Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic: [DE] Multiboot USB mit siduction  (Read 3562 times)

holgerw

  • Guest
[DE] Multiboot USB mit siduction
« on: 2015/01/15, 12:22:41 »
Hallo,

ich möchte gerne manuell ein Multiboot USB Device mit verschiedenen Linuxen erstellen, die fertigen Lösungen wie Multisystem und Multiboot schränken mich in der Distributionswahl ein.

Gibt es da eine Anleitung, die auf debianbasierten Systemen wie siduction gut funktioniert?

Viele Grüße,
  Holger

Offline michaaa62

  • User
  • Posts: 299

Offline musca

  • User
  • Posts: 725
  • sid, fly high!
Re: Multiboot USB mit siduction
« Reply #2 on: 2015/01/15, 22:24:00 »
Hallo holgerw,

mir ist es auch wichtig, jederzeit ein flexibles Rettungsmedium zur Hand zu haben.

Im Allgemeinen kann man die notwendigen Parameter herausfinden, indem man das unveränderte Medium bootet und sich im Livesystem mit
Code: [Select]
cat /proc/cmdline
fromhd=UUID=$HexCode fromiso=/iso/siduction-indiansummer-cinnamon.iso  boot=fll  lang=de_DE  tz=Europe/Berlin quiet noeject md5sum toram
die verwendeten Kernelparameter ansieht, die vom mitgelieferten Startmechanismus verwendet werden.
So vorbereitet kann man sich nun daran machen und mit grub2 etwas ähnliches nachbauen.

"fromhd" und "fromiso" stammen hier z.B. aus unserem Paket grub2-fll-fromiso, das automatisch bestimmte ISO-Images in das Grub-Menü integriert.
Du kannst aus der Doku zu diesem Paket bestimmt noch ein paar Goodies mopsen.

Wenig genutzte Cheatcodes sind z.B.
- das Tastaturlayout unabhängig von der getesteten Sprache des Systems zu setzen, "keytable=de"
- die Debian-konforme Handhabung der CMOS Uhrzeit in UTC Zeit,  "UTC=yes"
- und die Einbindung von Firmware aus einem bestimmten Verzeichnis, "firmware"
(sorry - für Firmware habe ich keine Praxiswerte, da beim letzten Versuch der Bildschirm unlesbar war.)
 
- nun noch die Parameter des SAFE-GFX-Mode auf einem 64-Bit System:
quiet initrd=/boot/initrd0.amd boot=fll i915.modeset=0 radeon.modeset=0 nouveau.modeset=0 xmodule=vesa

Ein paar schöne Parameter für einen DIAGNOSE-Start mit Systemd oder Sysvinit sind bestimmt auch nützlich.
Aber wir wollen ja hier keinen Flameware vom Zaun brechen :-)

Grüße
musca

PS.: Ach ja, für grml gibt's auch so ein  ISO-ins-Grubmenü-Integrationspaket.
Code: [Select]
apt-cache search grml
« Last Edit: 2015/01/15, 22:38:56 by musca »
„Es irrt der Mensch, solang er strebt.“  (Goethe, Faust)

holgerw

  • Guest
Re: Multiboot USB mit siduction
« Reply #3 on: 2015/01/15, 22:26:24 »
Hallo,

danke für die Hinweise. Ich werde mal morgen versuchen, eine Multiboot USB Platte zu erstellen.

Viele Grüße,
  Holger

IAM_AT

  • Guest
Re: Multiboot USB mit siduction
« Reply #4 on: 2015/01/18, 23:36:02 »
Hey,


nach langem Herumsuchen bin ich auf Siduction gestossen.
Ich bin leider noch kein Debian/Siduction checker, aber ich bin begeistert von der Live Distro.


Habe lange vergeblich und frustriert nach einer Lösung für grub loopback isoboot gesucht, um wie so viele ein schnelles und geiles Live OS zur Hand zu haben, falls ich mal wieder zu viel herumprobiert habe ( z.B. ubuntu: # rm -r * in /home bei automatisch eingebundenen partitionen  :-[ ). Resultat: - 3 Tage Nachsitzen. Dennoch es hat sich gelohnt.
Dank dieses threads kann ich das siduction Iso von HDD via grub2 per  loopback nun ENDLICH starten  :)  .


Dennoch verunsichert mich, was da mit grub2 in der Entwicklung  passiert und dass da so viele Inkohärenzen passieren, die viel Zeit und Nerven kosten. Ein iso geht via loopback (meistens ubuntu), ein anderes nicht ( Knoppix) trotz zig cheatcodes. Liegt es an der initrd? An grub2? Ich weiß es nicht.


Habe aber hier im Forum gelesen, dass der siduction iso deb Pakete beiliegen, die bei Ausführung dann in /etc/grub.d ein 99_zzz-portable-efi erstellen.  Ich habe das ausgeführt, doch bekomme ich dann die Fehlermeldung, dass grub 2.02 rel19 nicht mir der geforderten rel16 übereinstimmt daher Fehler bei der Installation hinsichtlich Abhängigkeiten usw. usf.


Na ja, dank des Tipps von Michaaa62 (Wiki) habe ich die cheatcodes eingetragen und nun funzt es. Woran es liegt? Glück? Halbwissen? Jedenfalls bin ich der Meinung, dass Linux Interessiert verführt und nicht verwirrt werden sollten, weil sonst landen die schnell wieder bei monolithischen  Lösungen.

Sorry ich assoziere gerade frei  vor mich hin.

Ach ja und zu guter letzt: ich finde die Namensgebung siduction brilliant. Ist auch wohl von den MacherInnen der Distro so gedacht. Debian unstable sexy machen, damit mehr Leute Debian nutzen und die Entwicklung vorantreiben. Ich sage mal so in meiner begeisterten Naivität: cool !


Viele Grüße, Danke und bis bald! :D 
Ach so - und natürlich: fourtytwo
« Last Edit: 2015/01/19, 08:54:03 by IAM_AT »

Offline musca

  • User
  • Posts: 725
  • sid, fly high!
Re: Multiboot USB mit siduction
« Reply #5 on: 2015/01/19, 17:41:01 »
hallo IAM_AT,

die genannten Distributionen setzen unterschiedliche Methoden zum Booten ihrer Livesysteme ein. Das jeweilige Konfigurationswerkzeug, dass in der Initrd enthalten ist, wird nur weiter ausgeführt, wenn es einen* bestimmten Parameter in der Kernel-Commandline findet.

*Typischerweise gehören noch weitere Parameter zu einem erfolgreichen Start.

Distribution  Parameter  Bemerkung debian live  boot=live config   grml  boot=live   siduction boot=fll  Abk. für F.U.L.L.S.T.O.R.Y. tanglu  boot=live config   mint  boot=casper   ubuntu  boot=casper        

Grüße
musca
„Es irrt der Mensch, solang er strebt.“  (Goethe, Faust)

Offline jaegermeister

  • User
  • Posts: 222
Re: Multiboot USB mit siduction
« Reply #6 on: 2015/03/09, 03:19:42 »
Hat jemandem die ähnliche Geschichte (Multiboot auf USB mit Grub) auch mit GPT+EFI gemacht???
---------------------------------------
SI VIS PACEM PARA BELLVM
---------------------------------------