Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic: [DE] Linux New Media Award -- Favourite Linux Distribution 2010  (Read 3539 times)

kalimero

  • Guest
Der Verlag Linux New Media will die beliebteste Linux-Distri küren.

Für uns steht das doch außer Frage, oder??  :P

Hier http://www.linuxnewmedia.com/Products/Events/Linux-New-Media-Award-Favourite-Linux-Distribution-2010 gehts zur Abstimmung.

kuchenfreund_in

  • Guest
Linux New Media Award -- Favourite Linux Distribution 2010
« Reply #1 on: 2010/12/14, 20:13:58 »
Quote from: "kalimero "
Für uns steht das doch außer Frage, oder??


So, habe ich jetzt auch mal mitgemacht. ;)
Sonst enthalte ich mich ja da immer (bei diesem Umfrage-/Eintragezeug), aber da aptosid leider noch nicht mal in der Auswahlliste zu finden war, habe ich mich hinreißen lassen...  :mrgreen:

Was meint du/ihr?
Ich frage mich immer wieder, ob ich bei solchen Umfragen - auch als aptosid-fan - nicht "gerechterweise" für Debian stimmen sollte, von wegen "based of" und es fasert ja vielleicht bei Debian immer so aus wegen ihrer vielen Derivate; aber an sich wäre das ja auch nicht richtig in Bezug zu der aptosid-Crew, die das hier alles so cool am Laufen hält und alles so schön flüssig macht, und natürlich nicht zu vergessen der slh-kernel ;) ...

Offline ralul

  • User
  • Posts: 1.814
Linux New Media Award -- Favourite Linux Distribution 2010
« Reply #2 on: 2010/12/14, 23:02:15 »
Ich kann mich wieder nicht entscheiden:

- Debian die beste Ethik und dadurch die überzeugendste Nachhaltigkeit. Durch die vielen Archs und die Existenz des beliebten Ubuntu ist Debian außerdem ein Universal-Linux, auf dass sich die meisten berufen können: zB in den Mainline Kernel Sourcen gibt es das Makefile Ziel: deb-pkg, was den Kernel perfekt und einfachst erstellen läßt.

- openSUSE, hat einen super Build-Robot - übrigens auch für Debian Paketbauer benutzbar. Und es kam die Ankündigung dessen, was ich mir für Aptosid hier öfter im Request Forum gewünscht hatte: Ein getestetes Rolling Release. Sie haben nämlich gerade eine Test-Install Automatik entwickelt und auf ein paar Maschinen am Laufen. Am Ende wird ein Bildschirmphoto in der Quersumme berechnet und verglichen. Also wirklich voll automatisch. Novell Mitarbeiter Greg Kroah-Hartmann ist der Rolling Release Pusher. Das ist der, von dem slh die Patchlisten für die stable-queue Series von kernel.org saugt. GKH war ein paar Jahre vorher bei:

- Gentoo in der Funtoo Ausgabe des Gentoo-Gründers Daniel Robbins, was in der unstabilen Version etwas langsamer rollend gehalten wird als Gentoo unstable. Mit Funtoo kann ich die spannendsten Experimente machen, einfach indem ich ein paar USE-flag Wörter austausche. Und es läuft schnell.
experiencing siduction runs better than my gentoo makes me know I know nothing