Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic: [DE] Problem mit kernel-remover  (Read 4201 times)

Offline melmarker

  • User
  • Posts: 2.799
    • g-com.eu
[DE] Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #15 on: 2018/10/30, 11:10:37 »
irgendwann nach 17.00 - einfach im IRC anpingen - ich weiss auch, was passiert, nur nicht warum. Hintergrund: Bei mir wird das alles(tm) ein wenig anders verarbeitet und gesourced, ich hab zsh als shell
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

DeKa

  • Guest
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #16 on: 2018/10/31, 09:58:33 »
Nur so zum Test, auto-remove Mal probieren.Bei mir bleibt der aktuelle und der letzte Kernel übrig, alle anderen werden deinstalliert.

Offline axt

  • User
  • Posts: 494
    • axebase.net
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #17 on: 2018/10/31, 11:17:14 »
harley-peter und melmarker haben sich gestern über IRC kurzgeschlossen. Da wäre hier ja der Stand nach der Fernwartung sinnvoll (ich gehe davon aus, es ist gegessen).

DeKa

  • Guest
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #18 on: 2018/10/31, 15:23:40 »
Okay, dann kann hier ja geschlossen werden.

Offline harley-peter

  • User
  • Posts: 1.024
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #19 on: 2018/10/31, 20:23:58 »
Ja, das Problem ist Dank der Geduld und der Kompetenz von melmarker behoben mit der Anpassung diverser Konfigurationsdateien bezügl. der Pfade. Obwohl melmarker sehr bemüht war mir die Vorteile des unterschiedlichen Verhaltens zwischen su und su - zu erläutern  :) hat das bei mir nur bedingt gefruchtet. Im Umgang mit unterschiedlichen Nutzern mag das alles durchaus sinnvoll sein aber für mich persönlich darf es einfach keine zwei unterschiedlichen roots geben. root ist root! MIt allen Möglichkeiten und Konsequenzen und zwar egal wie ich mich einlogge.
Aber das ist nur die Ansicht eines naiven unbedarften Nutzers.  :)

Offline melmarker

  • User
  • Posts: 2.799
    • g-com.eu
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #20 on: 2018/10/31, 21:13:40 »
ja, ich hab mich wirklich bemüht - des Rätsels Lösung war bei harley-peter einfach die Erweiterung der PATH-Variable um /sbin und /usr/sbin in der ~/.bashrc. Ich hab mir sagen lassen, dass das durchaus legitim sein soll, weil: Wenn ein Programm da aus irgendwelchen Gründen rumlungert und als normaler User ausführbar ist, dann macht es keinerlei Sinn, das aus dem Suchpfad rauszunehmen - und wenn es erhöhte Rechte braucht, dann macht es noch weniger Sinn, den Suchpfad so kastriert zu lassen, wie mit ner login shell :D

Code: [Select]
export PATH=$PATH:/sbin:/usr/sbin
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline tommy2

  • User
  • Posts: 128
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #21 on: 2018/11/01, 17:24:58 »
ist das nicht die grund fur benutzing su - ?

Offline melmarker

  • User
  • Posts: 2.799
    • g-com.eu
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #22 on: 2018/11/01, 17:27:51 »
Ganz ehrlich? Ich hab zwar gelesen, dass es da durch die Verlagerung von su von login nach util-linux auch noch ein paar Änderungen gegeben hat, hab mich aber damit noch nicht wirklich auseinandergesetzt, weil diese Änderungen in zsh nicht wirklich so durchschlagen.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline tommy2

  • User
  • Posts: 128
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #23 on: 2018/11/01, 17:31:06 »
die - sulte die user in die /root environment shalten! "root path"

Offline unklarer

  • User
  • Posts: 821
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #24 on: 2018/11/01, 18:02:37 »
Der Grund für die Benutzung von su - hat mich in diesem Zeitraum (2018) diese Erläuterung überzeugt.   :)


Offline melmarker

  • User
  • Posts: 2.799
    • g-com.eu
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #25 on: 2018/11/01, 18:21:59 »
Ok. Nix gegen GerBra - der weiss eigentlich genau, wovon er schreibt - macht aber in dieser Erklärung einige Denkfehler. Oder zumindest empfinde ich das, was er da von sich gibt, als solche. Verdammt, ich bin mit oder ohne login-shell root. Und in dem Fall brauch ich nicht mal mehr evilnerd heissen, um dat script direkt nach /usr/bin zu hacken - ikke darf dat :D

Und ja - das strippen der Umgebung hat auch einiges für sich - und einiges halt gegen sich. .Xauthority hatten wir ja schon mal angesprochen. Und Pfadsetzung auch. Ich hab leider die doofe Erfahrung machen dürfen, dasss oftmals binaries halt nach /sbin oder /usr/sbin platziert werden und dann nicht gefunden werden - weil halt der doofe User per default /sbin und /usr/sbin nich im Pfad hat - find ich nicht schick.

Von dem ganzen xdg und X-Geraffel schweigen wir mal, na klar kann man so was auch missbrauchen. Ich seh aber nicht wirklich ein, dass ich mich selbst um Möglichkeiten bringe, die meine Leben erleichtern, nur weil das in einem anderen Kontext missbraucht werden kann :D - in diesem Moment ist das ganz einfach: Mein Rechner, meine Regeln. Und wenn da jemand reinmanscht (KDE mit dem check auf id=0 und nem erhobenen Zeigefinger in dolphin und kwrite/kate), dann löst das bei mir nen Beissreflex aus - einhergehen mit wilden Flüchen und schneller Benutzung von Editoren und Bauscripten um den "Mist" flugs zu beseitigen 8) - immer unter der Prämisse: Man sollte ansatzweise wissen, was man tut.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline tommy2

  • User
  • Posts: 128
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #26 on: 2018/11/01, 18:38:14 »
Amen! :)

Offline harley-peter

  • User
  • Posts: 1.024
Re: Problem mit kernel-remover
« Reply #27 on: 2018/11/01, 19:33:00 »
@melmarker:
+1!
Es kann nur einen root geben!  :)