seduction
 Language:
Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?
2017/10/22, 11:54:38


Help

Author [EN] [PL] [ES] [PT] [IT] [DE] [FR] [NL] [TR] [SR] [AR] [RU] Topic: Der Dreckschwein Brief zum G20Ham2017  (Read 644 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline ralul

  • User
  • Posts: 1.798
Der Dreckschwein Brief zum G20Ham2017
« on: 2017/07/02, 17:40:28 »
Der Dreckschwein Brief zum #G20Ham2017

In der nächsten Woche sollte im Rahmen der #Protestwelle eine Forderung gestellt werden, die erfüllt werden kann und unseren Ekel nachfühlbar macht.

Motivation:
Meine christlichen Gefühle erlauben es mir – als Atheist - normalerweise nicht einen lebenden Menschen Dreckschwein weder zu nennen noch so über denjenigen zu denken (Bei Hitler sage ich Dreckschwein und kann aber nur denken armes Schwein, was mir wiederum Schuldgefühle macht).
Ich verfolge die Entwicklung in den USA seit einem Jahr intensiv, weil die Gespaltenheit der zwei Lager mich stark an meine Jugendzeit Anfang der siebziger Jahre erinnerte („Brandt ist ein Verräter, der die Ostgebiete verschenkt“ versus „alle Bullen sind Schweine“). Außerdem schien es interessant, dass im mächtigsten Land ein Verrückter an die Macht kommen „könnte“. Also habe ich fast täglich stundenlang linke und rechte Medien über Youtube konsumiert:

- Dem: Cnn Democracynow.org Bill_Maher Stephen_Colbert John_Oliver
- Gop: Laura_Ingraham Bill_OReilly Mark_Levin Rush_Limbaugh
Levin ist derjenige, der dem Trump im Februar einflüsterte, dass er persönlich von Obama abgehört worden sein muss während des Wahlkampfes (Es war Levins eigene improvisierte Idee, nachdem er etwas lernte über präsidentielle Demaskierungsprozeduren von FBI Aktivitäten).

Der @realDonaldTrump ist ein wirkliches Dreckschwein
Ich kann mir dies Urteil nach einem Jahr erlauben, ich bin damit nicht allein auf der Welt. Und wer das noch nicht weiss, dem sei es hiermit gesagt: Er ist wirklich ein solches Schwein, dass mir jetzt schlecht werden würde, wenn ich die Fakten dazu aufzählte. Die Behauptung ist von mir nicht harmlos metaphorisch gemeint wie von Böhmermann der Ziegenficker. Im Gegensatz zu Trump bezeichne ich Erdogan nur als Macht besessenes Arschloch, weil ich mir bei ihm ein Trauma denken kann: Sollte der Putsch vor einem Jahr nicht inszeniert gewesen sein, hat er ein paar Stunden Todesangst gehabt. Und er hatte 3 kritische Stunden lang das Abwarten der Westmächte über Radio/Internet miterlebt. Aber Trump hat den Atomknopf, und er macht zur Zeit gegen zwei Länder vorbereitende Kriegs PR. Da wäre ein Präsident Pence für diese Welt kalkulierbares Übel.

Analyse unserer taktischen Möglichkeiten in der #Protestwelle
Nachdem der ARD Presseclub zutreffend formuliert: Das einzige Ziel des G20 ist, dass er nicht zum Eklat wird. Unser Ziel in der Protestwelle sollte sein genau diesen Eklat zu provozieren. Ein einfacher populistischer Eklat würde die Lage auf unserer Welt unverfälscht dem Publikum spiegeln: Wenn Trump in der Elbphilharmonie gesessen hat, und sich jeder Bürger, der die Elphi besuchen will vor diesem Sitz ekeln wird, als Forderung ein Zeichen:

Wo das Dreckschwein gesessen hat #G20ElphiSitzaustauschen

@ulenrich
PS: Auch Elbphilophile Hamburger Tagestouristen könnten dies als Forderung re-twittern.
experiencing siduction runs better than my gentoo makes me know I know nothing

Offline piper

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 1.154
Re: Der Dreckschwein Brief zum G20Ham2017
« Reply #1 on: 2017/07/02, 20:15:16 »
Trumps not that bad, I was at his "house" last week, we had a few beers, dinner,  and then he surprised me  :P :P :P


debian sid  |  apt-get into it

Offline dibl

  • siduction community member
  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 1.637
    • Land of the Buckeye
Re: Der Dreckschwein Brief zum G20Ham2017
« Reply #2 on: 2017/07/03, 21:00:12 »
Heh -- good one piper!  Was the cake "unbelievable"?
Asus Z87-WS, Core i7-4770, Nvidia GTX-750 Ti, dual monitors, OCZ Vertex Plus, 2@WD1000DHTZ in BTRFS

Offline piper

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 1.154
Re: Der Dreckschwein Brief zum G20Ham2017
« Reply #3 on: 2017/07/04, 01:09:10 »
We had  "brownies"  instead ;)
debian sid  |  apt-get into it

Offline unklarer

  • User
  • Posts: 319
Re: Der Dreckschwein Brief zum G20Ham2017
« Reply #4 on: 2017/07/04, 09:45:52 »
@piper

I'm with you!  ;)

Offline cas

  • User
  • Posts: 386
Re: Der Dreckschwein Brief zum G20Ham2017
« Reply #5 on: 2017/07/05, 14:27:42 »
Das einzige Ziel des G20 ist, dass er nicht zum Eklat wird. Unser Ziel in der Protestwelle sollte sein genau diesen Eklat zu provozieren. Ein einfacher populistischer Eklat würde die Lage auf unserer Welt unverfälscht dem Publikum spiegeln: Wenn Trump in der Elbphilharmonie gesessen hat, und sich jeder Bürger, der die Elphi besuchen will vor diesem Sitz ekeln wird, als Forderung ein Zeichen:

Wo das Dreckschwein gesessen hat #G20ElphiSitzaustauschen

Diese Art von Symbolik wäre eine Blamage.

"if they go low, we go high" hat mir besser gefallen.


Offline ralul

  • User
  • Posts: 1.798
Re: Der Dreckschwein Brief zum G20Ham2017
« Reply #6 on: 2017/07/14, 14:44:41 »
Diese Art von Symbolik wäre eine Blamage.

"if they go low, we go high" hat mir besser gefallen.
Ok, so unter Niveau zu gehen um zu symbolisieren, wie noch tiefer unten die G20 Politik ist, hatte keiner als Idee des Widerstandes verstanden.

Und klar, die Autonomen der "Roten Flora" haben sich die Blamage erspart, dass direkt neben ihnen in Hamburg ein G20 ungestört ablaufen hätte können. Stattdessen hat man die Autos aus den eigenen Unterstützervierteln angezündet, so dass es bis nach Lokstedt, wo ich wohne, roch wie im Bürgerkrieg Syriens. Nur um kurz danach zu sagen, man hätte besser die Autos der Pfeffersäcke in den Elbvororten abfackeln sollen.

Diese Gewalt-Symbol-Politik des scharzen Blocks hat die Bürger der Stadt vollkommen entsolidarisiert. Es war eine lächerliche Taktik des Widerstandes mit lauter Eigentoren. Diese Gewalt hat den Einsatz von 20000 Polizisten gerechtfertigt, und sie hat die Aufmerksamkeit und "Wichtigkeit" des ersten Treffens Trump mit Putin in der Medienwelt mit Bildern von brennenden Autos unterstützt.

Ich hätte mir dagegen eine Solidarisierung größerer Teile der Bürgerschaft gewünscht und dadurch mehr Aktionen des passiven Widerstand, wie ihn einige Hamburger Schüler gezeigt hatten. Nach dem Motto: Nicht nur halb Hamburg ist abgeriegelt, sondern ganz Hamburgs Räder stehen still, wenn keiner die Politik der G20 will. Viele Leute auf vielen Kreuzungen ein wenig langsamer laufend und dies über ein paar Stunden hätte auch den Rest Hamburgs still stehen lassen.
experiencing siduction runs better than my gentoo makes me know I know nothing

Offline melmarker

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 1.959
    • g-com.eu
Re: Der Dreckschwein Brief zum G20Ham2017
« Reply #7 on: 2017/07/14, 17:28:31 »
Immer wenn man mit dem Finger auf andere Leute zeigt, zeigen meist 3 auf einen selbst zurück.

Edit: Und nach den Ausschreitungen muss ich ganz deutlich sagen - diesen Mob fand ich abstoßend.
« Last Edit: 2017/07/14, 17:39:18 by melmarker »
All you need in this life is ignorance and confidence; then success is sure.   -- Mark Twain, 1887
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity.  -- Hanlons razor

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.007
Re: Der Dreckschwein Brief zum G20Ham2017
« Reply #8 on: 2017/07/15, 12:40:24 »
Je mehr die Botschaft seit vielen Jahren in den Hintergrund tritt, desto mehr tritt an deren Stelle die blinde sinnlose Zerstörungswut. Sehr schon abzulesen an der Veränderung der Randalen in Berlin zum 1. Mai im Laufe der Jahre. Nicht mehr meine Szene, auch da sich hier fröhlich rechts und links dem Rausch des Kaputtmachens hingibt. Das hat leider nichts mehr mit 'Mach kaputt was dich kaputt macht' zu tun.

Offline reddark

  • User
  • Posts: 1.048
    • http://www.klangruinen.de/
Re: Der Dreckschwein Brief zum G20Ham2017
« Reply #9 on: 2017/08/01, 20:03:35 »
https://www.ruhrbarone.de/hamburg-krawalle/144668
https://www.reddit.com/r/de/comments/6msvo2/stellungnahme_einiger_gesch%C3%A4fts_und/

und da mittlerweile bekannt ist, das da ne menge nazis mitgemischt haben, geh ich von false flag aktionen aus, was das sinnlose zerstören von kleinwagen in den seitenstrassen angeht. lässt sich gut öffentlich gegen linke ausschlachten ... von sinnloser polizeigewalt und polizeilichen fakenews will ich hier jetzt gar nicht anfangen ... wer ernsthaft ne meinung dazu haben will, sollte alle seiten hören/lesen ....

rechts/links in einen topf zu werfen, hilft nur den rechten!