Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic: [DE] KDE und Zeitgeist  (Read 4029 times)

Online reddark

  • User
  • Posts: 1.062
    • http://www.klangruinen.de/
[DE] KDE und Zeitgeist
« on: 2010/11/30, 14:33:47 »
Nun auch noch Zeitgeist. Für mich nicht wirklich ein vorteil, wenn alles protokolliert wird was ich so auf meinen Rechner mache:

http://www.pro-linux.de/news/1/16453/zeitgeist-geistert-bald-auch-in-kde-rum.html

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.846
KDE und Zeitgeist
« Reply #1 on: 2010/11/30, 14:51:16 »
es ist doch mein rechner. ich kann nachschauen, wie die datei hiess, die ich vorgestern nachmittag bearbeitet habe. also daumen hoch, auch für die verbandelung mit nepomuk.

greetz
devil

Online reddark

  • User
  • Posts: 1.062
    • http://www.klangruinen.de/
KDE und Zeitgeist
« Reply #2 on: 2010/11/30, 14:57:04 »
Aber ist es nicht ein Risiko wenn sowas gesammelt wird? Ich meine, nix ist sicher und wer weiss, wer das von der Ferne auslesen kann ...

Offline bluelupo

  • User
  • Posts: 2.068
    • BluelupoMe
KDE und Zeitgeist
« Reply #3 on: 2010/11/30, 14:59:48 »
die Idee an sich ist gut, wenn das ganze auf dem lokalen Rechner beschränkt bleibt. Wenn ich allerdings die Kontrolle über meine Aktivitäten verliere, dann halte ich das für einen Ansatz zur Totalüberwachung.

autoandimat

  • Guest
KDE und Zeitgeist
« Reply #4 on: 2010/11/30, 22:37:18 »
Zumindest fände ich es sinnvoll wenn die Funktion manuell abschaltbar wäre für diejenigen die es nicht wünschen oder brauchen – idealerweise so, dass ich als normaler Anwender die Abschalt-Funktion auch finde. :wink:

Offline phen

  • User
  • Posts: 85
KDE und Zeitgeist
« Reply #5 on: 2010/12/01, 02:37:15 »
Den Such- und Indexservice find ich schon recht cool, zumindest auf meinem Desktop PC wo es mich weniger stört wenn da öfters die Platte arbeitet (und Leistung in Anspruch nimmt), sehr praktisch da! Den Mehrnutzen von Zeitgeist kann ich jedoch nicht erkennen. Allerdings hatte es mich das ein oder andere Mal gestört, dass bestimmte Suchen zuletzt geänderte, sprich aktuellste Ereignisse, nicht zuoberst gelistet hatte. Dies könnte sich doch aber integrieren lassen, ohne einem neuen (derart um sich greifenden) Ungetüm?

Prinzipiell bin ich momentan skeptisch. Nepomuk erscheint mir noch derart unausgereift, und dann noch ein Zusammenschluss mit einem noch weniger entwickelten Projekt? Schön und gut, solange ich das nur installieren kann, und nicht muss.

Der Idee bin ich grundsätzlich aufgeschlossen, bin mal gespannt wie das weiter geht.
Die Sicherheit hat für mich dabei das letzte Wort. Nepomuk/Strigi hatte ich schon frühzeitig installiert um zu testen, bei Zeitgeist werde ich sicherlich vorsichtiger vorgehen (die Wahl natürlich vorausgesetzt). Sollte ich einmal einen produktiven Nutzen erkennen, dann das Ganze als gereift genug empfinden, werde ich so sicher gehen wollen wie möglich, bevor ich mir das Ding auf Platte ziehe.

DonKult

  • Guest
KDE und Zeitgeist
« Reply #6 on: 2010/12/01, 10:49:19 »
Daten über die Inhalte meiner persönlichen Daten (Nepomuk) sind also weniger schützenswert als Daten über den Zeitraum in dem ich die Inhalte erstellt habe (Zeitgeist)?

Vieles was man heutzutage als Usability bezeichnet basiert auf der Beobachtung des Anwenders durch Programme. Moderne Browser vervollständigen URLs, wie tun sie das? Launcher versuchen auch vorauszuahnen was der Anwender starten will basierend auf was er bisher gestartet hatte. Selbst APT führt Buch darüber welche Pakete es selbst installiert hat um die Möglichkeit zu bieten diese wieder zu entfernen (autoremove)…

Die Daten werden also alle schon gesammelt. Nur momentan relative dezentral. Das hat den Nachteil, dass so mehrfach das selbe gespeichert wird und Programm A nichts mit den Daten von B anfangen kann ohne spezielle Anpassungen. Sicherheitstechnisch hat das keinen Vorteil, ich kann auch jetzt schon ein Programm schreiben was mir die Browserhistory oder anders gedöns schickt, dass wird durch Nepomuk und Zeitgeist nur geringfügig einfacher: Die Krux ist, dass dieses Programm auf den Rechner meines Zieles muss… Das ist der Grund warum es mich regelmäßig schüttelt wenn ich sehe das Leute Signaturprobleme ignorieren und Pakete aus bestenfalls obskuren Quellen installieren…