BUGS > Bugs 2013.1.0 (DE / EN)

[solved] Keine Netzwerkverbindung nach Schließen von Notebookdeckel

(1/2) > >>

mxmehl:
Hallo zusammen,

anscheinend hat keiner außer mir dieses Problem seit dem letzten d-u [1], deswegen versuche ich hier mal, meinen Bug zu beschreiben.

Ich nutze Siduction Firestarter [2] auf meinem Lenovo Thinkpad E520 Notebook. Seit dem letzten d-u habe ich den absolut komischen Bug, dass sobald ich den Notebookdeckel schließe (Bildschirm wird gesperrt, keine Bereitschaft/Ruhezustand) keine Netzwerkverbindungen mehr vorhanden sind.
Eine Eingabe von ifconfig zeigt nur lo als Adapter, kein eth0, wlan0 oder ng mehr.

Ich kann auch danach machen, was ich will: Weder Ab- und Anmelden noch init 3 && init 5 helfen. Nur ein beherzter Neustart stellt die Netzwerkverbindungen wieder wie gewohnt her.

Was noch komischer ist: Schalte ich das Notebook in Bereitschaft und starte es wieder (Bildschirm ist wieder gesperrt), besteht das Problem nicht, auch wenn ich während der Bereitschaft den Deckel schließe und das Notebook durch Öffnen des Deckels wieder aufwecke.

Das Problem tritt nicht auf, wenn ich normal den Bildschirm sperre (mit xscreensaver [3]).

Ich habe gestern ein weiteres d-u gemacht in Hoffnung auf ein verbuggtes Paket, jedoch ohne Besserung.


Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen! Danke im Voraus und sowieso für die ganze Arbeit :)

Viele Grüße
Max


[1] Ich bin sehr sicher, dass es bei diesem d-u geschehen ist: https://p.mehl.mx/?304a88c0ec13fe72#/ma3lFDRPCgBBq0f25KVgPgeLh9rVXP/bVZ0s5+qqy8=
[2] Linux heartofgold 3.14-0.towo.3-siduction-amd64 #1 SMP PREEMPT Mon Mar 31 16:34:46 UTC 2014 x86_64 GNU/Linux
[3] $ xscreensaver -v
xscreensaver 5.26

bluelupo:
Hi mxmehl,
du musst uns schon mehr Infos bzgl. deiner Netzwerkconfig liefern um dem Problem Herr zu werden. Hier mal ein paar Hinweise welche Infos wir brauchen:

* welcher Desktop
* NetworkManager oder konventionelle NW über die /etc/network/interfaces (ceni)
* Logfileeinträge

mxmehl:
Danke für den Hinweis, bluelupo.

Ich nutze XFCE 4.10.
Bei mir läuft der Network-Manager, alles über DHCP. network-manager-gnome ist installiert für das applet.

Nun zu den Logfiles. Ich habe durch 'tail -f /var/log/*.log' mal geschaut, wo sich was tut, wenn ich den Deckel schließe, wieder öffne und mich dann anmelde. Und da findet sich schon mal ein Hinweis (siehe Anhang).
So wie ich das interpretiere, wird ein "sleep requested", wodurch das Netzwerkgerät deaktiviert wird. Zum Schluss wird das Interface auch gelöscht.

Dadurch bin ich auf tlp bzw tlp-rdw gekommen, ein Launchpad-Programm, welches den Energieverbrauch auf Thinkpad-Geräten reduzieren soll. Dort wird auch erlaubt, dass Radio-Geräte in den Standby-Modus geschalten werden dürfen. Ich habe dies aber deaktiviert:


--- Code: ---# WiFi power saving mode: 1=disable/5=enable
# (Linux 2.6.32 and later, some adapters only!)
WIFI_PWR_ON_AC=1
WIFI_PWR_ON_BAT=1
--- End code ---

Die volle TLP-Config hab ich auch mal angehängt.

Wie man in dem history.log im ersten Post sehen kann, wurden tlp, tlp-rdw, network-manager und network-manager-gnome aktualisiert. Ich bin allerdings am Ende meines Lateins, wo der Fehler denn nun noch herkommen kann.
#Edit: Die Auswahl eines anderen Kernels beim Start hat leider auch nichts gebracht.


Hoffe auf Erleuchtung, danke ;

devil:
Hast Du evtl. noch ein zweites Powrmanagement-Tool wie laptop-mode-tools  oder Powertop (was ich übrigens besser finde als TLP) installiert? Das geht nicht gut, die beißen sich. Ansonsten würde ich TLP mal entfernen, das macht bekanntermaßen Probleme. Du kannst hier auch mal tlp-stat (als root) anhängen.


greetz
devil

der_bud:
Es gibt in der TLP FAQ einen Punkt Warum funktioniert das Wiederherstellen des Funkgerätezustands mit RESTORE_DEVICE_STATE_ON_STARTUP nicht?

In Deiner tlp.conf fällt mir auf das Du RESTORE_DEVICE_STATE_ON_STARTUP=0 stehen hast und gleichzeitig ist #DEVICES_TO_ENABLE_ON_STARTUP="wifi" auskommentiert ist, möglicherweise wird deshalb der Adapter nicht in den Zustand vorm Suspend zurückversetzt.

Navigation

[0] Message Index

[#] Next page

Go to full version