Siduction Forum

Siduction Forum => Free Speech / Freie Rede => Freie Rede (DE) => Topic started by: harley-peter on 2020/12/22, 12:41:10

Title: Programm zum Video schneiden
Post by: harley-peter on 2020/12/22, 12:41:10
Hallo,
ich suche ein einfaches Programm, mit dem man ein paar Videos zu einem Filmchen zusammen schneiden kann. Es muss nichts professionelles sein. Für ein paar Tips wäre ich dankbar.
Ich arbeite ansonsten mit Xfce als Desktop.

Gruß
harley-peter
Title: Re: Programm zum Video schneiden
Post by: pit on 2020/12/22, 13:02:38
Ich schneide Videos mit kdenlive, aber wenn du noch keine Erfahrung mit Videoschnitt hast, ist diese Anwendung vermutlich zu komplex. Ich habe mir vor längerer Zeit mal OpenShot angeschaut, das schien mir deutlich einfacher zu sein, bietet aber natürlich deutlich weniger Funktionen. Vielleicht reicht das für dich.
Title: Re: Programm zum Video schneiden
Post by: Lanzi on 2020/12/22, 13:11:27
keine Ahnung, ob KDEnlive auf dem Xfce-Desktop läuft, wenn ja, habe ich hier ein Tutorial für Dich. Hatte ich während des ersten Lockdowns erstellt.
https://www.youtube.com/watch?v=sV8JFeTXjZQ
Title: Re: Programm zum Video schneiden
Post by: pit on 2020/12/22, 13:49:44
@Lanzi: Tolles Video! Du bist Lehrer deine Schüler nutzen es als Tutorial? Am Ende sagst du, bei dir würde die Anwendung sehr stabil laufen. Ich habe damit hier auf der Plattform siduction/plasma/kde immer mal wieder Probleme u. vermute, das hat mit dem Zusammenspiel von kdenlive, melt u. ffmpeg zu tun. Aktuell läuft kdenlive aber stabil.
Title: Re: Programm zum Video schneiden
Post by: axt on 2020/12/22, 14:46:30
Quote from: Lanzi
ob KDEnlive auf dem Xfce-Desktop läuft

Weshalb sollte es nicht? Die Allerwenigsten werden nur Gtk- (von Haus aus bei elementary OS) oder nur Qt-basierte Pakete installieren. Welche Abhängigkeiten fehlen, werden mit installiert. Das können, sofern schon andere KDE-Pakete installiert worden sind, auch relativ wenig sein.

Daß die jeweligen "Fremdlinge" optisch nicht gar zu sehr herausfallen, versucht man seit knapp anderthalb Jahrzehnten anzugleichen.

OpenShot ist im übrigen auch Qt-basiert.
Title: Re: Programm zum Video schneiden
Post by: hendrikL on 2020/12/22, 15:40:02
da gäbe es ZB. noch "lives" iund ne ganze menge andere, .... openshot, ....
Cinelerra usw....
Title: Re: Programm zum Video schneiden
Post by: pit on 2020/12/22, 17:07:11
> Cinelerra


... ist toll, aber das exakte Gegenteil von intuitiv. Absolut nicht anfängertauglich.
Title: Re: Programm zum Video schneiden
Post by: ReinerS on 2020/12/22, 22:38:51
Für ganz einfaches Videoschnippeln und konvertieren nehme ich avidemux.
Reicht für meine Zwecke (meist aus per Satellit aufgenommene Filme und Videos Werbepausen rausschneiden und z.B. in MP4 konvertieren) völlig aus.
Auch einzelne Videos zusammenführen geht wenn sie in denselben Formaten (unterschiedliche habe ich noch nicht probiert) vorliegen.
Grüße
Reiner
Title: Re: Programm zum Video schneiden
Post by: harley-peter on 2020/12/27, 14:07:32
Vielen Dank für die Tips!
Dann werde ich mal mit avidemux beginnen, da ich für den Anfang nur 4 Videostückchen zusammenfügen muss.
Title: Re: Programm zum Video schneiden
Post by: Lanzi on 2020/12/28, 18:00:51
@pit: Danke für das Kompliment. Ja, ich habe alle meine Youtubekanäle sowie meine freien Lehrbücher mit OSS erstellt. Seit 2005 windowsfrei ;-)

KDEnlive war bis vor wenigen Jahren instabil wie sau. Sie haben es, soweit ich weiß komplett neu programiert und seitdem ist es super. sehr sehr selten Abstürze. Bei mir läuft es unter siduction/plasma.Sie bringen momentan viele neue Features, so dass man sich von Version zu Version etwas umstellen muss, Aber das ist okay, nur passt dann so manches ältere Tutorial nicht mehr.
Ich hatte mal Openshot probiert und das fand ich bei den Blenden schon schwierig.
Habe mehrere komplette Konzerte mit 2 oder 3 Kameras gelfilmt und dann mit Mischpultaudiospur in KDEnlive zusammengeschnitten, mit Effekten, Zoom, Titeln, Farb- und helligkeitsanpassungen, geht alles seit Jahren prima.
Avidemux ist vermutlich immer noch nicht nicht in den offiziellen Quellen (-> Debian-multimedia), beißt sich dann manchmal mit Debian. Seit ich KDEnlive nutze, installiere ich es nicht mehr, da es auch viel sperriger und auch langsamer ist.     
Viel Spaß beim Testen. Die Lernkurve bei Videoschnitt ist am Anfang steil.