Siduction Forum

Siduction Forum => Free Speech / Freie Rede => Freie Rede (DE) => Topic started by: harley-peter on 2022/02/02, 21:04:46

Title: Musik vom Laptop zur Stereoanlage
Post by: harley-peter on 2022/02/02, 21:04:46
Hallo,
ich möchte meine Musik auf meinem Laptop über meine HiFi-Anlage abspielen, wenn möglich über das interne Netzwerk (Fritz!Box WLAN). Meine HiFi-Anlage erkennt UPnP und so habe ich mir mal Gerbera als Mediaserver angeschaut, was prinzipiell auch funktioniert aber in Gerbera habe ich keine Möglichkeit der Nutzung von Wiedergabelisten oder auch Random Play. Ich möchte also meinen Musikabspieler mit Gerbera kombinieren.
Hat jemand eine Idee?
Title: Re: Musik vom Laptop zur Stereoanlage
Post by: rueX on 2022/06/02, 00:39:09
hi harley-peter,
wie bist Du inzwischen vorangekommen ?
Oder hast Du eine völlig andere Alternative für Dich gefunden ?
Welche out-Buchsen hat Dein Laptop ?
Line-out ... usb... hast ne "Steck-Card"/externe Soundcard dran hängen ?

Grüsse rueX
Title: Re: Musik vom Laptop zur Stereoanlage
Post by: harley-peter on 2022/06/02, 13:54:36
Hi rueX,
ich bin noch nicht sehr viel weiter. Als Ausgang hat mein Laptop nur eine Kopfhörerbuchse und ich denke mal, die Audioverarbeitung dürfte wohl eher im einfachen Standardbereich liegen. Gute HiFi Leistungen wird man bei einem Laptop wohl eher nicht finden.
Der Mediaserver serviio kann evtl. das, was ich möchte aber ich habe ihn noch nicht ausprobiert.

Gruß
Peter
Title: Re: Musik vom Laptop zur Stereoanlage
Post by: edlin on 2022/06/03, 16:58:29
Es gibt ja verschiedene Möglichkeiten das Problem zu lösen. Was deine HiFi-Anlage kann, bleibt uns etwas verborgen.
Bei mir ist das relativ einfach. Meine AV-Zentrale basiert aktuell auf einem RX-V685 von Yamaha, Fire-TV, NAS etc. Der Receiver bietet mir auch die Möglichkeit, per UPnP bespaßt zu werden. Bedienung entweder mit Fernbedienung und Menüs auf dem TV oder besser per AV Controller App von Yamaha auf dem Smartphone. Um Zufallswiedergabe kümmert sich der Receiver und Playlists kann er auch übers Netz abspielen. Daher reicht mir minidlna, welches ich in der Datei /etc/minidlna.conf anpassen kann (ist selbsterklärend).
Wenn ich am PC DJ spielen will, kann ich die Musik auch per Bluetooth zum Receiver streamen, was ich aber nicht nutze.

Solltest du am Notebook deine Musik mixen wollen, um sie dann im Netz zu versenden, dann könnte evtl. pulseaudio-dlna was für dich sein. Hab ich selbst aber nicht getestet, gibt aber einige Anleitungen im Netz.

edlin
 
Title: Re: Musik vom Laptop zur Stereoanlage
Post by: harley-peter on 2022/06/03, 21:28:56
Hi edlin,
meine Anlage ist schon etwas älter und mein NAD Mediastreamer war damals einer der ersten wirklich guten Geräte, die so ziemlich alles konnten. Wie schon erwähnt versteht er UPNP und prinzipiell kann er darüber auch Random Play aber bei mehr als 500 Titeln streikt dieses Feature. Deshalb benötige ich einen Audioserver, der Random Play und Playlists liefern kann so dass der Mediastreamer nur noch abspielen muss.
Title: Re: Musik vom Laptop zur Stereoanlage
Post by: rueX on 2022/06/07, 23:41:20
also,
damit ich das richtig verstehe:
...Du hast alle Dateien auf dem Laptop. Diese Musik-Dateien - würdest Du gerne - drüben auf einer knackigen Stereo-Anlage hören ?!

Also, wie früher auf Party oder Hochzeiten - einfach - alles bequem vom Laptop aus steuern ?

Und Dein Laptop hat USB 2.0 oder USB 3.0 oder 'n Card-Ausgang - aber kein Line-out . Hast Du Firewire Ausgang ? oder HDMI ? ( HDMI - USB3.1 wäre ideal ) 

Also, der Kopfhörer-Ausgang ist bereits stereo. Ein Line-Stecker - Kabel-to: mit dem anderen Ende: Cinch als Stereo-(=doppel-)Stecker für die Stereo-Anlage.
Das wäre für eine "analoge" Lösung. 
Title: Re: Musik vom Laptop zur Stereoanlage
Post by: harley-peter on 2022/06/08, 20:00:39
Exakt, einfach vom Laptop aus auf die Stereoanlage streamen, ohne lästige Kabelverbindung denn ich möchte mich nicht neben die Stereoanlage setzen müssen, wenn ich gleichzeitig mit dem Laptop noch was anderes machen möchte.
Laptop hat analogen Kopfhörerausgang, den ich z. Zt. behelfsmäßig benutze wenn ich das Laptop nicht benötige. Außerdem USB 3 und HDMI. Allerdings hat meine Anlage kein HDMI und der USB2 Eingang der Anlage streikt mit Random Play bei etwas mehr Titeln.
Title: Re: Musik vom Laptop zur Stereoanlage
Post by: der_bud on 2022/06/08, 21:19:45
Ich kenn mich mit sowas nicht wirklich aus, aber kann nicht der VLC einfach streamen? Zumindes kenne ich das, wenn man dort eine Playlist erstellt, dass bei Rechtklick darauf im Mausmenü "Stream..." erscheint. Damit soll man den VLC auf einen Port im lokalen Netz streamen lassen, was man dann mit einem entsprechenden Empfänger abgreifen kann. Hab ich nur noch nie gemacht ...;)
Title: Re: Musik vom Laptop zur Stereoanlage
Post by: rueX on 2022/06/09, 00:06:40
Aha, du hast also USB3.0 und HDMI-out am Laptop. Dafür sollte ein HDMI-1.3-Kabel rübergehen: das wäre alles digital. Hier einen Adapter zu verwenden - wäre ein Qualitätsverlust (Adapter: HDMI zu Scart=chinch-stereo...würgg)
 ... Du hast kein USB3.1 am Laptop.

Hast Du in der Stereoanlage weitere digitale Eingänge ?
Welche "in" hat diese Stereoanlage insgesamt ?

Optical-audio wäre eine brumm-lose-gute-Verbindung. In dieser "analogen/digital" Variante werden 1 oder 2 Kabel rüber müssen .)

...alternativ weißt Du aber schon, dass man per FritzBox folgendes machen kann:
https://avm.de/service/wissensdatenbank/dok/FRITZ-Box-7170/274_FRITZ-Box-Musikserver-einrichten/

Title: Re: Musik vom Laptop zur Stereoanlage
Post by: edlin on 2022/06/09, 14:24:42
Auf meiner Fritz! 7530 steht dann:

Quote
Hinweis: Auf diesem Computer muss das Programm für den USB-Fernanschluss installiert sein. Herunterladen


Die Software steht aber nur für Fenster 7 - 10 zur Verfügung.

Quote
Achtung: Der AVM FRITZ!Box USB-Fernanschluss kann unter Windows 10, Windows 8, und Windows7 eingesetzt werden. Ihr PC unterstützt die Mindestanforderungen nicht.

Hab jetzt keine Zeit, das weiter zu testen, da ich in Kürze meinen PC schlachte bzw. aufrüste.

edlin
Title: Re: Musik vom Laptop zur Stereoanlage
Post by: harley-peter on 2022/06/09, 20:39:25
@der_bud:
Mit VLC kann ich zwar meine Musiksammlung auswählen und auch per Random Play oder Playlisten abspielen aber wie ich ihn dazu bringe, als Streaming Server zu funktionieren habe ich noch nicht gefunden.

@rueX:
Mein HiFi Verstärker hat leider noch keine digitalen Eingänge, alles analog Chinch. Der Media Tuner hat einen Ethernet Anschluss und kann auch WLAN  zum Empfang von Daten und dieser ist auch uPNP fähig, so dass er einen Streaming Server erkennt. Funktioniert auch, habe ich mit Gerbera schon getestet, allerdings kann Gerbera weder mit Playlisten umgehen noch kann er Random Play.
Was die Fritzbox betrifft, gilt das gleiche wie für Gerbera, keine Playlisten, kein Random Play.
Title: Re: Musik vom Laptop zur Stereoanlage
Post by: Geier0815 on 2022/06/10, 11:47:41
Mit VLC zu streamen ist etwas versteckt: <Medien> <Stream...> Im Fenster zB <Datei > eine solche auswählen, den linken Knopf unten anklicken und Stream auswählen. Das sich öffnende Fenster sollte die ausgewählte Datei als Quelle schon ausgewählt haben, <Nächstes> klicken und Du kommst zur Ziel-Eingabe und da dann bei <Neues Ziel> auswählen was Du brauchst. Aber ob dir das weiter hilft?
Aber wenn ich uPNP richtig verstehe, sollte es eigentlich langen wenn Du mittels zB miniDLNA den Server und damit die Medien zur Verfügung stellst. Um die Wiedergabe, auch Sachen wie Playlisten etc. sollte sich der Client, sprich der Baustein deiner Anlage, kümmern. Wenn der das nicht kann, hast Du wohl mit Zitronen gehandelt.

Besteht evtl. die Möglichkeit deine Anlage als Empfänger wie zB eine Bluetooth-Box zu konfigurieren? Dann müßtest Du nur die Ausgabe in deinem Musikprogramm ändern.
Title: Re: Musik vom Laptop zur Stereoanlage
Post by: harley-peter on 2022/06/12, 17:52:33
Hallo Geier9815,
das mit VLC funktioniert so nicht. Es fängt schon damit an, dass ich nicht mehrere Ordner auswählen kann sondern nur mehrere Dateien und welche Streaming-Art soll ich dann auswählen, damit es der Medientuner versteht? Und dann bleibt wieder das Problem mit Playlisten und Random Play.
Wie schon ein paarmal erwähnt kann der Mediatuner prinzipiell Random Play, steigt aber bei mehr als 500 Titeln aus. Ist halt schon ein etwas älteres Gerät.  :)
Title: Re: Musik vom Laptop zur Stereoanlage
Post by: edlin on 2022/06/12, 18:20:33
Ich versuche mal die Anforderungen von @harley-peter aus meiner Sicht zusammenzufassen:
- Übertragung über vorhandenes (W)LAN.
- Auf dem Notebook wird die Musik abgespielt, die Ausgabe soll aber per UPnP/DLNA erfolgen.
- Sein Media-DingsBums soll sich nur um die Wiedergabe kümmern.
- Playlists mit max. 500 Titeln sind ihm zu wenig.

Klar kann man sich jetzt streiten, ob eine Playlist mit nur 500 Titeln angemessen oder zu klein ist. Darum geht es aber nicht. 500 Titel je 2,5 Minuten sind ja nur gut 20 Stunden Musik, da muss man ja mindestens 1 Mal am Tag eine neue Playlist starten. Ich komme sogar bei Vinyl mit 15 Minuten pro Seite aus. Das ist aber nicht @harley-peter 's Anforderung.
Daher ist minidlna nicht die Antwort. Ich sehe ungetestet und nur vom Hörensagen zwei Wege: Senden per Bluetooth und entsprechenden Empfänger am Media-Receiver oder (ungetestet) per Pulseaudio weiterleiten.

edlin 

 
 
   
Title: Re: Musik vom Laptop zur Stereoanlage
Post by: harley-peter on 2022/06/13, 19:57:04
Hi edlin,
mein Mediadingsbums ist ein Streaming-Media-Tuner C446 von NAD, wie schon erwähnt etwas älter aber immer noch gut.
Es geht auch nicht um Playlisten mit mehr als 500 Titeln, sowas habe ich auch nicht sondern um Playlisten im Allgemeinen und vor allem Random Play über alle Titel und das sind halt nunmal ein paar mehr als 500.
Über die Möglichkeit mit Bluetooth habe ich auch schon mal nachgedacht aber dafür bräuchte ich einen Empfänger, der die Musik wieder in gute analoge Qualität wandelt. Ich habe mich mit der Bluetooth-Technik noch nicht so beschäftigt um die Qualität einer solchen Übertragung bewerten zu können.
Was meinst du mit "per Pulseaudio weiterleiten"?
Title: Re: Musik vom Laptop zur Stereoanlage
Post by: edlin on 2022/06/13, 20:34:40
Alt heißt ja nicht unbedingt schlecht. Meine B&W Boxen sind auch schon weit über 20 Jahre alt. Meinen Receiver hatte ich irgendwann mal ersetzt, weil ich u.a. im HDMI-Bereich mehr Ein- und Ausgänge benötigte etc. Von der Qualität her hätte es auch der alte aus Ende der 90er noch getan (den hat jetzt mein Sohn).
Die Geschichte mit pulseaudio-dlna kenne ich nur vom Hören-Sagen. Guckst du z. B. hier:
https://www.linux-community.de/ausgaben/linuxuser/2015/10/umleitung/ (https://www.linux-community.de/ausgaben/linuxuser/2015/10/umleitung/)
Habe ich nie getestet, da kein Bedarf, da andere Anforderungen (trotz großer Sammlung). Ich höre in der Regel auch nur Alben in der originalen Reihenfolge der Titel. Aber es geht ja nicht um mich.
Die Bluetooth-Alternative könnte ich mir mal anschauen, aber frühestens nächste Woche, da ich gerade meinen PC aufgemotzt habe und etwas aufräume, meine jüngste Tochter heiratet usf. Einen aktuell guten Empfänger (inkl. dem analogen Teil) traue ich mir nicht zu empfehlen - da müsste ich mich selbst wieder einlesen. Zumal ich das große Glück habe, dass ich weder 20 kHz, noch 18 kHz, noch 16 kHz, noch ... höre.

edlin 
Title: Re: Musik vom Laptop zur Stereoanlage
Post by: rueX on 2022/06/19, 22:37:29
Sag'mal, kommt heutzutage 2.1 oder 5.1, 5.2 etc. oder Surround via W-Lan oder die o.g. Lösung, rüber oder was für Qualität ist da jetzt möglich ??  Kann ich echt alle Boxen einzeln einspeisen ...
Ich bin ja Musiker aus dem letzten Jahrhundert - und da hab ich ein sehr feines Gehör - für die altgewohnte Qualität ...

Grüssle rue
Title: Re: Musik vom Laptop zur Stereoanlage
Post by: fams on 2022/06/20, 07:58:29
Hallo Harley-Peter,
ich habe auch einen C446, der steht schon seit Ewigkeiten ungenutzt im Hifi-Regal, da er duch ein Squeezebox-System auf Raspi-Basis ersetzt wurde. Aber das nur Nebenbei.
Deine Anforderung dürfte überhaupt kein Problem sein.
Es gibt verschiedene UPnP (DLNA) Modi, als wichtigste:
- den Server: hier z.B. den schon erwähnten miniDLNA Server (heist jetzt wohl ReadyMedia). Der wird da installiert wo deine Musik gespeichert ist.
- den Client: wie der NAD, der kann entweder direkt vom Server streamen oder er ist ein "dummer" Renderer, der die Daten erhält von
- dem Controller: das kann ein anderer Rechner aber vor allem auch eine mobile App sein. Darüber sagst du dem Renderer was er abspielen soll. Also dort werden auch Playlisten erstellt. Die Apps erkennen automatisch Server und Renderer im Netz.
Ich habe damals BubbleUPnP verwendet.
Ich habe es eben ausprobiert, funktioniert prima. BubbleUPnP ist eine "eierlegende" Wollmilchsau, also umfangreich und etwas komplex. Es kann quasi alles mit allem abspielen. Du kannst so auch deine Musik auf dem Handy auf dem NAD abspielen oder die Musik vom Server mit dem Handy anhören. Und natürlich Playlisten in allen Variationen ,auch zufällig erstellte.
Hope it helps  8)
Frank

Title: Re: Musik vom Laptop zur Stereoanlage
Post by: fams on 2022/06/20, 08:10:36
Also nur um das nocheinmal klarzustellen.
Du benötigst keinerlei Hard- oder Softwarefrickeleien.
Es läuft normal über jedes Netzwerk und ist nach DLNA so vorgesehen.
Lies dir bei Wikipedia mal den Artikel zu DLNA durch.
Einziger Nachteil ist, das das Protokoll alles an Audio/Video möglichst flexibel abdecken will.
Das führt zwangsläufig dazu, das es immer wieder vorkommt, dass nicht jedes Gerät so funktioniert wie theoretisch vorgesehen.
Der NAD kann z.B. kein gapless replay, d.h. zwischen den Stücken ist immer eine Pause, was bei Stücken die ineinander übergehen etwas nervig ist. Ab und zu hängt auch mal das System.
Aber wie gesagt, das ist der Preis für die Universalität.
Grüße
Frank
Title: Re: Musik vom Laptop zur Stereoanlage
Post by: harley-peter on 2022/06/20, 15:58:51
@fams:
Danke für den interessanten Hinweis, das werde ich mal ausprobieren sobald ich etwas Zeit habe.
Title: Re: Musik vom Laptop zur Stereoanlage
Post by: edlin on 2022/06/20, 16:28:21
BubbleUPnP auf dem Smartphone als Vermittler zwischen dem DatenServer auf dem Notebook und dem NAD C446 als Client sollte kein Problem darstellen. Die Kaufversion ist mit 4.99 € sicher auch kein Hinderungsgrund.
Ideal wäre aus meiner Sicht jedoch eine Open Source Lösung auf dem Notebook mit der Controller-Funktion analog BubbleUPnP.

edlin