Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic: [DE] Problem mit kernel-remover  (Read 4200 times)

Offline harley-peter

  • User
  • Posts: 1.024
[DE] Problem mit kernel-remover
« on: 2018/10/27, 15:33:35 »
Hallo,

seit einiger Zeit funktoniert bei mir der Kernel-remover nicht mehr. Wenn ich ihn im Terminal aufrufe bekomme ich folgende Anzeige:
Code: [Select]
The current (active) kernel is 4.19.0-towo.1-siduction-amd64

 ( )  1. 4.18.10-towo.2-siduction-amd64
 ( )  2. 4.18.11-towo.1-siduction-amd64
 ( )  3. 4.18.13-towo.1-siduction-amd64
 ( )  4. 4.18.15-towo.2-siduction-amd64
 ( )  5. 4.18.7-towo.2-siduction-amd64
 ( )  6. 4.18.9-towo.1-siduction-amd64
Der Cursor steht auf dem ersten Buchstaben und die einzigen Tasten die reagieren sind die rechts und links Pfeiltasten, Q für quit und h für help aber das wars dann schon. Wo könnte das Problem liegen?

Offline jure

  • User
  • Posts: 635
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #1 on: 2018/10/27, 15:44:36 »
ich benutze die graphische Oberfläche des kernel-removers, die funzt ohne Probleme

Code: [Select]
su-to-root -X -c /usr/sbin/kernel-remover
wenn ich den in der Konsole aufrufe, bringt die space Taste den Sprung in die Auswahlkästchen...
Gruss Juergen

Offline harley-peter

  • User
  • Posts: 1.024
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #2 on: 2018/10/29, 12:52:29 »
Hi jure,
das funktioniert leider nicht so ganz. Ich bekomme zwar die grafische Oberfläche aber wenn ich einen Kernel entfernen möchte dann gibt es folgende Fehlermeldungen:
Code: [Select]
dpkg: Warnung: »ldconfig« wurde im PATH nicht gefunden oder ist nicht ausführbar
dpkg: Warnung: »start-stop-daemon« wurde im PATH nicht gefunden oder ist nicht ausführbar
dpkg: Fehler: 2 erwartete Programme nicht im PATH gefunden oder nicht ausführbar
Beachten Sie: PATH von root sollte normalerweise /usr/local/sbin, /usr/sbin und /sbin enthalten
E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (2)
Ich vermute mal das hängt mit der geänderten su Aufrufvariante zusammen (mit oder ohne -)

Offline jure

  • User
  • Posts: 635
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #3 on: 2018/10/29, 14:39:52 »
hmm

wenn ich hier den Befehl oben kopiere und aufrufe, kommt die graphische Passwortabfage und dann das graphische remover Fenster, in dem ich auch einen alten Kernel entfernen kann...
Gruss Juergen

Offline axt

  • User
  • Posts: 494
    • axebase.net
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #4 on: 2018/10/29, 14:53:40 »
harley-peter, was sagt

Code: [Select]
cat $PATH
?

Offline hendrikL

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Gravatar
  • Posts: 944
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #5 on: 2018/10/29, 15:52:57 »
[...]
Ich vermute mal das hängt mit der geänderten su Aufrufvariante zusammen (mit oder ohne -)

ja richtig!

Offline harley-peter

  • User
  • Posts: 1.024
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #6 on: 2018/10/29, 16:19:50 »
@axt:
je nachdem ob ich mich mit su oder mit su - angemeldet habe ist das Ergebnis unterschiedlich.
Code: [Select]
Mit su:
/usr/local/bin:/usr/bin:/bin:/usr/local/games:/usr/games

mit su -:
/usr/local/sbin:/usr/local/bin:/usr/sbin:/usr/bin:/sbin:/bin

@hendrikL:
wie bekomme ich denn su - in den Befehl su-to-root -X -c /usr/sbin/kernel-remover? Dann müsste es funktionieren.
Oder noch besser: wie bekomme ich sowohl für su als auch für su - dieselben ausreichenden Pfadangaben in $PATH? Ist es sinnvoll das in /etc/profile anzupassen?
« Last Edit: 2018/10/29, 17:12:38 by harley-peter »

Offline jure

  • User
  • Posts: 635
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #7 on: 2018/10/29, 17:24:52 »
Quote from: harley-peter
Mit su:
/usr/local/bin:/usr/bin:/bin:/usr/local/games:/usr/games

mit su -:
/usr/local/sbin:/usr/local/bin:/usr/sbin:/usr/bin:/sbin:/bin

das ist bei mir genau so, dennoch funzt "su-to-root -X -c /usr/sbin/kernel-remover" ohne Probleme
Gruss Juergen

Offline hendrikL

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Gravatar
  • Posts: 944
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #8 on: 2018/10/29, 17:38:39 »
@harley-peter
Was passiert denn, wenn Du mit "su -" root wirst und dann "kernel-remover" aufrufst?
edit:
Ps.:Ganz vergessen, "man su" sagt einem, was man tuhen kann um das alte verhalten von su wieder zu erlangen.
« Last Edit: 2018/10/29, 17:44:24 by hendrikL »

Offline harley-peter

  • User
  • Posts: 1.024
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #9 on: 2018/10/29, 19:24:34 »
@jure:
Das Interessante an der Sache ist dass das Spiel an meinem Laptop funktioniert aber nicht an meinem Desktop-Rechner obwohl beide das gleiche System installiert haben. Auch die unterschiedlichen Pfade sind bei beiden identisch.

@hendrikL:
wenn ich den kernel-remover mit su - aufrufe dann passiert genau das was ich im ersten Beitrag geschrieben habe. Nur su kennt keinen Befehl kernel-remover. Klar ihm fehlen die root Pfade.

Mir ist der Sinn von zweierlei root immer noch nicht klar. Wenn der default user des Kommando su root ist dann sollten auch die dazugehörigen Parameter identisch sein egal wie ich root werde. Aber vermutlich bin ich da zu naiv.  :)
Eine weitere Stilblüte dieses - aus meiner Sicht - unsinnigen Unterschiedes ist dass z. B. der Editor xfwrite nur mit su funktioniert und nicht mit su -.
Sowas hatte ich vor Jahren schon mal bei Windows als ich feststellte dass es einen Admin und einen Superadmin gibt und habe über diesen Schwachsinn damals geschimpft und den Kopf geschüttelt. Und jetzt .... :-\

Offline hendrikL

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Gravatar
  • Posts: 944
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #10 on: 2018/10/29, 21:19:47 »
Code: [Select]
zmore /usr/share/doc/util-linux/NEWS.Debian.gz
gibt ein wenig Auskunft zu diesem Thema und warum so entschieden wurde.
Über Sinn und Unsinn kann man sich streiten.

Ich vermute mal, dass irgend eine Bibliothek oder Programm fehlt.
Hast Du es mal mit der Option -G versucht?

Code: [Select]
# kernel-remover -h
kernel-remover
     -G parameter    use parameter as the graphical frontend
                     one of text | dialog | kdialog | zenity
     -f              proceed without asking, do complete cleanup
     -h              show this usage

Edit: zenity installiert?
« Last Edit: 2018/10/29, 21:24:22 by hendrikL »

Offline melmarker

  • User
  • Posts: 2.799
    • g-com.eu
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #11 on: 2018/10/29, 23:35:51 »
Auf die Gefahr hin, mich einfach mal unbeliebt zu machen: Probleme lösen gehört nicht zum Sinn dieses Dialogs, oder?

Code: [Select]
# apt show kernel-remover
Version: 3.1.17
Priority: extra
Section: misc
Maintainer: Stefan Lippers-Hollmann <s.l-h@gmx.de>
Installed-Size: 209 kB
Depends: gettext-base, dctrl-tools, menu, ssft
Suggests: zenity

Wenn man das Teil aus dem Menu aufrufen möchte, dann sollte zenity installiert sein. Oder dialog - oder kdialog.

Code: [Select]
apt install zenity | dialog | kdialog

Und nun werfen wir mal einen kleinen Blick in die desktop-datei

Code: [Select]
nano /usr/share/applications/kernel-remover
...
Exec=su-to-root -X -c /usr/sbin/kernel-remover
...

Was ist nun dieses su-to-root?
Code: [Select]
% apt-file search su-to-root
menu: /usr/bin/su-to-root
menu: /usr/sbin/su-to-root
^^
ergo - falls nicht installiert: apt install menu

Nachdem das alles erledigt ist:

Code: [Select]
# su-to-root -X -c kernel-remover

und nü noch mal zum Mitmeisseln:
su - run a command with substitute user and group ID
* su ohne alles ist eigentlich nen su root - damit ändere ich nur den User
* su - ist eigentlich su  -|-l|--login root  - damit reisse ich ne login-shell auf

Und das hat unterschiedliche Auswirkungen, am besten erklärt durch

Code: [Select]
# su -c env > shell1
# su - -c env > shell2
# meld shell1 shell2

Mahlzeit :D
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline harley-peter

  • User
  • Posts: 1.024
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #12 on: 2018/10/30, 09:51:14 »
@melmarker:
Du darfst dich gerne unbeliebt machen - wenn's denn hilft!  ;)

Das mit dem Unterschied zwischen su und su - ist mir durchaus klar, des lesens bin ich ja mächtig. Trotzdem bin ich in beiden Fällen hinterher root und da sollte es aus meiner naiven Nutzersicht keine so gravierenden Unterschiede geben dass ich z. B. zweierlei Variablen $PATH habe.

Nun zum Problem:
Alle von dir erwähnten Programme/Pakete sind installiert.
Code: [Select]
root@master:~# apt policy menu
menu:
  Installiert:           2.1.47+b1
  Installationskandidat: 2.1.47+b1
  Versionstabelle:
 *** 2.1.47+b1 500
        500 http://ftp.de.debian.org/debian unstable/main amd64 Packages
        100 /var/lib/dpkg/status
root@master:~# apt policy zenity
zenity:
  Installiert:           3.30.0-1
  Installationskandidat: 3.30.0-1
  Versionstabelle:
 *** 3.30.0-1 500
        500 http://ftp.de.debian.org/debian unstable/main amd64 Packages
        100 /var/lib/dpkg/status
root@master:~# apt policy kernel-remover
+kernel-remover:
  Installiert:           3.1.17
  Installationskandidat: 3.1.17
  Versionstabelle:
 *** 3.1.17 500
        500 http://packages.siduction.org/extra unstable/main amd64 Packages
        100 /var/lib/dpkg/status
Ein
Code: [Select]
su-to-root -X -c kernel-removerhilft nicht denn damit wird der Befehl nicht gefunden. Es muss schon ein
Code: [Select]
su-to-root -X -c /usr/sbin/kernel-removersein. Damit tritt aber das Problem auf wie im dritten Post beschrieben. Das Verhalten ist natürlich identisch wenn ich kernel-remover aus dem Menü aufrufe denn da ist der o. a. Befehl hinterlegt.

@hendrikL:
Habe ich auch schon probiert. Beim Aufruf von
Code: [Select]
kernel-remover -G zenity nachdem ich mich mit su - angemeldet habe passiert gar nichts.
« Last Edit: 2018/10/30, 09:57:01 by harley-peter »

Offline melmarker

  • User
  • Posts: 2.799
    • g-com.eu
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #13 on: 2018/10/30, 09:56:03 »
Doch, soll -- wenn Du Bock hast, lass uns irgendwann nachmittags mit anydesk draufschauen, das muss ich sehen
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline harley-peter

  • User
  • Posts: 1.024
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #14 on: 2018/10/30, 10:00:52 »
Gerne doch. Wann hättest du denn Zeit?