Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic: [DE] kalibrierung (größe, nicht farbe) des (haupt-) monitors  (Read 2476 times)

Offline michaa7

  • User
  • Posts: 2.319
[DE] kalibrierung (größe, nicht farbe) des (haupt-) monitors
« on: 2013/01/10, 01:11:22 »
Wenn ich für einen Desktop 96 DPI festlege, dann wäre es natürlich schön wenn I = inch als absolute Einheit wirken würde und es nicht defacto relative inch gäbe. Was sagt denn dann 96 aus wenn inch plötzlich relativ ist.

Eigentlich ist ja per Monitor klar wieviele Pixel er darstellt und wie breit und hoch er ist. Und das steht ja in einem direkten Verhältnis zur wie auch immer virtuellen internen Auflösung des Betriebssystems.

Nun lese ich dazu in einem anderen forum:
Quote
Bei LCD-Bildschirmen galt jahrelang ein horizontaler und vertikaler Pixelabstand (Pitch) von 0.264mm als typisches Maß, das sind gerade die berühmten 96 Pixel pro Zoll oder dots per inch. Deswegen wurden diese 96dpi auch meistens als Defaultwert in den Treibern eingetragen. Wenn aber ein Anwender einen Bildschirm hat/hatte, dessen Pitch deutlich davon abweicht, stimmt natürlich alle Rechnerei nicht mehr.


So ist bei mir in LO ein DIN A4 blatt über 22cm breit und im Browser ein DIN A2 Blatt, welches mit width: 42cm im quelltext festgezurrt ist dennoch über 45 cm breit.

Gibt es denn keine möglichkeit irgendwo dem Graka-treiber oder dem x-server mitzuteilen, welches verhältnis zwischen der virtuellen und der tatsächlichen darstellung auf einem gegebenen monitor besteht um dies dann auszugleichen? Das ist ja ein konstanter wert.
Ok, you can't code, but you still might be able to write a bug report for Debian's sake