Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic: Plymouth + Nvidia nicht mit siduction-Kernel?  (Read 5918 times)

Offline spacepenguin

  • User
  • Posts: 862
    • spacepenguin.de
Plymouth + Nvidia nicht mit siduction-Kernel?
« on: 2014/06/17, 22:50:14 »
Auf dem Rechner meines Vaters läuft ein Debian Wheezy, das aus einem siduction Desperado entstanden ist, weil ich da einfach nie zum Updaten komme(n darf) . Den damaligen siduction Kernel hatte ich "erstmal" gelassen, weil mir mein Vater im Rücken saß und es funktionierte... Nun, da er in Urlaub ist, konnte ich endlich den letzten Schritt gehen und den Wheezy-Kernel installieren.

Da meinen Vater die Bootmeldungen immer störten, sollte ich "was dagegen machen". Hab ich ihm Plymouth installiert. Da er eine Nvidia-Karte hat. hab ich das nach der http://linuxundich.de/gnu-linux/plymouth-trotz-nvidia-treiber/ Methode eingerichtet. Das funktioniert auch wunderbar mit dem Debian Kernel, sieht schick aus. Wenn ich allerdings das selbse mit dem siduction Kernel versuche (den ich als Notfall-Kernel noch draufgelassen habe), bekomme ich keinen grafischen Plymouth-Screen, sondern nur den blauen Fortschrittsbalken im Text-Modus.

Langer Vorgeschichte kurzer Sinn: Ich wundere mich, warum das mit dem siduction Kernel nicht geht, aber mit dem Debian Kernel. Was hat der Debian Kernel diesbezüglich, was der siduction Kernel nicht hat oder umgekehrt?
« Last Edit: 2014/06/17, 22:53:21 by spacepenguin »
Susan | Hardware: SysProfile
Music-Profile: http://www.last.fm/de/user/spacepengu

Offline ReinerS

  • User
  • Posts: 1.012
Re: Plymouth + Nvidia nicht mit siduction-Kernel?
« Reply #1 on: 2014/06/18, 06:40:21 »
Hallo,
hast Du das Thema mit der Option -R vorgegeben (plymouth-set-default-theme Thema -R) damit es auch in der initrd geladen wird bzw. die dann neu gebaut wird ?
Auch ein update-initramfs -u -k all danach sorgt dafür dass die initrd's für alle Kernel neu gebaut werden.

Grüße

Reiner
slackware => SuSE => kanotix => sidux => aptosid  => siduction

Offline towo

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 2.647
Re: Plymouth + Nvidia nicht mit siduction-Kernel?
« Reply #2 on: 2014/06/18, 07:50:59 »
Code: [Select]
Langer Vorgeschichte kurzer Sinn: Ich wundere mich, warum das mit dem siduction Kernel nicht geht, aber mit dem Debian Kernel. Weil ich uvesafb nicht im Kernel habe, soi einfach ist das. Und nein, ich werde uvesafb nicht aktivieren, da das Ding mehr Ärger als Nutzen bringt.
Ich gehe nicht zum Karneval, ich verleihe nur manchmal mein Gesicht.

Offline ReinerS

  • User
  • Posts: 1.012
Re: Plymouth + Nvidia nicht mit siduction-Kernel?
« Reply #3 on: 2014/06/18, 13:34:47 »
Hmm,

bis vor kurzem lief es bei mir aber mit dem siduction-kernel recht problemlos.

Seit dem letzten plymouth update macht es zwar etwas Zicken aber nicht das was spacepenguin beschrieb.
Muss ich aber noch etwas genauer untersuchen.

Grüße

Reiner
slackware => SuSE => kanotix => sidux => aptosid  => siduction

Offline spacepenguin

  • User
  • Posts: 862
    • spacepenguin.de
Re: Plymouth + Nvidia nicht mit siduction-Kernel?
« Reply #4 on: 2014/06/27, 14:58:17 »
ReinerS, das ist ja spannend. Wie kann das denn bei dir klappen, wenn towo uvesafb gar nicht unterstützt?

Ach so: ein "update-initramfs -u -k all" habe ich natürlich nach dem Setzen des Themes und den Nvidia-typischen Änderungen durchgeführt, sonst hätte das beim Debian-Kernel ja gar nicht funktioniert. Das Theme habe ich allerdings ohne die -R Option gesetzt.
Susan | Hardware: SysProfile
Music-Profile: http://www.last.fm/de/user/spacepengu

Offline ReinerS

  • User
  • Posts: 1.012
Re: Plymouth + Nvidia nicht mit siduction-Kernel?
« Reply #5 on: 2014/06/27, 15:12:26 »
Hmm, weiss ich auch nicht.
Ich hatte bis vor kurzem ein paar Problemchen die aber wohl mit dem Zusammenspiel, des vor kurzem erneuerten, Plymouth mit systemd zusammenhingen.
Da kam beim Start ein dunkler Bildschirm und ein paar Zeichengruppen die aussahen wie Eingabe bzw Ausgabefelder.
Das ganze auch mit mehreren Rechnern.

Mit den neuesten systemd (301-3 (?)) und auch den neuesten siduction-Kerneln ist das wieder weg und das vorgegebene Plymouth-Theme (SteampunK) funktioniert zwar gelegentlich etwas holprig aber für meine Zwecke mehr als ausreichend.

Grüße

Reiner
slackware => SuSE => kanotix => sidux => aptosid  => siduction

Offline melmarker

  • User
  • Posts: 2.799
    • g-com.eu
Re: Plymouth + Nvidia nicht mit siduction-Kernel?
« Reply #6 on: 2014/06/27, 16:31:02 »
Ich erkläre hiermit ReinerS zu offiziellen Siduction-Plymouth-Beauftragten - sorry ReinerS, sieh zu, wie Du damit klarkommst :D
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline spacepenguin

  • User
  • Posts: 862
    • spacepenguin.de
Re: Plymouth + Nvidia nicht mit siduction-Kernel?
« Reply #7 on: 2014/06/27, 16:43:31 »
@Reiner: Aber du hast schon eine Nvidia-Karte und nutzt auch den proprietären Treiber?
Susan | Hardware: SysProfile
Music-Profile: http://www.last.fm/de/user/spacepengu

Offline ReinerS

  • User
  • Posts: 1.012
Re: Plymouth + Nvidia nicht mit siduction-Kernel?
« Reply #8 on: 2014/06/27, 20:28:17 »
@melmarker:Danke  :o ::) 8) ;D

Ja, auf meinem Multimedia-Wohnzimmer-PC ist ne ist ne alte passive NVidia 8600 GT und da läuft im Moment noch der 3.15-0.towo.3-siduction-amd64  Kernel drauf mit dem Nvidia 340.17 Treiber.

Allerdings nehme ich zur Installation des Nvidia-Blobs das "teuflische" sgfxi-script von h2. Vielleicht macht das den Unterschied.
Ich bringe die Kiste morgen mal auf den allerneuesten Stand, mal sehen ob sich da was ändert.

Grüße

Reiner
« Last Edit: 2014/06/27, 20:41:29 by ReinerS »
slackware => SuSE => kanotix => sidux => aptosid  => siduction

Offline melmarker

  • User
  • Posts: 2.799
    • g-com.eu
Re: Plymouth + Nvidia nicht mit siduction-Kernel?
« Reply #9 on: 2014/06/27, 22:10:04 »
@ReinerS: Musst Du verstehen, seit 2009 (also seit anbeginn meiner Linux-Tage) gehöre ich ich zum Klub der Plymouth-Hasser. Daran sind gewisse Entwickler von Ubuntu schuld, die diesen Rotz so eingebaut haben, dass er noch Häckerle auf Headless Systemen angerichtet hat.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline ReinerS

  • User
  • Posts: 1.012
Re: Plymouth + Nvidia nicht mit siduction-Kernel?
« Reply #10 on: 2014/06/27, 23:03:39 »
@melmarker: war ironisch gemeint, bin nicht verärgert.  :-*


Grüße

Reiner
slackware => SuSE => kanotix => sidux => aptosid  => siduction

Offline melmarker

  • User
  • Posts: 2.799
    • g-com.eu
Re: Plymouth + Nvidia nicht mit siduction-Kernel?
« Reply #11 on: 2014/06/27, 23:53:29 »
ReinerS: Diese Dinge haben mich damals zu aptosid gezogen:
* verzicht auf upstart
* verzicht auf plymouth
* funktionierendes mounten und unmounten
* im Gegensatz zu debian eine vernünftiges Initsystem mit init 3 und init 5
* ordentliche stabile sid-Pakete, nicht das verpatchte Ubuntu-Gedöns, was so grausam verfrickelt war, dass jegliche neue Version aussen vor bleiben musste (mdadm etc)

halt alles anders als ubuntu und massenkompatibler als arch :)
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline ralul

  • User
  • Posts: 1.814
Re: Plymouth + Nvidia nicht mit siduction-Kernel?
« Reply #12 on: 2014/06/28, 00:19:20 »
* ordentliche stabile sid-Pakete, nicht das verpatchte Ubuntu-Gedöns, was so grausam verfrickelt war, dass jegliche neue Version aussen vor bleiben musste (mdadm etc)
Der Jung-Linuxianer Alfi hat damals wahrscheinlich, wie wir alle gedacht, dass ein jedes Ubuntu Release tatsächlich Release Standards verkörpert und jegliche Alpha Eigenschaften hinter sich gelassen hat. Inzwischen wissen wir es besser: Canonical setzt für seine commerziellen Supportaufträge sicherlich nur gereiftere LTS Versionen ein. (Haben Sie nicht gerade Ibm Power ergattert?) Wir "umsonst und draußen" Heinis sind eben die Tester , die umsonst ihre Bugs schreiben (als Bezahlung).

Ich erinnere mich, dass dkms auch mal des Teufels war und jetzt aber nach einer langen Reifezeit meine Kernelzusatzmodule ohne schmerz anstandlos baut. Und Pulseaudio macht jetzt nach Jahren Schmerz endlich auch was es soll, wenn sich keine Experten mit asoundrc Dateien die Finger schmutzig machen.

Ich habe von Plymouth keine Ahnung. Aber alles braucht anscheinend seine Zeit ...
experiencing siduction runs better than my gentoo makes me know I know nothing

Offline melmarker

  • User
  • Posts: 2.799
    • g-com.eu
Re: Plymouth + Nvidia nicht mit siduction-Kernel?
« Reply #13 on: 2014/06/28, 01:56:26 »
Quatsch mit Sosse - versuch doch mal ansatzweise zu folgen und in Launchpad spassige Bugs zu finden :D
* mdadm wurde jahrelang nicht auf den Upstream-Stand gebracht, weil es zu verfrickelt war - wie es jetzt ist, weiss ich nicht, ich hab auch keinerlei Böcke, das rauszufinden
* cryptsetup und mountall mit harten Abhängigkeiten auf plymouth - macht sich in jeder LTS wieder geil, vor allem auf Servern (seit Jahren wontfix)
* diesen Schwachsinn mit LTS kann man sich eigentlich schenken, wenn man sich die Pakete anschaut, die im LTS-Support sind.

Ansonsten kann ich zu Ubuntu nur noch sagen: Klasse System, wenn es mal läuft. 12.04 LTS war mit KDE recht klasse, wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, das war trotz der oben genannten Punkte fast ein System zum Verlieben (auf dem Desktop). Mangels einer stabilen debian-Version mit den Paketen, die ich benötigte, habe ich zu dieser Zeit auf meinen Produktionsmaschinen Sid gefahren - was eine klasse Entscheidung in Sachen Stabilität und Wartbarkeit war.

Leider konnte ich der weiteren Entwicklung von KDE in Ubuntu nicht mehr folgen, weil ich es nicht mehr geschaftt habe, eine der Folgeversionen ansatzweise stabil auf meiner Hardware zu installieren. Weder normales Release noch LTS. Macht aber nichts, dank debian und siduction sind meine Systeme so stabil, das es eine wahre Wonne ist - und das trotz tätiger Eingriffe in Paketbau meinerseits. Das kann nicht jedes System von sich behaupten.

Debian hat noch weitere Vorteile, auch wenn das bei mir manchmal anders klingt: Man wird als Entwickler wesentlich öfter im Upstream ernstgenommen, wenn man debian fährt. So machen dann auch Fehlermeldungen und auch Upstream-Patches wieder wirklich Sinn. Und bei debian und upstream sind in den verschiedensten Paketen und Projekten im Laufe der Zeit schon so einige zusammengekommen.

Einiges an Linux ist, das ist nun mal die Natur der Dinge, wie überall nicht mal ansatzweise und im Entferntesten optimal. Aber mit debian wird das Meiste davon zumindestens halbwegs erträglich. Und wie heisst es so schön: Is FOSS, wenn Dir was nicht passt, schick nen funktionierenden Patch oder zumindest einen Fehler, mit dem man was anfangen kann.

Post scriptum: So richtig angefangen habe ich mit dem Kotzen über einige Entscheidungen von Ubuntu nich als Jung-Linuxer, sondern nach einigen Erfahrungen mit Arch. Da ich aber nich Arch auf den Servern haben wollte, bin ich bei debian für die Server und aptosid für den Desktop gelandet. Fand ich damals™ ne ziemlich coole Mischung.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline ReinerS

  • User
  • Posts: 1.012
Re: Plymouth + Nvidia nicht mit siduction-Kernel?
« Reply #14 on: 2014/07/05, 18:41:43 »
Grummel, Mist  8) ::) >:( ,

sorry das mit dem Testen hat länger gedauert da kam noch was Neues von plymouth und systemd bei den Updates und dann musste ich leider feststellen dass plymouth erst mal gar nicht mehr mit systemd gestarted wird bzw anscheinend beim Start gekillt bzw. nen Segfault hat.
Die restlichen plymouth-Module/services scheinen zu starten und meckern auch überhaupt nicht.

Ich habe das mit dem aktuellen siduction und dem Liquorix Kernel probiert. Beides mal das Gleiche.

Folgende Fehlermeldungen kommen:
Code: [Select]
-- Unit plymouth-start.service has begun starting up.
Jul 05 17:51:09 VdrLX systemd-udevd[266]: starting version 208
Jul 05 17:51:11 VdrLX plymouth[272]: error: unexpectedly disconnected from boot status daemon
Jul 05 17:51:11 VdrLX systemd-journal[233]: Forwarding to syslog missed 41 messages.
-- Subject: One or more messages could not be forwarded to syslog
-- Defined-By: systemd
-- Support: http://lists.freedesktop.org/mailman/listinfo/systemd-devel
-- Documentation: http://www.freedesktop.org/wiki/Software/systemd/catalog/0027229ca0644181a76c4e92458afa2e
--
-- One or more messages could not be forwarded to the syslog service
-- running side-by-side with journald. This usually indicates that the
-- syslog implementation has not been able to keep up with the speed of
-- messages queued.
Jul 05 17:51:11 VdrLX systemd[1]: ^[[1;39mplymouth-start.service: main process exited, code=killed, status=11/SEGV
Jul 05 17:51:11 VdrLX systemd[1]: Failed to start Show Plymouth Boot Screen.
-- Subject: Unit plymouth-start.service has failed
Soweit ich noch feststellen kann hat es bis zum 26.6. wohl noch funktioniert. Werde das auch nochmal mit nem älteren Kernel testen.

Es passiert auch bei mir nur mit dem Rechner auf den der NVidia-Blob installiert ist. Auf meinem Laptop mit AMD/ATI Grafik läuft alles, wie gehabt, einwandfrei.

Allerdings bekomme ich (inzwischen (?)) nicht denselben Fehler wie spacepenguin. Bei mir kommen erstmal einige wenige Konsolen-Meldungen dann wird der Bildschirm eine Weile komplett dunkel.
Als nächstes taucht dann kurz ein Konsole-Login auf und dann startet der X-Server und alles ist wie sonst auch.
Beim Runterfahren ist es im Prinzip genau umgekehrt.

Hier noch ein inxi-Listing des betroffenen Rechners beim Start mit dem Liquorix Kernel:
Code: [Select]
System:    Host: VdrLX Kernel: 3.15-2.dmz.1-liquorix-amd64 x86_64 (64 bit) Desktop: Xfce 4.10.2
           Distro: siduction 13.1.0 Firestarter - xfce - (201305202241)
Machine:   Mobo: ASUSTeK model: M2N32-SLI DELUXE v: 1.XX serial: 123456789000
           Bios: Phoenix v: ASUS M2N32-SLI DELUXE 5002 date: 03/18/2010
CPU:       Dual core AMD Athlon II X2 250 (-MCP-) cache: 2048 KB
           Clock Speeds: 1: 1800 MHz 2: 2300 MHz
Graphics:  Card: NVIDIA G84 [GeForce 8600 GT]
           Display Server: X.org 1.15.1 driver: nvidia tty size: 130x42 Advanced Data: N/A for root
Audio:     Card NVIDIA MCP55 High Definition Audio driver: snd_hda_intel
           Sound: Advanced Linux Sound Architecture v: k3.15-2.dmz.1-liquorix-amd64
Network:   Card-1: Techsan B2C2 FlexCopII DVB chip / Technisat SkyStar2 DVB card driver: b2c2_flexcop_pci
           IF: N/A state: N/A speed: N/A duplex: N/A mac: N/A
           Card-2: NVIDIA MCP55 Ethernet driver: forcedeth
           IF: eth0 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: 00:17:31:70:f1:ff
           Card-3: NVIDIA MCP55 Ethernet driver: forcedeth
           IF: eth1 state: down mac: 00:18:f3:78:a1:83
Drives:    HDD Total Size: 5001.0GB (82.9% used) ID-1: /dev/sde model: WDC_WD10EARS size: 1000.2GB
           ID-2: /dev/sdf model: WDC_WD20EARX size: 2000.4GB ID-3: /dev/sdg model: WDC_WD20EARS size: 2000.4GB
Partition: ID-1: / size: 50G used: 17G (37%) fs: ext4 dev: /dev/sde1
           ID-2: swap-1 size: 4.29GB used: 0.00GB (0%) fs: swap dev: /dev/sde2
RAID:      No RAID devices: /proc/mdstat, md_mod kernel module present
Sensors:   System Temperatures: cpu: 59.0C mobo: 44.0C
           Fan Speeds (in rpm): cpu: 1687 psu: 1776 sys-1: 3000 sys-2: 1824 sys-3: 1336 sys-4: 0
Info:      Processes: 175 Uptime: 38 min Memory: 498.9/3956.7MB Client: Shell (bash) inxi: 2.1.28


Grüße

Reiner
slackware => SuSE => kanotix => sidux => aptosid  => siduction