Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic: [DE] Rauscharmes Videograbbing, verlustfreie Aufzeichnung?  (Read 9522 times)

Offline ayla

  • User
  • Posts: 1.745
[DE] Rauscharmes Videograbbing, verlustfreie Aufzeichnung?
« on: 2012/06/20, 11:33:23 »
Hallo,

ich habe gerade auf der Arbeit ein -im Moment noch halb privates- Projekt am Wickel bei dem ein 720x576 BNC-Signal (75 OHM, Video-composite, Graustufenbild, PAL) in höchst möglicher Qualität digital aufgezeichnet werden soll.
Ich weiß zwar eigentlich nicht so richtig wie ich dazu komme, denn eigentlich besteht mein Job im Bewerten der betreffenden Bilder und Veranlassen von Reparaturen an den so durchleuchteten Bauteilen aber inzwischen hat sich hier auch die Notwendikeit der Dokumentation, also des dauerhaften Speicherns, ergeben....

Im Moment habe ich ein XP-Betriebssystem zur Verfügung und verwende -für die ersten Tests, es ist dabei klar daß beides im Verlauf aufgerüstet werden muß- diese Hard- und Software:

http://www.elv.de/logilink-usb-2-0-video-grabber.html
http://www.chip.de/downloads/Debut-Video-Capture_31669906.html

Als Kompressionsverfahren zum Aufzeichnen verwende ich huffyuv.

Das Ergebnis ist wenigstens schon mal besser als erwartet aber noch ein gutes Stück von hoher Qualität entfernt, Tests mit meiner Digicam zuhause, die ebenfalls ein PAL-Signal zur Verfügung stellen kann, zeigen aber daß die Hardware erstaunlicherweise gar nicht so schlecht ist. Meine Signalquelle, der Ausgang des zur Begutachtung verwendeten Monitors, scheint aber verrauscht zu sein. Also muß ich wohl das von der Kamera kommende Eingangssignal benutzen und aufsplitten.

Hat jemand Erfahrung mit Video Digitalisierung und kann mir dabei Tipps geben?

Stichworte Rauschreduzierung, Signalaufbereitung, gute Hardware, Software, Tips und Tricks...

Selbstverständlich wäre ich nicht gerade abgeneigt eine Lösung präsentieren zu können die unter Linux läuft... :)


Gruß
ayla

frankqn

  • Guest
Rauscharmes Videograbbing, verlustfreie Aufzeichnung?
« Reply #1 on: 2012/06/20, 12:51:42 »
Ich habe früher sowas mit dscaler-4 gemacht. Es ist eigentlich eine Analog-TV-Software, kann aber auch capture und Aufnahme. Das Teil hat gute Filter, war aber immer sehr Systemlastig. Das ist allerdings auch schon einige Jahre her und meine Hardware war dementprechend älter.

http://deinterlace.sourceforge.net/dscaler4.htm

Offline ayla

  • User
  • Posts: 1.745
Rauscharmes Videograbbing, verlustfreie Aufzeichnung?
« Reply #2 on: 2012/06/21, 23:59:12 »
Hallo,

danke frankqn, das sieht interessant aus.

Ich werde mal damit experimentieren wenn ich wieder ein wenig Zeit übrig habe.

Gruß
ayla

Offline ayla

  • User
  • Posts: 1.745
Rauscharmes Videograbbing, verlustfreie Aufzeichnung?
« Reply #3 on: 2012/07/21, 09:54:31 »
Hallo,

nach einigem an Versuchen und der inzwischen gefallenen Entscheidung dies -mit Win XP- durchzuführen bin ich auf der Suche nach einer qualitativ hochwertigen Hardware, die Frage der Software kann wohl erst danach entschieden werden.

Ich suche also eine Karte oder auch einen USB-Grabber der mir das am Video-Composite (Cinch) -Eingang anliegende PAL-Signal möglichst original umsetzt. Der verwendete logilink-grabber -s.o.- weist einen Nachzieheffekt auf, so daß es, wenn auch relativ geringfügig, zu einer "Schlierenbildung" kommt, die bei Benutzung eines Linien-Testkörpers eine reduzierte Auflösung  in der Horizontalrichtung zeigt.
Deinterlacing führt zu linienförmigen Schwarz/Weiß-Artefakten, aber dies könnte ebenfalls an der verwendeten Hardware liegen.

Hat jemand einen Tipp für eine gute Grabber-Hardware?


Gruß
ayla

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.846
Rauscharmes Videograbbing, verlustfreie Aufzeichnung?
« Reply #4 on: 2012/07/21, 12:39:04 »
Schau dir mal twinpact an, z.b. http://www.digitalsystems.at/canopus/produkte/scan_konverter/twinpact100/twinpact.htm
Damit habe ich bei der Mini-DebConf die signale von der Cam abgegriffen.

greetz
devil

xweber

  • Guest
Rauscharmes Videograbbing, verlustfreie Aufzeichnung?
« Reply #5 on: 2012/07/21, 17:40:11 »
na da könntest Du aber (mittlerweile) eine Menge Analoger PCI-Karten verwenden und dann die Signale aufzeichenen. Die TV-Software dazu gibts auch unter Linux.

Ich frage mich nur, warum Du nicht bei der Kamera anfängst und dort was verbaust, das entsprechende Signal rausgibt.

Offline ayla

  • User
  • Posts: 1.745
Rauscharmes Videograbbing, verlustfreie Aufzeichnung?
« Reply #6 on: 2012/07/21, 18:13:39 »
Hallo,

@devil: Hab' mich mal unter den Canopus Produkten umgeschaut. Das sieht vielversprechend aus, auch die kleineren Lösungen, also nur die A/D Konverter. Nur Firewire macht mir da noch etwas Kopfzerbrechen, aber da müsste halt eine entsprechende Karte in den PC, wobei ich dann auch wieder vor der Frage stehe: Welche, gibts da Qualitätsunterschiede?

@xweber:
Quote
na da könntest Du aber (mittlerweile) eine Menge Analoger PCI-Karten verwenden und dann die Signale aufzeichenen.

und genau da liegt mein Problem. Wie picke ich aus dem gesamten Angebot was vernünftiges raus ohne wirklich in der Materie drin zu stecken?
Im Moment auf meiner diesbezüglichen Liste -einfach deshalb weil sie unter "Spezifikationen" auch wenigstens etwas an Information auf ihrer Seite anbieten und nicht nur Werbeaussagen:
http://www.pinnaclesys.com/PublicSite/de/Products/Consumer+Products/Home+Video/Studio+Family/Studio+MovieBoard+HD.htm
Quote
Ich frage mich nur, warum Du nicht bei der Kamera anfängst und dort was verbaust, das entsprechende Signal rausgibt.

Das Problem liegt darin daß ich das System nicht verändern darf. Es handelt sich um ein professionelles und so wie es ist zugelassenes Prüfsystem, das aber besagte Aufzeichnungsmöglichkeit nicht bietet. Schon einen y-Adapter in den Zugang zwischen Kamera und Monitor zu bringen ist da eher haarig, so daß ich wohl beim Ausgang des Monitors bleiben muß.

Gruß
ayla

xweber

  • Guest
Rauscharmes Videograbbing, verlustfreie Aufzeichnung?
« Reply #7 on: 2012/07/21, 19:22:53 »
naja, damit hast du ja den größten Qualitätsverlust schon am "Eingang" des Signals (d.h. Monitorausgang). Um weiteres rauschen zu vermeiden, solltest Du über Videograbber-Boxen nachdenken, also das Signal so früh wie möglich digitalisieren. Ab dann ist die Kabellänge für ein digitales Signal ja relativ unerheblich - da gibt es dann in den üblichen Entfernungen keinen Qualitätsverlust mehr. Dazzle, Moviebix, Videooh usw. gab (gibt?) es mal für solche Aufgaben. Video-Capture-Karten könnten bestimmt noch bei ebay günstig zu erstehen sein, so dass man diese auch für kleinen Aufwand testen könnte.

Hardware ist für die Qualität das Eine, der Codec der Umwandlung das Andere. Soll dann am Ende ein MPEG2 o.ä. draus werden? Im Grunde müsste es ein Format sein, das wie z.B. flac bei Audio verlustfrei umsetzt.

Ich kenne den Etat für dieses Projekt nicht, aber was professionelles ist dann sowas wie das hier:
http://www.rolandsystemsgroup.com/products/100090

Anonsten hier eine Aufstellung von Hardwareboxen mit Meinungen auch im Consumer-Etat-Bereich findest Du z.B. hier:
http://www.testberichte.de/testsieger/level3_multimedia_hardware_konverter_998.html

Offline ayla

  • User
  • Posts: 1.745
Rauscharmes Videograbbing, verlustfreie Aufzeichnung?
« Reply #8 on: 2012/07/21, 21:19:35 »
Hallo,

ich danke euch für eure Tipps und Links, ihr habt mir mal wieder jede Menge Sucherei, Raterei und Zeit erspart.

Der Einfachheit halber für den Interessierten hier der Bericht, so wie er in etwa an meine "Entscheider" geht:

Quote
Eine vom Hausgebrauch bis ziemlich professionelle  Palette bietet Grass Valley/Canopus an,  meine bevorzugte Variante in grün markiert::

http://www.digitalschnitt.de/produkte/zubehoer/advc55.htm
 http://www.digitalschnitt.de/produkte/zubehoer/advc110.htm <-
http://www.digitalschnitt.de/produkte/zubehoer/advc300.htm
http://www.digitalschnitt.de/produkte/zubehoer/advc500.htm

Hier wäre dann, falls der zu verwendende PC dies nicht bietet, noch eine Firewire-Karte erforderlich -wobei ich da keine Ahnung von eventuellen Qualitätsunterschieden habe.

Ein Netzteil ist bei den Teilen auch nicht automatisch dabei, normalerweise funktioniert die Spannungsversorgung über den Firewire-Anschluss -falls die Karte diese zur Verfügung stellt.

Ideen zur Verwendung mit obigen Produkten:

Ein entsprechend leistungsfähiges Laptop mit Firewire Anschluß hinzustellen und die Videos nach dem Übertragen aufs Netzwerk wieder löschen:
http://www.shb-direkt.de/eshop.php?action=article_detail&s_supplier_aid=1912437&rid=geizhals

Einen PC mit einem entsprechenden Mainboard/Prozessor/Grafik/Netzwerkanschluss und TB-Wechselfestplatte(n) von Grund auf auf zu bauen.

Einen von der IT zur Verfügung gestellten PC falls erforderlich mit einer Firewire-Karte nachrüsten.

http://www.amazon.de/tag/pci%20firewire%20karte?ref_=tag_dpp_cust_itdp_s_t&store=1

------------------------------

Eine andere Möglichkeit wäre diese hier:

http://www.pinnaclesys.com/PublicSite/de/Products/Consumer+Products/Home+Video/Studio+Family/Studio+MovieBoard+HD.htm

Einfach deshalb von mir aus einer Unmenge von Produkten herausgesucht weil die Webseite unter Spezifikationen wenigstens ein klein wenig Information bietet und nicht -wie die meisten anderen besuchten Seiten- nur nichtssagende Werbung :(

Eine Aussage zur Qualität habe ich bei dem Produkt direkt nicht, allerdings gehört Pinnacle nicht unbedingt zu den schlechtesten Anbietern was Grafik und Video betrifft. Ich hänge am Ende auch noch einen Testbericht an in dem der o.g. Canopus ADVC110 und ein Gerät von Pinnacle enthalten sind das in der Hardware der genannten Karte entsprechen sollte.
Export in .avi ist mit der Pinnacle-Karte möglich, ob der von mir bei den Tests verwendete huffyuv-codec unterstützt wird konnte ich aber nicht rausfinden, genausowenig ob das Teil mit einer alternativen Software funktioniert. Aber was ich bei Internetbestellungen mag ist das uneingeschränkte 14-Tage Rückgaberecht...



Hier auch was aus der oberen Klasse: -nur des Überblicks wegen, ist m.M.n. genau wie der Canopus ADVC 500 überdimensioniert für unseren Bedarf:

http://rockshop.de/produkt-1092253-1-RolandVC30HD.html


Und der Testbericht:

http://www.testberichte.de/d/read-swf/287596.html

Eine alternative Software wäre möglicherweise bei allen genannten Produkten erforderlich.


Gruß
ayla

xweber

  • Guest
Rauscharmes Videograbbing, verlustfreie Aufzeichnung?
« Reply #9 on: 2012/07/22, 09:09:49 »
Falls es der ADVC110 wird, würde ich mich über eine Rückmeldung freuen, ob mit der Box das gewünschte Ergebnis erzielt wurde.

Offline ayla

  • User
  • Posts: 1.745
Rauscharmes Videograbbing, verlustfreie Aufzeichnung?
« Reply #10 on: 2012/07/22, 11:59:50 »
Klar, gerne. Erwarte aber bitte keine Rückmeldung innerhalb von Wochen oder gar Tagen... Bis so eine Entscheidung bei uns durch die Instanzen gegangen ist und man dann richtig loslegen kann... :(

Noch'n paar Infos zum jetzigen Stand:

Bei dem o.g. verwendeten Testkörper handelt es sich um einen Linientestkörper der von der Stufe 1 bis 12 Linienquartette darstellt die mit höherer Stufe immer näher beieinander liegen.
Im Originalbild werden hier vertikal alle Linien deutlich trennbar abgebildet, horizontal reduziert sich die Auflösung auf 9-10.
Die über den grabber direkt dargestellte Auflösung bleibt vertikal erhalten und reduziert sich horizontal auf 7. Ich hoffe hier mit einer besseren Hardware näher an die originale Auflösung heranzukommen.
Mit dem von mir verwendeten huffyuv-codec bleibt diese Auflösung auch nach dem Speichern und wieder abspielen erhalten.
Mit allen anderen ausprobierten Verfahren/codecs reduzierte sie sich danach um 1 Stufe h/v.

Der Nachteil bei der Geschichte: 10 Minuten Aufnahme füllen ziemlich genau eine DVD (ca 4,2GB), was sich bei veranschlagten 3-5h Aufnahmezeit/Woche ziemlich schnell zusammen läppert.

Gruß
ayla

xweber

  • Guest
Rauscharmes Videograbbing, verlustfreie Aufzeichnung?
« Reply #11 on: 2012/07/23, 10:29:48 »
Mal noch ein anderer Ansatz: Würde es nicht reichen Standbilder zu archivieren? Oder gibt es da bewegliche Teile, deren Verhalten dokumentiert werden muss?

Ein Standbild (oder eine Serie von Bildern) lässt sich via Script ja auch automatisch erstellen.

Offline ayla

  • User
  • Posts: 1.745
Rauscharmes Videograbbing, verlustfreie Aufzeichnung?
« Reply #12 on: 2012/07/23, 17:00:29 »
Quote from: "xweber"
Mal noch ein anderer Ansatz: Würde es nicht reichen Standbilder zu archivieren? Oder gibt es da bewegliche Teile, deren Verhalten dokumentiert werden muss?


Leider nicht, es ist eine dynamische Prüfung, die vollständig aufgezeichnet werden soll -es gibt für solche Anwendungen natürlich auch bereits Prüfsysteme die Aufzeichnungsmöglichkeiten bieten. Es ist einfach eine Kostenfrage ob das vorhandene System sich in entsprechender Qualität nachrüsten lässt ohne ein -gut funktionierendes- durch ein komplett neues System ersetzen zu müssen.
Allerdings könnte ich wegen der Datenmenge mal mit einer reduzierten Framerate experimentieren, vorausgesetzt ich komme mit einer neuen Hardware der originalen Auflösung/Schärfe/Kontrast so nahe daß sich eine geringfügige Reduzierung wieder vertreten lässt.


Gruß
ayla