Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic: [DE] Siduction auf V-/Root Server  (Read 3558 times)

Offline T-ampfer

  • User
  • Posts: 35
[DE] Siduction auf V-/Root Server
« on: 2017/08/31, 19:57:23 »
Hi,

da in den nächsten 2-3 Wochen ein Projekt zu Ende geht, werde ich einen V-/Root Server frei haben.

Hat schon jemand damit Erfahrungen gesammelt?
(Und ja, ich bin in Spiellaune. 8) )

Grüße
T-ampfer

PS:
Da es es wohl eine qemu-kvm ist, sollte die Installation eines headless Image/ISO kein Problem sein.  ;)

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.846
Re: Siduction auf V-/Root Server
« Reply #1 on: 2017/08/31, 21:38:12 »
Dem steht technisch nichts entgegen. Allerdings solltest du dringend wissen was du tust, wenn das ein produktiver Server sein soll. Debian Sid ist nun mal nicht prädestiniert für sowas.

Offline melmarker

  • User
  • Posts: 2.799
    • g-com.eu
Re: Siduction auf V-/Root Server
« Reply #2 on: 2017/08/31, 23:34:03 »
T-ampfer: Lass es sein - was soll das bringen? Erm sorry - falls ich nicht deutlich genug war, es spricht nichts gegen sid auf Servern. Allerdings sollte man dann schon so sicher in der Materie sein, dass man vorher nicht mehr fragen muss - siduction auf vserver bringt nyx, weil wesentliche Sachen nicht wirklich zum Tragen kommen. Ansonsten: Viel Spass, aber es ist nervig, weil wir im Plumbing doch recht nahe an sid sind und unsere Änderungen für den Serverbetrieb eher kontraproduktiv sind.
« Last Edit: 2017/08/31, 23:37:29 by melmarker »
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline T-ampfer

  • User
  • Posts: 35
Re: Siduction auf V-/Root Server
« Reply #3 on: 2017/09/01, 00:31:18 »
Von der technischen Seite ist das kein Problem, ich betreibe seit einigen Jahren erfolgreich V-/Root Server.

Er soll ja auch nicht wirklich produktiv werden, in erster Linie möchte ich meine Kenntnisse von postfix/dovecot und besonders der Spambekämpfung erweitern. Es kommen bei den Produktivsystemen noch immer fast 20% Spam durch.  >:(

Desweiteren möchte ich verstehen wie ein Bösling es geschafft hat fail2ban auszutrixen. Fast 15 Stunden lang hat er es geschafft f2b zu entgehen. Dann habe ich ihm manuell den Gar aus gemacht.  usw Mal davon abgesehen das auf dem System gar keine Authentifizierung möglich ist, aber angeboten wird, so ist der Spam in den Logfiles schon heftig.  ;)

Das einzigst produktive was er später, nach den Versuchen und mit debian stable, Leisten soll, ist als Openvpn Gateway/head zu dienen. Momentan übernimmt ein raspi bei mir zu Hause  diesen Job, aber der  kleine Kerl kommt so langsam an seine Grenzen weil es auch zu viele iptables Regeln werden. Dazu ist mit einer 16000er Leitung eh kein Krieg mehr zu gewinnen. Besserung ist aber in Sicht.  8)

Offline melmarker

  • User
  • Posts: 2.799
    • g-com.eu
Re: Siduction auf V-/Root Server
« Reply #4 on: 2017/09/01, 01:15:20 »
Tu Dir nen Gefallen und nimm stable - oder halt sid. lass siduction weg :D - ich fahre zwar unseren Buildserver momentan mit siduction-kerneln, das hat aber eher Gründe, die nicht so nett sind, wir haben da ein kleines Problem mit der Hardware und ich wollte das eigentlich damit lösen - hats aber nciht, aber die Dinger laufen halt so schick. Ansonsten hat siduction oder auch sid momentan fast nix, was den Aufwand rechtfertigen würde.

Im Gegenteil, ich bin dazu übergeganten, einen stinknormalen ubuntu-core zu nehmen und dann mit lxd weiterzuspielen. LXD ist genial, um den Spieltrieb zu befriedigen.
« Last Edit: 2017/09/01, 01:20:50 by melmarker »
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline T-ampfer

  • User
  • Posts: 35
Re: Siduction auf V-/Root Server
« Reply #5 on: 2017/09/01, 01:18:08 »
T-ampfer:  Allerdings sollte man dann schon so sicher in der Materie sein, dass man vorher nicht mehr fragen muss -

Ich denke schon das ich sicher bin in der Materie.  ;D Selbst ein Debian 6 das ich vor vielen Jahren mal für einen Kunden installiert habe, bietet anscheinend bis heute keine Angriffspunkte. Zumindest ist es noch immer in Betrieb. Ich wollte es auch nicht glauben als ich vor ein paar Tagen gefragt wurde ob ich nicht einen weiteren Server  für sie aufsetzen kann weil das alte System langsam zu schwach wird.  ;D Ich bin immer noch dabei mit dem Kopf zu schütteln.  ;D

Nein, aber im ernst, über den Sachverhalt bin ich mir im klaren. Darum habe ich ja auch nach Erfahrungen gefragt, es soll ja keine Dauerlösung sein sondern ein Testsystem.

Offline melmarker

  • User
  • Posts: 2.799
    • g-com.eu
Re: Siduction auf V-/Root Server
« Reply #6 on: 2017/09/01, 02:38:01 »
Just do it - macht zwar keinerlei sinn, da wir unsere Änderungen und Anpassungen halt für den Desktop haben - aber was solls. Die Änderung, die Du am meisten merken wirst: Bei den bisherigen Releases installieren wir keine Recommends - viel Spass beim manuellen raussuchen.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline cryptosteve

  • User
  • Posts: 675
Re: Siduction auf V-/Root Server
« Reply #7 on: 2017/09/02, 06:56:34 »
Kurze Antwort: unstable ist auf einem ans Netz angebundenen Server komplett ungeeignet.

Deutliche Antwort: KOMPLETT ungeeignet!
- born to create drama -
CS Virtual Travel Bug: VF6G5D

Offline hsp

  • User
  • Posts: 629
Re: Siduction auf V-/Root Server
« Reply #8 on: 2017/09/02, 09:14:11 »
Man kann auch sagen, wer Unstable für sowas nimmt weiß nicht was er tut.
Sorry, aber das ist meine Meinung.

....