Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic: [DE] Mit force-all installiertes Paket soll entfernt werden  (Read 4685 times)

Wonko

  • Guest
[DE] Mit force-all installiertes Paket soll entfernt werden
« on: 2015/01/28, 21:47:48 »
Hallo,

ich habe ein Paket mit dpkg --force-all installiert, weil es sich nicht mit dem aktuellen Siduction-Kernel installieren lässt.

Es läuft wunderbar. Mein Problem ist, dass wenn ich nun apt-get -f install aufrufe, das Paket wieder entfernt werden soll. Kann man das verhindern?

Gruß
Wonko

Online towo

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 2.938
Re: Mit force-all installiertes Paket soll entfernt werden
« Reply #1 on: 2015/01/28, 21:51:24 »
Du könntest noch viel ungenauer sein!
Ich gehe nicht zum Karneval, ich verleihe nur manchmal mein Gesicht.


Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.842
Re: Mit force-all installiertes Paket soll entfernt werden
« Reply #3 on: 2015/01/29, 08:00:01 »
Um welches Paket handelt es sich? Warum genau --force-all?


greetz
devil

Wonko

  • Guest
Re: Mit force-all installiertes Paket soll entfernt werden
« Reply #4 on: 2015/01/29, 19:45:42 »
Es handelt sich um das Paket hal aus diesem Ubuntu PPA
https://launchpad.net/~mjblenner/+archive/ubuntu/ppa-hal

Ich habe den Tipp von michaaa62 ausprobiert und das Paket auf hold gesetzt. Jetzt besteht das Problem, dass der Kernel (mit dem es in Konflikt steht) deinstalliert werden soll wenn ich apt-get -f install aufrufe.

Statt force-all habe ich nun force-conflicts verwendet.

Code: [Select]
# dpkg --force-conflicts -i hal_0.5.14-8ubuntu2ppa5_amd64.deb
dpkg: Betreffend hal_0.5.14-8ubuntu2ppa5_amd64.deb, welches hal enthält:
 linux-image-3.17-0.towo-siduction-amd64 kollidiert mit hal
  hal (Version 0.5.14-8ubuntu2ppa5) soll installiert werden.

dpkg: Warnung: Kollision wird ignoriert, es wird versucht, trotzdem fortzusetzen!
(Lese Datenbank ... 470385 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Vorbereitung zum Entpacken von hal_0.5.14-8ubuntu2ppa5_amd64.deb ...
Entpacken von hal (0.5.14-8ubuntu2ppa5) über (0.5.14-8ubuntu2ppa5) ...
hal (0.5.14-8ubuntu2ppa5) wird eingerichtet ...
Trigger für siduction-dynamic-dms (2014.08.13) werden verarbeitet ...
Trigger für dbus (1.8.14-1) werden verarbeitet ...
Trigger für man-db (2.7.0.2-5) werden verarbeitet ...


# apt-get -f install
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Abhängigkeiten werden korrigiert ... Fertig
Die folgenden Pakete werden ENTFERNT:
  hal
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 1 zu entfernen und 3 nicht aktualisiert.
Nach dieser Operation werden 1.470 kB Plattenplatz freigegeben.
Möchten Sie fortfahren? [J/n] n
Abbruch.


# echo hal hold|dpkg --set-selections


# apt-get -f install
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Abhängigkeiten werden korrigiert ... Fertig
Die folgenden Pakete werden ENTFERNT:
  linux-image-3.17-0.towo-siduction-amd64
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 1 zu entfernen und 3 nicht aktualisiert.
Nach dieser Operation werden 112 MB Plattenplatz freigegeben.
Möchten Sie fortfahren? [J/n] n
Abbruch.

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.842
Re: Mit force-all installiertes Paket soll entfernt werden
« Reply #5 on: 2015/01/29, 19:54:17 »
Ein bisschen sollte man sich über Debian schon informieren bevor man es einsetzt!


Erstens ist hal seit Jahren völlig obsolet und mausetot. Zweitens sind ppa bei Debian nicht angesagt. Die Dinger sind sichertheitstechnisch nicht überprüfbar und zudem technisch nicht immer kompatibel.


Und nun sag mir bitte noch eines: was wolltest du mit hal erreichen?




greetz
devil

Wonko

  • Guest
Re: Mit force-all installiertes Paket soll entfernt werden
« Reply #6 on: 2015/01/29, 19:58:01 »
Ich habe nicht das PPA eingesetzt, sondern die debs direkt runtergeladen und dann installiert.

Hal ist dazu gedacht, um DRM-Inhalte in Flash anzuzeigen. Das ist auch nicht das Problem, denn es funktioniert alles wie es soll. Mein Problem ist die Paketverwaltung, die mir entweder hal oder den Kernel deinstallieren will.

Offline der_bud

  • User
  • Posts: 1.072
  • member
Re: Mit force-all installiertes Paket soll entfernt werden
« Reply #7 on: 2015/01/29, 20:13:12 »
Dann hast Du also doch ein Problem, bzw der Paketmanager funktioniert wie er soll: da hal in sid obsolet ist, hast Du genau diese Wahl - entweder hal oder ein aktuelles System.
Du lachst? Wieso lachst du? Das ist doch oft so, Leute lachen erst und dann sind sie tot.

Offline bluelupo

  • User
  • Posts: 2.068
    • BluelupoMe
Re: Mit force-all installiertes Paket soll entfernt werden
« Reply #8 on: 2015/01/29, 20:14:23 »
Hi Wonko,
auch wenn du aus dem PPA die deb's manuell downloadest und auf deinem System installierst, sind es immer noch UBUNTU-Pakete und keine Debian-Pakete (deb verwenden beide Distributionen). Die einzige Gemeinsamkeit ist der Paketmanager (dpkg/apt) von Debian und Ubuntu.

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.842
Re: Mit force-all installiertes Paket soll entfernt werden
« Reply #9 on: 2015/01/29, 20:19:14 »
Bei mir ist hal immer noch das hardware abstaction layer und war zuständig für die Hardwareerkennung. Das hat nix mit Flash zu tun.


greetz
devil

Wonko

  • Guest
Re: Mit force-all installiertes Paket soll entfernt werden
« Reply #10 on: 2015/01/29, 20:34:11 »
Welchen Sinn ergibt denn die Option --force-conflicts, wenn ich damit zwar ein Paket installieren kann, es aber dann wegen der zu ignorierenden Konflikte wieder deinstalliert wird?

Mir ist der Unterschied zwischen Debian und Ubuntu bekannt und auch das Hal nicht mehr weiterentwickelt wird. Es läuft ja auch alles. Ich will nur den Paketmanager davon abhalten, das Paket wieder zu deinstallieren.

@devil Flash benötigt HAL. Da ebenfalls Flash nicht mehr weiterentwickelt wird und für DRM noch auf auf HAL setzt, brauche ich eben HAL. Infos zu der Problematik findest Du hier: http://wiki.ubuntuusers.de/Adobe_Flash/DRM

Offline melmarker

  • User
  • Posts: 2.799
    • g-com.eu
Re: Mit force-all installiertes Paket soll entfernt werden
« Reply #11 on: 2015/01/29, 20:44:16 »
apt-get install {Windows8.1 | OS X} - und im Zweifel holt man sich die Sourcen und baut das grade auf $linux seiner Wahl neu - noch besser ist allerdings, sowas gar nicht mehr zu benutzen. Freiheit hat halt auch ihren Preis und kann manchmal wehtun.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline musca

  • User
  • Posts: 725
  • sid, fly high!
Re: Mit force-all installiertes Paket soll entfernt werden
« Reply #12 on: 2015/01/29, 20:50:05 »
Hallo wonko,

Also auf ein weiteres Mal:  Ubuntu-PPAs sind keine Debian-Repositorien.

Das Verhältnis zwischen Debian und Ubuntu wäre sehr viel entspannter, wenn die Firma Canonical ihre proprietären, inkompatiblen Erweiterungen des deb-Paketformats einfach in ihr eigenes ubu-Paketformat gesteckt hätten. Stattdessen werden durch diesen feindseligen Akt für immer, von damals bis in alle Ewigkeit, Supportkräfte von Debian damit gebunden, verwirrten Anwendern die Unterschiede zu erklären. Als Folge sieht man regelmäßig solche unentspannten Beiträge wie diesen obigen.

Fazit: Wonko und melmarker können nichts dafür, Canonical schon.

Grüße
musca
„Es irrt der Mensch, solang er strebt.“  (Goethe, Faust)

Online towo

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 2.938
Re: Mit force-all installiertes Paket soll entfernt werden
« Reply #13 on: 2015/01/29, 20:54:01 »
Wenn man denn unbedingt DRM Kram unter Linux nutzen will, nimmt man eben pipelight, so braucht man sich wenigsten keine sinnfreien Pakete ins System prügeln.
Ich gehe nicht zum Karneval, ich verleihe nur manchmal mein Gesicht.

Wonko

  • Guest
Re: Mit force-all installiertes Paket soll entfernt werden
« Reply #14 on: 2015/01/29, 21:49:14 »
Meine Frage bezieht sich auf die Funktionsweise des Paketmanagers. Die würde ich gerne verstehen.

Inzwischen hat man mir:
  • erklärt, dass hal tot ist
  • erklärt, was hal ist
  • empfohlen, das Paket nicht zu verwenden
  • empfohlen, Windows zu installieren
  • über die Sicherheit von PPA diskutiert
  • den Unterschied von Ubuntu und Debian erklärt
  • empfohlen, keine DRM-Inhalte zu verwenden
  • und auf Canonical geschimpft
Das Problem ist doch folgendes:

Code: [Select]
# apt-cache depends linux-image-3.17-0.towo-siduction-amd64
...
  Kollidiert mit: hal
  Kollidiert mit: hal:i386
...

Das hat doch nichts mit Canonical zu tun. Ich wette, wenn ich mir ein altes Debian-Hal-DEB suchen würde, hätte ich genau dasselbe Problem.

Deshalb nochmal meine Frage ganz abstrakt: Ich habe ein Paket X, das ich installieren möchte. Paket Y ist bereits installiert und kollidiert mit X. Ich installiere X trotzdem mit der Option --force-conflicts. Warum will der Paketmanager nun bei apt-get -f install das Paket wieder deinstallieren, obwohl ich ja bei der Installation ausdrücklich angegeben habe, dass die Konflikte ignoriert werden sollen?

Das würde ich wirklich gerne verstehen. Vor allen Dingen: welchen Sinn ergibt dann die Option --force-conflicts?

Es würde mich wirklich freuen, wenn dazu jemand was wüsste und es mir sagen würde.

P.S.: Das spezifische Problem mit HAL hat sich inzwischen erledigt - ich habe eine Library entdeckt, die DRM mit Flash ermöglicht: libhal1-flash. Wen es interessiert: https://launchpad.net/~mjblenner/+archive/ubuntu/hal-flash. Trotzdem interessiert mich die Frage oben.