted:


Hallo Alf,

da ist mir dann wohl etwas entgangen. Natürlich nehme ich die siduction Quelle, danke für den Hinweis.

Viele Grüße,
  Holger

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.697
Re: RE: razor-qt
« Reply #5 on: 2012/03/23, 12:56:55 »
dieres,

nachzulesen im Blog

greetz
devil

holgerw

  • Guest
Re: RE: razor-qt
« Reply #6 on: 2012/03/23, 13:08:03 »
Quote from: "devil"
dieres,

nachzulesen im Blog

greetz
devil


Hallo Ferdinand,

zur "Strafe", weil mir das entgangen ist, bin ich gerne bereit, Release Kandidaten zu qt-razor zu testen, und Euch Rückmeldung zu geben, das heißt, meine schön eingerichtete siduction KDE Installation auf meinem Notebook dafür zu opfern :-)

Falls Ihr da schon irgendetwas habt, lasst es mich doch bitte wissen.

Viele Grüße,
  Holger

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.697
Re: RE: razor-qt
« Reply #7 on: 2012/03/23, 13:12:03 »
Noch gibts nichts, aber erste alpha builds werd ich nach Ostern erstellen. Ich hoffe, razor-qt macht mir die Freude und entwickelt sich noch ein wenig bis dahin.

greetz
devil

holgerw

  • Guest
razor-qt
« Reply #8 on: 2012/03/23, 13:16:16 »
Hallo Ferdinand,

mit 0.4.1 sind wohl einige Neuerungen gekommen.

Heute abend werde ich zunächst unter siduction das Zeug installieren und schauen. Abgefahren ist, wie ich schon unter OpenSUSE fest gestellt habe, die freie Wahl des Fenstermanagers. razor-qt geht sowohl mit openbox als auch mit Kwin und seinen Effekten.

Viele Grüße,
  Holger

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.697
razor-qt
« Reply #9 on: 2012/03/23, 13:24:09 »
Der Herr Gräßlin will sogar ein eigenens kwin dafür bauen.

greetz
devil

Offline ralul

  • User
  • Posts: 1.814
razor-qt
« Reply #10 on: 2012/03/23, 14:52:59 »
Meistens finde ich es langweilig neue DesktopUmgebungen aufblühen zu sehen: Es ist oft nur eine sehr kurze Blüte.

Ich habe den Verdacht, dass die meisten DUs nur entstehen, weil es diesen Programierenthusiasten zu mühsam erscheint sich durch die vielen Config Optionen bestehender DUs durchzuarbeiten. Gerade bei Kde ist es ja ein bekanntes Problem, dass nicht einmal Distributions Maintainer fähig sind Kde so konfigurieren, dass Kde auch benutzbar ist. Beschränkt sich Gnome allzu sehr auf das Notwendigste, so stark dass Forks entstehen (Mint Gnome Fork), so ist es bei Kde genau umgekehrt:

Es gibt allzu viele Kde Subprojekte, die so anspruchsvoll sind, dass sich kein neue Kde Developper ran traut, wenn der alte Developer sich zurück gezogen hat.

Allerdings könnten die guten Linux Kde Distributionen die ganzen halbgaren Kde Features einfach abstellen.

Auch ist kein User gezwungen alle Kde Applikationen zu nutzen. Oder man hat sogar die Wahl unter verschiedenen Möglichkeiten.
Quote from: "devil"
Gräßlin will sogar ein eigenens kwin dafür bauen.
Das ist interessant! Es entsteht ein Kde-light, das von vornherein performant funktioniert?
experiencing siduction runs better than my gentoo makes me know I know nothing

Offline Goldhamster

  • User
  • Posts: 76
razor-qt
« Reply #11 on: 2012/03/23, 15:08:05 »
Ich habe mir die Screenshots mal angesehen, wüsste auf den ersten Blick nicht was ich damit soll.Selbst auf meinem Netbook läuft KDE (KDE-Netbook) für meinen geschmack gut bis sehr gut!.
Zu dem Posing von ralul kann ich eigentlich unterschreiben, die Frage die sich mir beim lesen gestellt hat wo währe Gnome ohne Ubuntu bzw. Mint!

Offline agaida

  • User
  • Posts: 1.760
    • http://g-com.eu
razor-qt
« Reply #12 on: 2012/03/23, 15:50:17 »
@ralul: Auch wenn ich mich bei fast allen hier unbeliebt mache. razorqt ist ganz nett, ein kwin ohne Abhängigkeiten wäre noch netter. Was ich mir von razorqt erwarte: Ein ordentliches Panel. Ein paar Applikationen zum Festtackern darauf. Das wars. Wenn es Schnell wäre, schön. Aber wenn, will ich ein razorqt und kein KDE. Dass die auf Qt aufbauen reicht vollkommen.

Btw. hätt ich beinahe vergessen - natürlich brauchts noch ne schicke Integration von GTK-Programmen. Ansonsten wird halt ein LXDE über die momentane Vaporware kwin ohne Abhängigkeiten gelegt. Da bin ich moralisch voll flexibel. Nur schnell muss es sein.
There's this special biologist word we use for "stable". It's "dead". ~ Jack Cohen

Offline ralul

  • User
  • Posts: 1.814
razor-qt
« Reply #13 on: 2012/03/23, 16:37:05 »
@agaida,
Für mich ist Kwin keine Vaporware.
Seit Gräßlin ist Kwin wirklich der beste Fensterschubser mit Effekten. Wenn Du allerdings keine Effekte brauchst, ist Openbox mit LXDE das stabilste. Ich habe auch vor einiger Zeit Kde mit Openbox probiert. Mir gelang es nicht per einem Klick auf eine laufende App in einen anderen virtuellen Desktop zu kommen. Dann wohl lieber Kde mit Kwin und Effekte einfach abstellen mit Shift-Alt-F12, wenn man sie denn nicht braucht.

Aber die meisten Schwierigkeiten haben die Leute bei Kde meistens mit

- Kmail
Meiner Meinunung nach ein zu hochgestochenes Projekt für Kde, wenn man es mit dem Aufwand vergleicht, den sich die Mozilla Foundation mit Thunderbird leisten kann

- Strigi Suche
Wird kaum dran gearbeitet. Es fußt auf clucene(upstream), was selbst als downstream dem Java Lucene upstream hinterher hinkt. Die meisten Kde Benutzer leiden an immer wiederholten Versuchen von Strigi bestimmte Dateitypen zu indizieren. Die Einbindung per Fam oder Inotify ist im Fluß, es ändern sich laufend tief im Kernel die Abis, die Kdeler kommen nicht nach. Im Endeffekt ist das externe Recoll mit einem ganz anderen Such-Indizier-Backend viel ausgereifter.

- Nepomuk, Akonadi
(Ich komme selbst beim Unterschied durcheinander)
a) Der semantische Desktop ist ein höchst anspruchsvolles Projekt, was durch die EU sogar gefördert worden war. Was ist jetzt, wo die Förderungen ausgelaufen sind?
b) Die Datenanbindungen (akonadi?) sind unvollständig und wenig gepflegt. Eine tolle Idee: Datenprovider-Apps zu abstahieren. Damit wäre wohl auch eine schöne Anbindung des Thunderbird Adressbuches möchlich.
i) Nur wer pflegt dies?
ii) Gibt es dann auch den umgekehrten Weg Kde-gesammelte-Adressen ins Thunderbird zu bekommen.
iii) Gibt es einen gemeinsamen Plan mit anderen Desktops dies zu verwirklichen?

- Desktop Configs
Oft passieren "Unfälle" beim Upgrade von Kde. Auch die gemeinsame Einstellung von Optionen Desktop übergreifend ist nicht realisiert: Die Kdeler waren auf Gnome sehr zugegangen. Doch dann kam Gnome3 mit wieder einem neuen Config Format ....
experiencing siduction runs better than my gentoo makes me know I know nothing

Offline agaida

  • User
  • Posts: 1.760
    • http://g-com.eu
razor-qt
« Reply #14 on: 2012/03/23, 20:41:07 »
@ralul: bitte die vollständigen Aussagen werten und wichten.

Bei razorqt gibt es einen Thread, der die Existenz einer Kommunikation zwischen den Machern von razorqt und Martin Grässlin bestätigt. Demzufolge soll Martin sich über die Möglichkeiten ausgelassen haben, einen kwin ohne Abhängigkeiten zu KDE zu basteln. Dafür wollte er eine Branch aufmachen.

Und solange dieses kwin nicht auf meinem Recher ist - oder ich die Branch sehe - ist das für mich einfach Vaporware. Nicht mehr oder weniger. Software wird für mich in dem Moment existent, wenn ich sie selbst nutzen, bauen oder abstürzen lassen kann. Das kann ich mit einer Willenserklärung schlecht tun.
There's this special biologist word we use for "stable". It's "dead". ~ Jack Cohen