Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic: Schallplatten digitalisieren  (Read 6153 times)

Offline ReinerS

  • User
  • Posts: 1.012
Schallplatten digitalisieren
« on: 2012/06/30, 22:18:12 »
Nach (ziemlich) langer Zeit will ich endlich mal den Rest meiner alten Platten digitalisieren.  Weiss gar nicht mehr was ich beim letzten Mal benutzt habe.  :?

Aktuell habe ich auf die schnelle eigentlich nur gramofile, kwave und audacity gefunden mit denen das recht problemlos möglich sein sollte.

Kennt/benutzt jemand noch was Anderes/Besseres ?  :?

Grüße

Reiner
slackware => SuSE => kanotix => sidux => aptosid  => siduction

Offline dibl

  • siduction community member
  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 2.214
    • Land of the Buckeye
RE: Schallplatten digitalisieren
« Reply #1 on: 2012/07/01, 03:15:30 »
Are these 33.3 rpm vinyl records?

I have used audacity to record each side, from the output of turntable + amplifier.  Then if you want to further process (de-click, separate individual tracks, etc.) you can do that with audacity and/or gwc. Pay attention to the quality of the stylus and tonearm, of course, to get the best possible signal from the turntable.

Sorry for English -- no time to do the translation tonight.
System76 Oryx Pro, Intel Core i7-11800H, SSD 970 EVO Plus;  Asus ROG STRIX X299-E, Core i7-7740X, Nvidia GTX-1060, dual monitors, SSD 860 EVO

Offline hsp

  • User
  • Posts: 586
RE: Schallplatten digitalisieren
« Reply #2 on: 2012/07/01, 08:32:40 »
Ich hab meine auch mit gramofile digitalisiert, ging ganz gut.
Das einzige was damit nicht so gut klappte war die Pausenerkennung.
Das hab ich manuell nachgearbeitet.


Offline der_bud

  • User
  • Posts: 1.037
  • member
Re: Schallplatten digitalisieren
« Reply #3 on: 2012/07/02, 08:34:17 »
Quote from: "ReinerS"
Nach (ziemlich) langer Zeit will ich endlich mal den Rest meiner alten Platten digitalisieren...
Das habe ich mir für dieses Jahr auch vorgenommen und vorsorglich schonmal den Link zu einem netten Artikel dazu gespeichert: Pro-Linux: Automatisierte Digitalisierung von Tonträgern .
 Ich werde wohl auch Audacity nehmen, habe da vor Jahren unter Windows mit der Überspeilung von Kassetten gute Erfahrungen gemacht.

Was mich nebenbei interessieren würde: wenn Du alte und lange nicht gehörte Platten quasi "noch ein letztes Mal" sauber abspielen willst, hast Du eine Meinung zu Nassabspiel-Sets?
Du lachst? Wieso lachst du? Das ist doch oft so, Leute lachen erst und dann sind sie tot.

Offline ReinerS

  • User
  • Posts: 1.012
Schallplatten digitalisieren
« Reply #4 on: 2012/07/02, 09:21:08 »
Vielem Dank für die Infos!
Ich habe jetztt erstmal gramofile genommen und bearbeite die Stücke die nich sauber getrenht wurden mir Audacity nach.
Klappt soweit ganz gut.

@der_bud: Ich habe schon früher den Nassabspieler-Arm von Lenco benutzt. Mache ich dieses mal auch wieder und klappt auch ganz gut. Vorher bin ich mit ner Kohlefaserbürste (?) etwa 1 Minute über die jeweilige Seite drüber. Stör- und Nebengeräuches sind, zumindest für mich, nicht zu hören.

Grüße

Reiner
slackware => SuSE => kanotix => sidux => aptosid  => siduction

kris99

  • Guest
Schallplatten digitalisieren
« Reply #5 on: 2012/07/06, 19:50:16 »
Ein wenig OT aber weil angesprochen:

das Naßabspielen von Vinyl zerstört die Platten unwiederbringlich! Der Effekt ist beim ersten Mal nicht zu hören. Da überwiegt der Staubaufschwemmeffekt, vor allem bei leisen Passagen. Deshalb klingt es erst einmal besser. Aber Vinyl ein paar mal naß abgespielt und das Knistern (eigentlich die Verzerrungen) bei lauten Sequenzen nimmt deutlich zu. Dies ist bei Passagen mit einer hohen Dynamik auch ohne besonders geschultes Ohr wahrnehmbar.

Der Hintergrund ist einfache Physik: trocken abgespielt wird das Vinyl partiell um die Nadel so warm, das es weich wird. Deswegen können bei den starken Dynamikpassagen die "Spitzen" des Vinyls "nachgeben".

Dieser Effekt wird beim Naßabspielen unterbunden, da das Vinyl durch die Flüssigkeit gekühlt wird, und somit nicht mehr nachgibt. Die Folge ist, daß die feinen "Spitzen" abbrechen. Man kann sich das gut unter dem Mikroskop anschauen.

Einmal naßabgespielte Platten sollte man allerdings erstmal waschen, bevor man diese wieder trocken abspielt.

Gruß

Kris

Offline ralul

  • User
  • Posts: 1.814
Schallplatten digitalisieren
« Reply #6 on: 2012/07/06, 23:51:53 »
Mensch, da haben wir immer gerätselt Jahrzehnte lang die Münder fusselig diskutiert warum: Einmal nass super und folgend schlechter ... higgs, das ist ja schon fast Quantenphysik
experiencing siduction runs better than my gentoo makes me know I know nothing

thereissomething

  • Guest
Re: Schallplatten digitalisieren
« Reply #7 on: 2014/06/03, 16:47:58 »
Hi,
ja, der Thread ist schon was älter, aber ich wollte jetzt nicht extra einen neuen aufmachen, dafür ist meine Frage nicht speziell genug, und ich denke hier ist sie ganz gut aufgeben.

Also: ich habe einen recht große Plattensammlung von früher. Teilweise noch von meinem Vater. Allerdings hat mein Plattenspieler schon länger das zeitliche gesegnet. Vor 6 Jahren glaube ich. Wollte mir immer mal einen neuen kaufen. Die Stücke würde ich aber gleichzeitig auch gerne digitalisieren. Nicht alle, dass wäre wohl eine zu große Aufgabe, aber da gibt es schon einiges dabei, was man heute auch gar nicht mehr so bekommt. Darum wäre ein Gerät für beides (zu Hause hören und zum digitalisieren) doch vielleicht das richtige. Was ist denn von so einem Gerät hier zu halten http://www.fono.de/Plattenspieler/Pro-Ject/Pro-Ject-Debut-Carbon-Phono-USB-DC Hat da einer von euch Erfahrung mit? Geht das gut, oder gibt es bessere (aber nicht viel weniger aufwendigere) Wege?

Danke
« Last Edit: 2014/06/05, 12:04:14 by thereissomething »

Offline ReinerS

  • User
  • Posts: 1.012
Re: Schallplatten digitalisieren
« Reply #8 on: 2014/06/03, 19:22:44 »
Hi,
der angegebene Link zu dem Gerät ist wohl schon veraltet.
Von der Idee her ist das ja ganz gut. Die Frage ist mit welcher Qualität der Klang abgeliefert wird und ob man das auch unter Linux aufzeichnen kann.

Wenn möglich würde ich das Gerät mal mit ner LP testen, eventuell auch mit dem Anschluß an den Rechner. Möglicherweise wirde das Teil ja als USB-Soundkarte (o.ä.) erkannt.

Ich selbst hatte das noch mit nem recht ordentlichen Plattenspieler, entsprechenden Vorverstärker über den Eingang der Soundkarte realisiert. Ist aber schon ne Weile her.

Grüße

Reiner
slackware => SuSE => kanotix => sidux => aptosid  => siduction

Offline Geier0815

  • User
  • Posts: 562
Re: Schallplatten digitalisieren
« Reply #9 on: 2014/06/04, 08:49:34 »
Wenn man den Link komplett kopiert, kommt man auch da raus wo man hin soll.

Zum Plattenspieler: Wenn Du eh eine Anlage besitzt und den Vorverstärker nicht zwingend brauchst, finde ich das System zu teuer. Aber das ist nur meine Meinung. Der Tonabnehmer ist 30 Euro-Klasse und zum Tonarm ist so nichts weiter zu finden. Und ob der Rest diesen Preis wert ist? Mir wäre er es nicht.

Noch ein kleiner Tip: Wenn Du nur noch einmal die Platten hören willst um sie zu digitalisieren, wäre ein Nasssystem nicht schlecht. Wenn Du aber öfter hören willst, macht es dir die Platten kaputt! Die Reibungswärme sorgt im Vinyl für Flexibilität, durch das Kühlen fehlt diese und das Vinyl bricht. Dazu findest Du aber im Netz noch mehr und bessere Infos.
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?

Offline sunrat

  • User
  • Posts: 405
Re: Schallplatten digitalisieren
« Reply #10 on: 2014/06/04, 09:25:12 »
I use Audacity to record and a tool called wavbreaker to split whole album sides recorded as wav files; it seems a bit better than Audacity alone. Then convert tracks to FLAC.
And don't forget the RIAA equalisation, usually included in the phono preamp.
If you use noise/click removal, be gentle. It can sometimes make it sound bad if you overdo it.

Ich benutze Audacity aufnehmen und ein Tool namens wavbreaker ganze als wav-Dateien aufgezeichnet Album Seiten aufgeteilt; es scheint ein bisschen besser als allein Audacity. Dann wandeln Spuren FLAC.
Und vergessen Sie nicht die RIAA-Entzerrung, in der Regel in der Phono-Vorverstärker enthalten.
Wenn Sie Lärm / Entfernen, klicken Sie verwenden, sanft sein. Es kann manchmal damit es klingt schlecht, wenn Sie übertreiben.

Translation courtesy of Google, don't blame me. :)

Offline ReinerS

  • User
  • Posts: 1.012
Re: Schallplatten digitalisieren
« Reply #11 on: 2014/06/04, 10:31:11 »
@Geier0815: Richtig, da stand ich wohl gerade ziemlich auf dem Schlauch.

Das Gerät hat nen stolzen Preis, das macht eigentlich nur Sinn wenn man eine sehr große Plattensammlung digitalisiert.
Aber wenn es auch in der Praxis gute Ergebnisse liefert ist das wohl ok.

Habe mal gelegentlich um einiges billigere gesehen, aber wenn ich mir die genauer anschaute wren die eigentlich zum Gruseln. Da hätte ich meine Platten nicht mit quälen wollen.

Grüße


Reiner
slackware => SuSE => kanotix => sidux => aptosid  => siduction

Offline Geier0815

  • User
  • Posts: 562
Re: Schallplatten digitalisieren
« Reply #12 on: 2014/06/04, 10:39:59 »
Wenn dann nimmt man auch nicht die Dinger von Pearl mit USB sondern verbindet die Anlage mit dem Line-In der (echten) Soundkarte. Und dann tut es jeder halbwegs vernünftige Plattenspieler der deutlich weniger kostet.
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?

Offline ReinerS

  • User
  • Posts: 1.012
Re: Schallplatten digitalisieren
« Reply #13 on: 2014/06/04, 11:12:36 »
Ja, genauso habe ich es gemacht bzw. mache es, wenn mir mal wieder ne interessante LP in die Finger fällt. ;)

Grüße

Reiner
slackware => SuSE => kanotix => sidux => aptosid  => siduction