Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic: [DE] git-svn aus debian  (Read 1647 times)

Offline agaida

  • User
  • Posts: 1.760
    • http://g-com.eu
[DE] git-svn aus debian
« on: 2011/02/28, 11:07:46 »
Hi,
Ich hab ein kleines bis mittelprächtiges Problem mit git-svn. Eigentlich funktioniert das soweit ganz gut, an einer Stelle hakelt das aber ganz fürchterlich:
Code: [Select]

git svn show-ignore
# oder
git svn create-ignore

tut erst mal gar nicht und läuft später auf einen Timeout. Kann es sein, dass da irgendwelche Perl-Module fehlen oder nicht in den Abhängigkeiten drinstehen. Hat irgend jemand damit Erfahrungen?

Mittelprächtig sehe ich das Problem eigentlich nur deshalb, weil ich die .gitignore auch manuell erstellen könnte. Hab ich nur nicht wirklich Böcke zu, als ich das Projekt damals auf SVN gezogen habe, hab ich das Ganze schon mal als Property angelegt.

Nun hat sich rausgestellt, dass SVN als zentrales Datengrab Vorteile bietet und in unserem Fall git-svn der bessere SVN-Client ist.

Irgendwelche Ideen ausser manuell?
There's this special biologist word we use for "stable". It's "dead". ~ Jack Cohen

Offline agaida

  • User
  • Posts: 1.760
    • http://g-com.eu
git-svn aus debian
« Reply #1 on: 2011/03/02, 00:34:21 »
Ich setz das mal auf gelöst, auch wenn ich keine befriedigende Lösung (momentan) dafür gefunden habe. Bis jetzt habe ich das Rad insofern neu erfunden, dass ich die Ignore-Properties aus SVN per Hand in den korrespondierenden Git-Arbeitsverzeichnissen setze. So viele sind es nicht. Ausserdem habe ich heute eine alpha von Smartgit 2.1 in die Hände bekommen (offiziell ;) ) die diese Umsetzung machen können soll. Das würde einiges an den Problemen der git-svn Schnittstelle "lösen", aber da muss wohl erst mal getestet werden.

Falls noch jemand eine Idee hat, immer her damit. Da ich Perl nun überhaupt nicht kann, hab ich da auch kein Möglichkeiten, mal reinzuschauen, habe aber ehrlich gesagt auch keine Lust, diesen Zustand zu ändern. Da sich ja hoffentlich auch in debian-git was ändert und einige Perl-Änderungen auch schon reingekommen sind, löst sich das vielleicht ja von allein.
There's this special biologist word we use for "stable". It's "dead". ~ Jack Cohen