Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic: [DE] Samba / Windows langsame Datenübertragung  (Read 3652 times)

killua

  • Guest
[DE] Samba / Windows langsame Datenübertragung
« on: 2010/10/31, 18:13:50 »
Hi
Ich hab unter meinem Linux System eine Windows 7 Freigabe mittels mount -t cifs.... gemountet. Leider liegt die Datenübertragungsrate (Gigabit) (mit rsync (rsync wird auf dem Linux Rechner ausgeführt)) bei nur ~25Mbyte/s (bei großen Dateien). Greife ich hingegen von dem Windows 7 Client auf eine Samba Freigabe zu (also über die Windows Oberfläche) und kopiere eine (große) Datei auf den Server so liegt die Geschwindigkeit bei ~90Mbyte/s.

Ich finde leider keine Lösung für mein Problem, hoffe jemand hat einen Typ für mich.

Sonstige Infos
- Samba 3.5.6
- Win7 Prof
- Alle Komponeten im Lan sind Gigabit + Cat.7

Gruß Killua

Offline bluelupo

  • User
  • Posts: 2.068
    • BluelupoMe
Samba / Windows langsame Datenübertragung
« Reply #1 on: 2010/10/31, 18:49:00 »
Hi killua,
rsync nutzt als Remote Protokoll die ssh mit all seinen Protokoll-Overhead und ist dementsprechend gemächlich. Teste doch mal die Übertragungsgeschwindikeit via ftp als Vergleichwert.

killua

  • Guest
Samba / Windows langsame Datenübertragung
« Reply #2 on: 2010/10/31, 23:33:55 »
mm ich glaube das stimmt so nicht, rsync kann für remote ssh benutzen (extra Parameter notwendig) - kommt aber in meinem Fall nicht zum Einsatz. ftp ist für mich eigentlich keine Lösung und einen Vergleichswert habe ich ja - wie oben beschrieben ~90Mbyte/s.

Offline bluelupo

  • User
  • Posts: 2.068
    • BluelupoMe
Samba / Windows langsame Datenübertragung
« Reply #3 on: 2010/11/01, 12:16:06 »
@killua: Stimmt du hast Recht - kann ssh nutzen muss aber nicht. Kann es sein das deine Netzwerkkarte(n) mit den Geschwindigkeiten nicht zueinander passen? Überpüfe das mal mit mii-tool bzw. ethtool.

frankqn

  • Guest
Samba / Windows langsame Datenübertragung
« Reply #4 on: 2010/11/01, 19:17:10 »
Hallo,

ich kenne das seit Jahren gar nicht anders. Das fängt schon beim Einloggen auf dem Win-PC an: ohne Eintrag in /etc/hosts findet der Client den Namen des Win-PC nicht vor einer Zeitüberschreitung (egal, welche Anmeldungsart). Auch der Transfer von Win zu Linux vom Linux-PC aus ist bei mir noch nie schneller gewesen. Mich würde auch interessieren, woran das liegt.

Offline ralfi

  • User
  • Posts: 389
Samba / Windows langsame Datenübertragung
« Reply #5 on: 2010/11/02, 08:29:42 »
Hi frankqn,

deine Linux-Büchse kann ohne funktionierenden DNS natürlich keinen Windows-PC Namen finden. Vom Prinzip biegst Du das mit der /etc/hosts nur zurück, DNS ist das aber nicht.

Windows Kisten selbst finden sich per Namen untereinander durch Verwendung des NetBIOS/NetBEUI Protokolls. Und SMB ist deswegen (u.a.) gegenüber SSH so schnell, weil es die Daten nicht verschlüsselt. Du kannst auf Deiner Linux-Kiste ja mal Samba installieren und dann über einzurichtende Freigaben von Linux- zu Windows-Freigabe kopieren, das geht dann richtig fix im Vergleich zu SSH.
Gruss, ralfi

Niveau sieht von unten oft wie Arroganz aus ...