Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic: Python KnowHow  (Read 2430 times)

Offline agaida

  • User
  • Posts: 1.760
    • http://g-com.eu
Python KnowHow
« on: 2010/10/16, 13:33:44 »
Hi, welche Literatur/Seite/etc ist zu empfehlen, wenn man sich per Crash-Kurs in python reinwerfen will. Quasis so eine Anfängeranleitung auf relativ hohem Niveau oder einfach nur gut dokumentierte und strukturierte Quellen. Gibts da Empfehlungen? Das, was ich bisher an Programmierung gesehen habe, sieht so aus, als ob ich mich damit sehr schnell anfreunden könnte, habe aber eigentlich nicht viel Zeit dazu. So eine Art bösartiger Crashkurs wäre toll.
There's this special biologist word we use for "stable". It's "dead". ~ Jack Cohen

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.651
Python KnowHow
« Reply #1 on: 2010/10/16, 13:53:09 »

Offline kris99

  • User
  • Posts: 112
Python KnowHow
« Reply #2 on: 2010/10/16, 13:54:15 »
http://www.way2python.de/

dort 'Einsteigerkochbuch'.

Und viel programmieren und RTFM!

Noch ein Hardcore Tipp: Versuche mal eine Woche lang alles mit der neu zu erlernenden Sprache zu erledigen. Also z. B. auch kopieren von Dateien usw.

Kris

Offline hefee

  • User
  • Posts: 392
Python KnowHow
« Reply #3 on: 2010/10/16, 15:36:10 »
ich würde diveintopython empfehlen (ein paket bei debian ;) - das ganze ist ein Kurs für Python. Es gibt auch Dive into Python 3 online zu finden...

Ein sehr gutes Buch ist auch "Learning Python" von Mark Lutz (bei O'Reilly)

Bei mir hat DiveIntoPython und das Standard Tutorial unter python-doc dafür gesorgt das ich python lieben gelernt habe. "Learning Python" hat dann dafür gesort, das ich alle Aspekte der Sprache kennen lerne...

Noch ein Tipp: Schau dir mal ipython an, das ist ein sehr schöne interaktive Pythonshell mit vielen netten Featueres...

Offline agaida

  • User
  • Posts: 1.760
    • http://g-com.eu
Python KnowHow
« Reply #4 on: 2010/10/16, 17:05:43 »
100% - Sieht alles toll aus. Ein wenig hatte ich mich ja schon umgeschaut, dabei fiel mir auf, dass mir python schon optisch sehr gut gefällt und mir Spass macht, es zu lesen. Das mag komisch klingen, ist aber für mich sehr wichtig ;) Bei c oder c++ kriege ich schon beim Lesen immer mittlere bis schwere Anfälle von Übelkeit - das brauche ich nicht. Bei PHP und Java, was ich in nächster Zeit verstärtkt schreiben muss, eigentlich dito. Das heisst nicht, dass ich es nicht kann, aber es kuschelt nicht. Bei python hatte ich das Gefühl, dass ich relativ viel von dem einfach lesen und verstehen kann, ohne von der Sache wirklich Ahnung zu haben. Fand ich toll und ging mir zum letzten Mal bei Pascal vor 20 Jahren so.

Jetzt muss ich nur noch die Zeit und die Traute finden, damit wirklich anzufangen, aber das wird. Jetzt sind auf jeden Fall alle externen Faktoren zusammen. Ich habe ein Projekt, wo ich für meinen Workflow unbedingt einige kleine Änderungen drin brauche, die zwar angedacht sind, aber auf der Liste ganz am Ende stehen. Geschrieben in python. Die jetzigen Informationen, die sehr weiterhelfen. Dann kanns ja losgehen. Ich setz das mal auf gelöst.
There's this special biologist word we use for "stable". It's "dead". ~ Jack Cohen