seduction
 Language:
Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?
2019/04/20, 14:42:41


Help

Author [EN] [PL] [ES] [PT] [IT] [DE] [FR] [NL] [TR] [SR] [AR] [RU] Topic: [Gelöst]Failed to start Load Kernel Modules.  (Read 1731 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline sidlix

  • User
  • Posts: 110
Re: [Gelöst]Failed to start Load Kernel Modules.
« Reply #30 on: 2018/06/09, 16:07:35 »
Ich schreibe einfach einmal, wie ich "Sid"duction verstehe:


Sid ist der unstable Zweig von Debian. Als ich mich darauf eingelassen habe, war mir klar, dass ich mit Schwierigkeiten zu rechnen habe. Dass ich mir Zeit nehmen muss, Debian zu verstehen, mir über Abläufe klar werden muss. Unstabil heißt ja, es läuft nicht immer alles und sofort, ich muss Fehlermeldungen und Hinweis lesen und verstehen.


Mir ist es schon öfters passiert, dass ich dies nicht in den Umfang gemacht, beim d-u nicht aufgepasst habe, nicht vorher im Forum nachgeschaut habe und bei mir startet das System dann auch nicht so, wie ich dachte. Mir war dann immer klar, mein Fehler!!! . Wenn ich mich dann - mit einem gewissen Unbehagen, weil ich ja wusste, dass eine Voraussetzung mit Siduction umzugehen, genau diese Gründlichkeit ist - im Forum oder im Chat meldete, ist mir immer freundlich und geduldig geholfen worden und das auch, wenn deutlich wurde, dass ich einiges immer noch nicht richtig verstanden habe.


Ich finde, dass diese Distri uns schon eine Menge an Fallstricken abnimmt und Vieles im Hintergrund regelt, mir ist dabei gleichzeitig klar, dass uns nun hier nicht alle ans Patschehändchen nehmen und eine rundum Betreuung gewährleisten.


Und weil Sid eben Unstabil heißt, war mir immer wichtig, zu wissen und zu akzeptieren unter welchen Bedingungen ich mit Sid;uction arbeiten kann und habe dann davon Abstand genommen, mehrere grafische Oberflächen auszuprobieren, bin mit fremden Packetquellen vorsichtig usw.


Will ich etwas unbedingt haben was nicht vorgesehen ist (z.B. Opera Browser), bekomme ich schweißnasse Finger und hoffe es geht gut. Geht es nicht gut, weiß ich, es liegt an mir! Ich habe gegen die Empfehlungen etwas in diesen System ausprobiert und es schiefgegangen. Auch hier habe ich oft Hilfe bei den oben genannten Quellen bekommen, die mir geduldig aus der Patsche geholfen haben.


So weiß ich, wenn etwas nicht läuft liegt es bei meiner Unvorsichtigkeit und Ungenauigkeit, manchmal auch eben an den unstabilen Zweig in dem nicht alles bis in letzte und auf allen möglichen System geprüft worden ist. Und ich weiß, dass keine;r mich zwingt, bei Sid;uction zu bleiben. Wird es mir zu schwierig gehe ich auf Testing oder gleich Stable zurück, bisher ist mir der Gedanke aber nie gekommen.


Übrigens, wenn ich merke, dass "auf dieser Basis [...] ein Dialog zwischen uns nicht möglich " ist, lasse ich es einfach. Nach dem Motto: "Wenn ein Pferd tot ist, steig ab und geh zu Fuß!"


In diesem Sinn
sid;lix
« Last Edit: 2018/06/09, 16:15:30 by sidlix »
s i d l i x
... .. -.. .-.. .. -..-
debian s i d +  nee l i x

Offline axt

  • User
  • Posts: 254
    • axebase.net
Re: [Gelöst]Failed to start Load Kernel Modules.
« Reply #31 on: 2018/06/09, 16:50:33 »
Quote from: absolut
wenn man sich mit ner Pistole ins Bein schießt, ist das Unzulänglichkeit der Waffe oder des Benutzers?

In Hanischs Fall könnte man annehmen, er (und immer nur er) hat das einzige Montagsprodukt mit dem krummen Lauf. Nur liegt die Ursache darin, daß er ständig mit dem Traktor drüberfährt.

Quote from: Hanisch
Ich stelle mit Fakten unterlegt Unzulänglichkeiten, Mängel und Fehler zur Diskussion

Was Du dafür hältst.

Konzentriere Dich auf 1 (in Worten: eine) Linux-Distribution (wenn Linux denn unbedingt sein muß, einen Gefallen tust Du damit niemandem) und lerne diese richtig kennen!

Nein, das jahrelange Kaputtmachen infolge fehlenden Plans von Ubuntu, Manjaro, siduction und weiß der Geier bedeutet nicht das Gleiche.

Wenn Du dann wieder irgendwas verbastelt hast - und das wird kommen - kümmerst Du Dich endlich mal selbst um dieses eine System, statt von anderen in stets unverschämter Manier zu verlangen, Deinen Schrott geradezubiegen.

Nur so lernst Du was. Von irgendwas einer Community zurückgeben will ich gar nicht erst anfangen.

Offline axt

  • User
  • Posts: 254
    • axebase.net
Re: [Gelöst]Failed to start Load Kernel Modules.
« Reply #32 on: 2018/06/09, 17:22:00 »
Quote from: Hanisch
trotz Anzeige in der Rechtschreibprüfung.

Da haben wir so ein simples Beispiel. Du verwendest die konservative Qualitätsrechtschreibung - dagegen sage ich mit Sicherheit nichts - hast aber im Browser (und wo sonst noch) ein Dictionary dieser Unfallrechtschreibung eingebunden.

Wozu?

Statt sich mit roten Wellenlinien abzufinden bzw. das wie hier anzubringen, vielleicht noch Stück für Stück Wörter nach alter Rechtschreibung hinzuzufügen (und das dann möglichst noch für Fx/Tb und LibO separat), binde entweder gar keine ein (1) oder gleich die, nach der Du schreiben willst!

Stichwort de-DE-1901.

Das hättest Du auch alles selbst recherchieren können.

(1) In Browsern hab' ich überhaupt keine RS-Kontrolle aktiv (fehlte noch, daß mir so ein Ding erzählt, ein Paßwort sei falsch geschrieben, pff...). In Tb habe ich verschiedene drin aus Interesse an der Technik und der Sache. Nur deshalb.

Offline melmarker

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 2.621
    • g-com.eu
Re: [Gelöst]Failed to start Load Kernel Modules.
« Reply #33 on: 2018/06/09, 17:25:48 »
@sidlix - nur um eine Unklarheit auszuräumen - unstable im Sinne von Debian bedeutet dieses alte Zitat von Jack Cohen:
Code: [Select]
There's this special biologist word we use for "stable". It's "dead".
   ~ Jack Cohen
Sid und Testing sind noch am Leben, Pakete ändern sich, es gibt neue Abhängigkeiten und auch eventuell neue Fehler - das wirklich instabile ist halt, wenn libxyz-0815 zu libxyz-0816 mutiert. Alle Abhängigkeiten müssen neu erstellt werden, neue Fehler wurden eingeschleppt, alte beseitigt usw. Das ist ein Zustand, den man in einer stabilen Umgebung auf keinen Fall will. In einer stabilen Umgebung haben selbst die Fehler stabil zu sein, auch wenn es absurd klingt. Ist es aber nicht - nur wenn ein Fehler und das Fehlerverhalten stabil ist, kann ich für genau diese Situation einen dauerhaften Workaround schaffen. Weil - wer weiss, wenn ich den Fehler beseitige, dann fallen die nächsten Prozesse auf die Fresse, die genau diesen Fehler voraussetzen - dieser kleine Exkurs mal zum Thema Stable 8).
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline cas

  • User
  • Posts: 401
Re: [Gelöst]Failed to start Load Kernel Modules.
« Reply #34 on: 2018/06/09, 22:33:07 »
@sidlix - nur um eine Unklarheit auszuräumen -

[........]

Eine gute Erklärung, die ohne Beleidigungen auskommt. Besten Dank

Offline Hanisch

  • User
  • Posts: 455
Re: [Gelöst]Failed to start Load Kernel Modules.
« Reply #35 on: 2018/06/10, 15:38:16 »
Hallo,
Quote
Ich schreibe einfach einmal, wie ich "Sid"duction verstehe:
Der im Posting von sidlix dargelegte Erfahrungsbericht ist eine sehr gute Darstellung der Beschäftigung und Arbeitsweise von Siduction.
Aber seit meiner 10-jährigen mehr oder weniger leidvollen Beschäftigung mit SIDUX -> aptosid -> siduction kenne ich das auch.

Ist nicht gerade bei einem unstable-System die Mitteilung von Unzulänglichkeiten, Mängeln und Fehlern eine ganz wichtige Sache, um Hinweise an kompetente Leute zu geben, die sich um die Bereinigung kümmern können statt das alles als PEBCAC abzutun?

Meine Fehler resultieren oft aus Unzulänglichkeiten des Systems.
Siehe das Metapaket: 'linux-headers-amd64'
Wo bei 'sudo /sbin/vboxconfig' ausdrücklich darauf verwiesen wurde.

Oder der mysteriöse Autostart von 'yakuake' unter Xfce,

oder das immer noch fehlerhafte unbrauchbare 'guake'  - Speicherzugriffsfehler (Speicherabzug geschrieben),
In einer VM (32-bit) und einem realen (32-bit) aptosid System funktioniert es hingegen.

oder daß 'synaptic' aus dem Menü (/usr/share/applications/synaptic.desktop) nicht startet:
Code: [Select]
~$ cat /usr/share/applications/synaptic.desktop | grep Exec
Exec=synaptic-pkexec
Auf einem realen aptosid (32-bit) System geht es ebenfalls nicht.
In einer VM (32-bit) funktioniert es hingegen.

oder daß 'vlc' aus dem Menü (/usr/share/applications/vlc.desktop) nicht startet,
Code: [Select]
~$ cat /usr/share/applications/vlc.desktop | grep Exec
Exec=/usr/bin/vlc --started-from-file %U
TryExec=/usr/bin/vlc

oder die immer wiederkehrende chaotische Anordnung der Desktop-Icons unter Xfce usw.

Gruß
Ch. Hanisch
 
« Last Edit: 2018/06/12, 09:43:22 by Hanisch »

Offline absolut

  • User
  • Posts: 420
Re: [Gelöst]Failed to start Load Kernel Modules.
« Reply #36 on: 2018/06/10, 16:21:38 »
angenommen, das mit 10+ Jahren intensiver Erfahrung mit Linux stimmt tatsächlich, dann ist die Frage  bzw. die Aufforderung nach etwas intensiverer Selbstreflexion doch sehr nahe liegend. Egal wie unangenehm Dir dieses auch erscheinen sollte, damit musst du nun zurecht kommen, Hanisch, wie jeder andere Erwachsene auch in seinem Leben.

ich nutze Linux intensiv seit 12 Jahren als Hauptsystem im produktiven Einsatz (von Mandrake über sidux bis zu siduction). WIndows habe ich verbannt und bin sehr gut mit dieser Entscheidung gefahren. Seit meinem Studium, über meine Promotionszeit und auch jetzt beruflich.

Meine - eher selbstkritische - Herangehensweise hat es mir erlaubt sehr viel über Linux zu lernen. Mir ist nie bei einem Fehler zuerst der Gedanke in den Kopf gekommen "alle anderen sind schuld, und es ist garantiert eine Unzulänglichkeit von Linux"... Tatsache ist, dass es in etwa 95% an mir lag (sprich - sich selbst ins Bein geschossen). Mittlerweile betreue ich mindestens 5 Installationen (z.B. linux mint, suse, fedora, siduction) und fahre selbst privat mehrere Rechner parallel. Eben weil ich des Lernens willen war.

um es nun auf einer positiven Note abzuschließen, meine Empfehlung, wie ich mich in dieser Situation verhalten würde:

- vollständigen Datenbackup

- Neuinstallation eines einzigen OS mit einem einzigen Desktop Environment (z.B. siduction KDE)

- Einrichtung des Systems, so wie man es sich wünscht unter Berücksichtigung
     - der Dokumentation
     - der Wiki-Pages
     - bei bedarf auch gern Empfehlungen erfahrener (siduction-)Nutzer einholen

- Wartung und Pflege des Systems wie es empfohlen wird
     - lesen und verstehen von apt ausgaben
     - lesen und verstehen von Warnungen und Fehlermeldungen von OS oder programmen
     - wenn es mal irgendwo doch nicht klappt und man sich das System wieder zerschießt, reparieren lernen oder bei kompletten Desaster einfach von neuem Beginnen und es dann besser machen

- Verhalten im Forum abändern hin zu:
   - ich wollte das und das erreichen.
   - ich habe ich das und das in dieser Reihenfolge getan.
   - das und das hat apt / system mir gesagt.
   - das und das habe ich als Ergebnis / Verhalten bekommen.
   - erwartet hätte ich aber das und das... liegt es an mir, oder ist das ein bug? [ACHTUNG, das ist eine Frage, nicht wie früher eine blöde "Feststellung von Unzulänglichkeit"

- durch Änderung deines Verhaltens und der Einstellung begibst du dich dann auf eine Reise/Beobachtermission und schaust, ob die Reaktionen der Nutzer hier auf deine Beiträge sich ändern... wenn du einen positiven Trend erkennen kannst, hast du was gut gemacht.

in diesem Sinne, schöne Reise.

gruß
absolut

[wer Schreibfehler findet darf sie behalten. keine lust zu korrigieren]

Offline melmarker

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 2.621
    • g-com.eu
Re: [Gelöst]Failed to start Load Kernel Modules.
« Reply #37 on: 2018/06/10, 17:56:59 »
Ist nicht gerade bei einem unstable-System die Mitteilung von Unzulänglichkeiten, Mängeln und Fehlern eine ganz wichtige Sache, um Hinweise an kompetente Leute zu geben, die sich um die Bereinigung kümmern können statt das alles als PEBCAC abzutun?

Und noch mal zum Mitmeisseln - unstable im Sinne von Debian bedeutet, dass sich Pakete, Paketnamen und die Abhängigkeiten untereinander ändern, nicht das diese Pakete der letzte Mist sind. Das wird besonders am Ende eines Debian-Freezes deutlich - am Releasetag sind idealerweise die Paketversionen im neuen stable, testing und sid gleich. Den Rest hat @absolut schon überaus treffend beschrieben.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline samoht

  • User
  • Posts: 304
Re: [Gelöst]Failed to start Load Kernel Modules.
« Reply #38 on: 2018/06/11, 14:22:00 »
@sid;lix, @absolut,

wegen solcher Postings fühle ich mich in der siduction-Gemeinschaft wohl.
Danke für Euer Engagement!
Greetings,
Tom

Offline piper

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 1.629
  • we are the priests ... of the temples of syrinx
Re: [Gelöst]Failed to start Load Kernel Modules.
« Reply #39 on: 2018/06/11, 23:05:19 »

"We're all grown up and don't freak out when a piece of text contains the word 'fuck'. I still don't understand why people think that the word 'fuck' is what would keep certain groups from contributing to the Linux kernel. In all seriousness, it doesn't."

John Paul Adrian Glaubitz

Offline absolut

  • User
  • Posts: 420
Re: [Gelöst]Failed to start Load Kernel Modules.
« Reply #40 on: 2018/06/12, 09:37:33 »
hallo an die moderatoren,

ich möchte an dieser stelle vorschlagen, diesen thread zu schließen. grund: die wichtigsten sachen wurden gesagt und empfehlungen ausgesprochen... der thread ist schon als "gelöst" gekennzeichnet. wir brauchen keine meta diskussionen imho und schon gar keine platform für personenbezogene provokationen/reaktionen.

andere potentielle probleme und fragestellungen können und sollten in anderen dedizierten threads erörtert werden.

gruß
absolut

Offline towo

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 2.258
Re: [Gelöst]Failed to start Load Kernel Modules.
« Reply #41 on: 2018/06/12, 10:34:07 »
Gute Idee, done.
Ich gehe nicht zum Karneval, ich verleihe nur manchmal mein Gesicht.