Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic: [DE] [solved]Eigene Scripts -wo am Besten hinlegen?  (Read 4083 times)

Offline agaida

  • User
  • Posts: 1.760
    • http://g-com.eu
[DE] [solved]Eigene Scripts -wo am Besten hinlegen?
« on: 2011/04/06, 09:02:29 »
Hi, ich arbeite grade an einem Satz Verwaltungsaliase. Bisher habe ich die in ein Verzeichnis in /usr/share gepackt. Ich bin aber grade am Überlegen, die nach /etc zu verlagern.

Das hätte den Vorteil, dass die gleich automatisch zentral gespeichert werden würden und sich bei jedem Aufruf von etckeeper auch von aussen angestossen aktualisieren lassen könnten.

Spricht da irgendwas dagegen, das so zu machen oder ist /etc für so was sakrosant?
There's this special biologist word we use for "stable". It's "dead". ~ Jack Cohen

Offline bluelupo

  • User
  • Posts: 2.068
    • BluelupoMe
Eigene Scripts -wo am Besten hinlegen?
« Reply #1 on: 2011/04/06, 10:16:52 »
Hi agaida,
ich finde eigene Scripte gehören nach /usr/local/ in ein eigenes Verzeichnis deiner Wahl. Bei mir liegen auf allen Rechner die Scripte unter /usr/local/scripts.

Offline agaida

  • User
  • Posts: 1.760
    • http://g-com.eu
Eigene Scripts -wo am Besten hinlegen?
« Reply #2 on: 2011/04/06, 10:34:01 »
Die Idee mit /etc hatte ja einen Grund. Ich verwalte alle meine Installationen in einem externen SVN-Repo. etckeeper unterstützt zwar svn nicht, das ist bei git-svn aber egal ;) Die Idee war jetzt, den bestehenden Mechanismus der /etc-Sicherung zu kapern, das geht ja auch in die andere Richtung. Eine 2. Variante ist natürlich, das in ein eigenes Paket zu packen, da etckeeper ja auch nur täglich oder aber bei updates anspringt. Das ist dann auch wieder Jacke wie Hose, da der Auslöser der Gleiche ist. Da da evtl. auch mal Progrämmelchen zu kommen, die irgendwas für mich erledigen, finde ich die Idee mit dem Paket immer besser. /usr/local hätte wie /usr/share den Nachteil des manuellen anschubsens und Einbindens. Das soll ungefähr so laufen: Wasch mich, aber mach mich nicht nass!
There's this special biologist word we use for "stable". It's "dead". ~ Jack Cohen

DonKult

  • Guest
Eigene Scripts -wo am Besten hinlegen?
« Reply #3 on: 2011/04/06, 11:15:05 »
Da wäre natürlich /usr/local/bin für alle Anwender, allerdings bevorzuge ich es die meisten Scripte nur dem jeweiligen Anwender bereitzustellen, wodurch ich ein ~/bin angelegt und dort jedwede Scripts ablege. Da einige meiner dotfiles unter Versionskontrolle liegen verwaltet durch einen mehr schlecht als rechten Script sind das meist nur symlinks in die Versionsverwaltung. Ich habe zwar einen Rechner auf dem /etc unter Versionskontrolle liegt, effektiv ist es aber auch hier wieder mein Script der einige der Dateien unter seiner Kontrolle hält und den Rest erledigt ja das Conffile Handling von dpkg…

Alles in ein Verzeichnis zu wurschteln ist nicht immer ideal. Während ich die Versionskontrolle für /etc damals mehr zur Kontrolle der Änderungen auf diesem Rechner eingeführt hatte, will ich meine Scripts, dotfiles und Co. doch gerne zum "Bootstrappen" eines neuen Rechners verwenden. Wenn das zusammen in einem Paket kommt wäre das ungünstig…

/usr/share würde ich übrigens nie von Hand anfassen - da wurschtelt dpkg rum, da hätte ich zuviel "Angst", dass er mir meine Dateien mit denen anderer Pakete überschreibt. bei local und ~ ist man da wenigstens sicher.

Offline agaida

  • User
  • Posts: 1.760
    • http://g-com.eu
Eigene Scripts -wo am Besten hinlegen?
« Reply #4 on: 2011/04/06, 11:19:04 »
Die Argumente kann ich nachvollziehen. Ich werde in nächster Zeit bestimmt nicht zum Starprogrammierer mutieren, aber nach Deinen Worten wird ein Paket gcom-scripts immer wahrscheinlicher. Da können sich dann dpkg und apt dran austoben. Und bei Problemen mit apt kenne ich wenigstens denjenigen, der verdächtig ist. ;)
There's this special biologist word we use for "stable". It's "dead". ~ Jack Cohen