Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic: [DE] [gelöst] Intel Corporation Wireless 7260 kann nicht automatisch verbinden  (Read 1394 times)

Offline pixel24

  • User
  • Posts: 17
Hallo zusammen,

ich kämpfe hier seit Gestern Siduction-Linux (Plasma) sauber auf ein Thinkpad X240 zu bringen. Zunächst lief ich in den Fehler das im Debian-Sid-Repo gerade viel umorganisiert wird (wenn ich den Beitrag richtig verstanden habe). Es wurden Pakete entfernt und am Ende lief keine grafische Oberfläche mehr. Wie gesagt, dieses Problem war mit dem Beitrag hier im Forum zu lösen.

Das WLAN verhält sich sehr sonderbar. Ich kann problemlos zum WLAN verbinden und es läuft dann auch wie erwartet. Starte ich den Rechner neu und melde mich an rotiert unten im Systray über dem WLAN-Symbol ein Kreis und wenn darauf klicke sehe ich bei der Verbindung: "Netzwerkadresse wird bezogen"

Klicke ich auf: "Verbindung trennen" und wieder auf: "Verbinden" ist das WLAN sofort verbunden. Nach einem Neustart wiederholt sich das Spiel :-(

Am WLAN kann es, soweit ich das eingrenzen konnte, nicht liegen. Ich habe es jetzt mit drei verschiedenen WLAN's ausprobiert. Überall das Gleiche.

Hier Details zum WLAN-Device:

Code: [Select]
root@lt02:~# lspci -vvv -s 03:00.0
03:00.0 Network controller: Intel Corporation Wireless 7260 (rev 83)
Subsystem: Intel Corporation Dual Band Wireless-AC 7260 [Wilkins Peak 2]
Control: I/O- Mem+ BusMaster+ SpecCycle- MemWINV- VGASnoop- ParErr- Stepping- SERR- FastB2B- DisINTx+
Status: Cap+ 66MHz- UDF- FastB2B- ParErr- DEVSEL=fast >TAbort- <TAbort- <MAbort- >SERR- <PERR- INTx-
Latency: 0, Cache Line Size: 64 bytes
Interrupt: pin A routed to IRQ 52
IOMMU group: 12
Region 0: Memory at e0400000 (64-bit, non-prefetchable) [size=8K]
Capabilities: [c8] Power Management version 3
Flags: PMEClk- DSI+ D1- D2- AuxCurrent=0mA PME(D0+,D1-,D2-,D3hot+,D3cold+)
Status: D0 NoSoftRst- PME-Enable- DSel=0 DScale=0 PME-
Capabilities: [d0] MSI: Enable+ Count=1/1 Maskable- 64bit+
Address: 00000000fee003f8  Data: 0000
Capabilities: [40] Express (v2) Endpoint, MSI 00
DevCap: MaxPayload 128 bytes, PhantFunc 0, Latency L0s <512ns, L1 unlimited
ExtTag- AttnBtn- AttnInd- PwrInd- RBE+ FLReset+ SlotPowerLimit 0W
DevCtl: CorrErr- NonFatalErr- FatalErr- UnsupReq-
RlxdOrd+ ExtTag- PhantFunc- AuxPwr+ NoSnoop+ FLReset-
MaxPayload 128 bytes, MaxReadReq 128 bytes
DevSta: CorrErr+ NonFatalErr- FatalErr- UnsupReq+ AuxPwr+ TransPend-
LnkCap: Port #0, Speed 2.5GT/s, Width x1, ASPM L0s L1, Exit Latency L0s <4us, L1 <32us
ClockPM+ Surprise- LLActRep- BwNot- ASPMOptComp-
LnkCtl: ASPM L1 Enabled; RCB 64 bytes, Disabled- CommClk+
ExtSynch- ClockPM+ AutWidDis- BWInt- AutBWInt-
LnkSta: Speed 2.5GT/s, Width x1
TrErr- Train- SlotClk+ DLActive- BWMgmt- ABWMgmt-
DevCap2: Completion Timeout: Range B, TimeoutDis+ NROPrPrP- LTR+
10BitTagComp- 10BitTagReq- OBFF Via WAKE#, ExtFmt- EETLPPrefix-
EmergencyPowerReduction Not Supported, EmergencyPowerReductionInit-
FRS- TPHComp- ExtTPHComp-
AtomicOpsCap: 32bit- 64bit- 128bitCAS-
DevCtl2: Completion Timeout: 16ms to 55ms, TimeoutDis- LTR+ 10BitTagReq- OBFF Disabled,
AtomicOpsCtl: ReqEn-
LnkCtl2: Target Link Speed: 2.5GT/s, EnterCompliance- SpeedDis-
Transmit Margin: Normal Operating Range, EnterModifiedCompliance- ComplianceSOS-
Compliance Preset/De-emphasis: -6dB de-emphasis, 0dB preshoot
LnkSta2: Current De-emphasis Level: -3.5dB, EqualizationComplete- EqualizationPhase1-
EqualizationPhase2- EqualizationPhase3- LinkEqualizationRequest-
Retimer- 2Retimers- CrosslinkRes: unsupported
Capabilities: [100 v1] Advanced Error Reporting
UESta: DLP- SDES- TLP- FCP- CmpltTO- CmpltAbrt- UnxCmplt- RxOF- MalfTLP- ECRC- UnsupReq- ACSViol-
UEMsk: DLP- SDES- TLP- FCP- CmpltTO- CmpltAbrt- UnxCmplt- RxOF- MalfTLP- ECRC- UnsupReq- ACSViol-
UESvrt: DLP+ SDES+ TLP- FCP+ CmpltTO- CmpltAbrt- UnxCmplt- RxOF+ MalfTLP+ ECRC- UnsupReq- ACSViol-
CESta: RxErr- BadTLP- BadDLLP- Rollover- Timeout- AdvNonFatalErr+
CEMsk: RxErr- BadTLP- BadDLLP- Rollover- Timeout- AdvNonFatalErr+
AERCap: First Error Pointer: 00, ECRCGenCap- ECRCGenEn- ECRCChkCap- ECRCChkEn-
MultHdrRecCap- MultHdrRecEn- TLPPfxPres- HdrLogCap-
HeaderLog: 00000000 00000000 00000000 00000000
Capabilities: [140 v1] Device Serial Number 7c-7a-91-ff-ff-9a-01-14
Capabilities: [14c v1] Latency Tolerance Reporting
Max snoop latency: 3145728ns
Max no snoop latency: 3145728ns
Capabilities: [154 v1] Vendor Specific Information: ID=cafe Rev=1 Len=014 <?>
Kernel driver in use: iwlwifi
Kernel modules: iwlwifi

Hat jemand einen Tipp woran dieses Verhalten liegen kann?

Beste Grüße
pixel24
« Last Edit: 2024/03/04, 15:55:09 by pixel24 »

Offline pixel24

  • User
  • Posts: 17
Noch ein Nachtrag. Das Device ist nicht in /etc/network/interfaces konfiguriert.

Offline hendrikL

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Gravatar
  • Posts: 982
Als erstes,/e/n/i ist Schnee von gestern,

Zu dem speziellen Problem fällt mir gerade nur ein es mal mit wpasuplicant zu versuchen.
Wir nutzen den IWD, nur in manchen Fällen kann es sein. daß wpasuplicant besser arbeitet.
Oder iWD ist nicht richtig konfiguriert.

Schau in unser Manual/ Handbuch, dort ist alles erklärt, in einer Schritt für Schritt Anleitung.
Auch wie die Konfiguration von IWD aussehen muß, hilft das nicht, dann das Kapitel zurück zu WPA genau lesen.
Zu finden alles unter dem Hauptabschnitt Netzwerk.

Offline pixel24

  • User
  • Posts: 17
Als erstes,/e/n/i ist Schnee von gestern,

Ja, das ist mir bekannt. Ich habe es nur erwähnt dass andere Debian Nutzer dieses Problem auch hatten und bei ihnen das Problem anscheinend dadurch verursacht wurde weil die WLAN-Schnittstelle zusätzlich noch in /etc/network/interfaces konfiguriert war.

Zu dem speziellen Problem fällt mir gerade nur ein es mal mit wpasuplicant zu versuchen.
Wir nutzen den IWD, nur in manchen Fällen kann es sein. daß wpasuplicant besser arbeitet.
Oder iWD ist nicht richtig konfiguriert.

Schau in unser Manual/ Handbuch, dort ist alles erklärt, in einer Schritt für Schritt Anleitung.
Auch wie die Konfiguration von IWD aussehen muß, hilft das nicht, dann das Kapitel zurück zu WPA genau lesen.
Zu finden alles unter dem Hauptabschnitt Netzwerk.

Das werde ich mir anschauen.


Noch ein informeller Nachtrag. Vielleicht hilft es ja das Problem einzugrenzen. Ich habe jetzt zweimal einen Reboot + Anmeldung durchgeführt und einfach nichts getan. Der Kreis über dem WLAN Symbol dreht und dreht sich und nach ca. 10 Minuten ist das WLAN verbunden. Der Log dazu:

Code: [Select]
root@lt02:/home/temp# journalctl -f -u NetworkManager
Mär 04 12:22:53 lt02 NetworkManager[788]: <info>  [1709551373.9189] device (lo): state change: ip-check -> secondaries (reason 'none', sys-iface-state: 'external')
Mär 04 12:22:53 lt02 NetworkManager[788]: <info>  [1709551373.9191] modem-manager: ModemManager available
Mär 04 12:22:53 lt02 NetworkManager[788]: <info>  [1709551373.9192] device (wlan0): state change: disconnected -> prepare (reason 'none', sys-iface-state: 'manage>
Mär 04 12:22:53 lt02 NetworkManager[788]: <info>  [1709551373.9195] manager: NetworkManager state is now CONNECTING
Mär 04 12:22:53 lt02 NetworkManager[788]: <info>  [1709551373.9197] device (wlan0): state change: prepare -> config (reason 'none', sys-iface-state: 'managed')
Mär 04 12:22:53 lt02 NetworkManager[788]: <info>  [1709551373.9201] device (/net/connman/iwd/0): state change: unavailable -> disconnected (reason 'supplicant-ava>
Mär 04 12:22:53 lt02 NetworkManager[788]: <info>  [1709551373.9203] device (lo): state change: secondaries -> activated (reason 'none', sys-iface-state: 'external>
Mär 04 12:22:53 lt02 NetworkManager[788]: <info>  [1709551373.9209] device (lo): Activation: successful, device activated.
Mär 04 12:22:53 lt02 NetworkManager[788]: <info>  [1709551373.9264] device (wlan0): state change: config -> ip-config (reason 'none', sys-iface-state: 'managed')
Mär 04 12:23:22 lt02 NetworkManager[788]: <info>  [1709551402.7813] agent-manager: agent[4f8d3c5015200f6a,:1.39/org.kde.plasma.networkmanagement/1000]: agent regi>
Mär 04 12:32:10 lt02 NetworkManager[788]: <info>  [1709551930.2724] policy: set 'FRITZ!Box 6690 AE' (wlan0) as default for IPv6 routing and DNS
Mär 04 12:32:10 lt02 NetworkManager[788]: <info>  [1709551930.3325] device (wlan0): state change: ip-config -> ip-check (reason 'none', sys-iface-state: 'managed')
Mär 04 12:32:10 lt02 NetworkManager[788]: <info>  [1709551930.3580] device (wlan0): state change: ip-check -> secondaries (reason 'none', sys-iface-state: 'manage>
Mär 04 12:32:10 lt02 NetworkManager[788]: <info>  [1709551930.3583] device (wlan0): state change: secondaries -> activated (reason 'none', sys-iface-state: 'manag>
Mär 04 12:32:10 lt02 NetworkManager[788]: <info>  [1709551930.3588] manager: NetworkManager state is now CONNECTED_SITE
Mär 04 12:32:10 lt02 NetworkManager[788]: <info>  [1709551930.3592] device (wlan0): Activation: successful, device activated.
Mär 04 12:32:10 lt02 NetworkManager[788]: <info>  [1709551930.3600] manager: NetworkManager state is now CONNECTED_GLOBAL
Mär 04 12:32:10 lt02 NetworkManager[788]: <info>  [1709551930.3604] manager: startup complete

Den nun folgenden Umstand finde ich sehr merkwürdig. Das Log meldet ja korrekt dass die FirtzBox ein Default IPv6-Gateway ist was auch korrekt ist. Lasse ich das System so lange in Ruhe bis es nach einer Ewigkeit die Verbindung aufgebaut habe hat das Gerät eine IPv4-Adresse sondern lediglich eine Globale Adresse innerhalb des von Vodafone delegiertem Präfix.

Klicke ich nun einmal auf "Verbindung trennen" und wieder auf "Verbinden" hat das Gerät zusätzlich zur öffentlichen IPv6- auch eine IPv4-Adresse (192.168.178.xx)

Vielleicht hilft diese Information ja weiter.

Offline pixel24

  • User
  • Posts: 17
ich habe mir gerade das Thema IWD im Handbuch angeschaut und das Gestern frisch installierte System daraufhin geprüft wie die WLAN-Verbindung aufgebaut wird.


Code: [Select]
root@lt02:~# systemctl status wpa_supplicant.service
○ wpa_supplicant.service
     Loaded: masked (Reason: Unit wpa_supplicant.service is masked.)
     Active: inactive (dead)

root@lt02:~# dpkg -l|grep iwd
ii  iwd                                           2.15-1                                   amd64        wireless daemon for Linux
root@lt02:~# cat /etc/NetworkManager/conf.d/nm.conf
[device]
wifi.backend=iwd
root@lt02:~# cat /etc/iwd/main.conf
[General]
EnableNetworkConfiguration=true

[Network]
NameResolvingService=systemd

ich würde behaupten wollen das iwd bereits läuft und eingerichtet ist.
« Last Edit: 2024/03/04, 14:15:59 by pixel24 »

Offline michaa7

  • User
  • Posts: 2.319
Streiten sich da zwei (systemd mit wpasupplicant und NM mit iwd) um das selbe device? Und BTW, diese 192.168.178.xx IP4 Adresse ist eine aus dem für das LAN reservierten IP-Bereich. Die steht nicht in Konkurrenz zur öffentlichen IP.
Ok, you can't code, but you still might be able to write a bug report for Debian's sake

Offline pixel24

  • User
  • Posts: 17
Sorry, ich habe den Hinweis mit wpa_supplicant zu schnell gelesen und gemein man soll von wpa_supplicant zu iwd wechseln.

Es ist natürlich anders herm  :-X

Jetzt funktioniert es. Sorry für das Missverständnis :-(

Offline hendrikL

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Gravatar
  • Posts: 982
IWD deaktiviert und wpa-suppöicant aktiviert und jetzt geht es ohne langes warten?

Wenn ja, setzte bitte das Ganze auf gelöst!

Offline pixel24

  • User
  • Posts: 17
IWD deaktiviert und wpa-suppöicant aktiviert und jetzt geht es ohne langes warten?

Wenn ja, setzte bitte das Ganze auf gelöst!

Ja, jetzt läuft es wie erwartet :-)

Offline pixel24

  • User
  • Posts: 17
Wo finde ich den Button um den Beitrag auf "gelöst" zu setzen?

Offline hendrikL

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Gravatar
  • Posts: 982
Vor die Überschrift [gelöst] stempeln.

Beim ersten Post.