seduction
 Language:
Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?
2020/02/25, 17:37:03


Help

Author [EN] [PL] [ES] [PT] [IT] [DE] [FR] [NL] [TR] [SR] [AR] [RU] Topic: LUKS-Datenträger zerschossen ... Header-Wiederherstellung klappt nur manuell  (Read 928 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

jackyohh

  • Guest
Hi,
letztens hab ich nach über einem Jahr wieder windows gebootet und mit freeotfe meine mit dmcyrpt/luks verschlüsselten festplatten eingebunden. das hat bisher einwandfrei funktioniert... bisher.
gestern bin ich schier verzweifelt, da ich trotz wieder aufgespielter header folgende fehlermeldung erhielt.

Code: [Select]
# cryptsetup luksOpen /dev/sda 1tb_crypt
Device /dev/sda is not a valid LUKS device.
(der luks datenträger ist übrigens die ganze platte (/dev/sda))

ich dachte zunächst gar nicht, dass das wiederaufspielen des headers nicht funktioniert hat. es gab immerhin keine fehlermeldung.

im arch-wiki hab ich zum glück eine überaus nützliche möglichkeit gefunden  luks datenträger zu öffnen, ohne den header auf der platte zu verwenden.
Code: [Select]
cryptsetup -v --header /media/<>/header open /dev/sda test
dort war auch die holzhammermethode zur manuellen wiederherstellung des headers via dd beschreiben.
https://wiki.archlinux.org/index.php/Dm-crypt/Device_encryption#Manual_backup_and_restore

mir scheint das ein bug zu sein, oder ist das ein notwendiges übel, wenn man das luks volume ohne partitionstabelle auf der hdd parkt?

grüße

Offline musca

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 725
  • sid, fly high!
Hallo jackyohh,

um freeotfe-Anwender steht es ja nicht so gut, da diese Windows-Software seit vier Jahren nicht mehr gepflegt wird und auch die Website freeotfe.org  inzwischen aufgegeben und veräußert wurde. Ähnlich wie Canonical hat die Autorin sich redlich bemüht, mit Hilfe einer restriktiven Lizenz andere Entwickler fernzuhalten.

Glücklicherweise sind die verwendeten Datenstrukturen weitgehend kompatibel zu LUKS, so dass Du noch Ansprechpartner findest (Wo wärest Du ohne das Arch-Wiki?). Vielleicht kann sogar jemand den von Dir gefundenen Bug in freeotfe nachvollziehen. Du könntest trotzdem versuchen, über  https://code.google.com/p/cryptsetup/issues/list einen Bug für cryptsetup zu melden, um anderen freeotfe-Anwendern den Weg zu bereiten.

Grüße
musca

„Es irrt der Mensch, solang er strebt.“  (Goethe, Faust)