Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic: [gelöst]Falsches Erstelldatum nach kopieren von Datei mit Dolphin über sftp  (Read 306 times)

Offline Mister00X

  • User
  • Posts: 88
Halllo zusammen,

ich habe heute einmal Dolphins sftp-Funktion getestet und festgestellt, dass wenn ich eine Datei so von einem Rechner auf den Anderen kopiere sich das Erstelldatum der Datei dabei auf den Zeitpunkt des Kopiervorgangs ändert, während "letzter Zugriff" und "zuletzt Geändert" unverändert bleiben.

Ist das ein Bug oder soll sich sftp so verhalten? Gibt's hierfür Abhilfe oder kennt hier jemand einen anderen grafischen sftp-client in dem das funktioniert?

Danke schonmal
« Last Edit: 2021/11/17, 21:54:28 by Mister00X »
Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden

Offline gnasch

  • User
  • Posts: 46
Ich würde frech behaupten, dass das das korrekte Verhalten ist.
Es entspricht dem cp Befehl beim kopieren zwischen Verzeichnissen auf einer lokalen Festplatte.
Der mv Befehl hingegen erhält das Erstelldatum.

Gruss, gnasch

Offline hendrikL

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Gravatar
  • Posts: 558
Wie verhält sich sftp, wenn man es via konsole/terminal nutzt?
Bei scp gäbe es die -p Option (Preserves modification times, access times, and modes from the original file.), bei sftp wohl auch.

Mir scheint, es wird diese Option nicht genutzt
Also könnte dies eine Limitierung von dolphin sein, bzw. des Protokolls, welches dort genutzt wird. Vielleicht kann man dieses Verhalten ja irgendwo irgendwie einstellen!?


Offline der_bud

  • User
  • Posts: 1.016
  • member
sftp und scp kennen beide -p, die damit erhalten bleibende modification time ist aber nicht das Erstelldatum (creation time).
Ich sehe das von Mister00X beschriebene Verhalten aber auch als normal an, wie gnasch schon schrieb. Kopiere ich hier lokal Dateien von einem Ordner in einen anderen, erhalten sie das Erstelldatum wann sie am neuen Ort erstellt wurden. Mag einer der Gründe sein, warum die meisten Dateimanager (Dolphin, mc, Windowsexplorer, aber auch auch 'ls')  in der Detailansicht die Spalte Änderungsdatum statt Erstelldatum als Voreinstellung haben. Nur wenn ich verschiebe (oder zweischrittig ausschneiden/einfügen) bleibt das alte Erstelldatum, wobei meines Wissen "Verschiebevorgänge" über entfernte Systeme in dem Sinne wie das lokal gemeint ist nicht gehen.
Du lachst? Wieso lachst du? Das ist doch oft so, Leute lachen erst und dann sind sie tot.

Offline Mister00X

  • User
  • Posts: 88
Vielen Dank an alle für die Antworten.

Ich habe etwas herumprobiert  (sftp via Konsole und GUI) und ihr hab völlig recht, kopieren ändert das Erstellungsdatum (aber nicht das Änderungsdatum ;) ) einer Datei. Da ist's auch egal ob ich das via sftp mache; lokal mit GUI oder cp.

Da bin ich wohl einem Trugschluss unterlegen und das mit dem Erstellungsdatum ist mir vorher tatsächlich nie bewusst aufgefallen. (Wieder was gelernt :D).

Somit funktioniert alles genauso wie es soll und ich hab dabei auch noch was dazugelernt.

Danke nochmal an alle.
Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden

Offline der_bud

  • User
  • Posts: 1.016
  • member
OFFTOPIC:  "... ist mir vorher tatsächlich nie bewusst aufgefallen..." - um ehrlich zu sein, mir auch erst so richtig bewusst letztes Jahr irgendwann nach Jahrzehnten der Computerei ;).  Und zwar genau wegen der Diskrepanz der Spalten Erstellzeit/Änderungszeit in Dateimanagern auf der Suche nach Informationen zu einem File.

Ich habe mir das so klargemacht, dass aus Sicht des Dateisystems die Erstellzeit die sein muss, wann die Daten in genau diesem Filesystem das erste Mal angelegt werden (Stichwort crtime, date-of-birth). Kopiere ich ein letztes Jahr angelegtes Dokument von sda nach sdb, ist es für das Dateisystem auf sdb nagelneu und zum Zeitpunkt des Kopierens erstmals erstellt. Ich bin damals ganz blauäugig aus Sicht des Dokumentenmanagements an eine Fragestellung rangegangen, wollte eigentlich wissen wann ein Dokument zum allerersten Mal im Original noch vor diversen Kopieraktionen erzeugt wurde, also das Datum der Urfassung, und da hat mich das ganze etwas fuchsig gemacht :). Diese Information wird aber nicht auf Filesystem-Ebene festgehalten, sondern je nach verwendeter Textverarbeitung und Dateityp (z.b. bei .doc und .odt) eventuell im Inhalt mitgeführt (Metadaten).
Du lachst? Wieso lachst du? Das ist doch oft so, Leute lachen erst und dann sind sie tot.

Offline hendrikL

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Gravatar
  • Posts: 558
https://stackoverflow.com/questions/20255368/how-to-preserve-files-original-creation-date

Quote
You can do this on FileZilla once you have set up the ssh server on the remote machine: there is a preserve timestamp option on the Transfer menu.

Vielleicht kann es das ja!?

Offline Mister00X

  • User
  • Posts: 88
Quote
You can do this on FileZilla once you have set up the ssh server on the remote machine: there is a preserve timestamp option on the Transfer menu.

Vielleicht kann es das ja!?

Das werde ich mal ausprobieren. Danke
Arguing that you don't care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don't care about free speech because you have nothing to say. – Edward Snowden