seduction
 Language:
Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?
2020/02/28, 07:48:42


Help

Author [EN] [PL] [ES] [PT] [IT] [DE] [FR] [NL] [TR] [SR] [AR] [RU] Topic: Welches Iso nehmen  (Read 3697 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline TM

  • User
  • Posts: 14
Welches Iso nehmen
« on: 2017/03/03, 00:54:28 »
Hallo,

Ich bin TM Ü50 und hatte 2011 mein erstes Linux (aptosid).
Ich bin trotzdem noch Noob und bitte daher über "dumme" Fragen wohlwollend hinwegzusehen.

Das Handbuch habe ich durchstöbert. Mit Installation, Partition und USB Sticks erstellen bin ich vertraut.
Meinen neuen Lappi habe ich bereits für die Install von siduction vorbereitet. Das Alignment der SSD, bzw. Partition ist bereits eingerichtet und wird ja hoffentlich von suduction nicht geschrottet.

Ich bin unsicher, ob ich die non-free Variante nehmen soll, oder den Treiber lieber gezielt nachinstalliere.

Denn meine Nvidia GPU macht Probleme, da sich die Helligkeit nicht einstellen lässt.
Das Problem tritt plattformübergreifend auf. Die im Netz kursierenden Lösung mittels Editierung der /etc/default/grub (Ubuntu und Manjaro ) funktionieren nicht. Aber jede Distri hat ja seine eigenen Verzeichnisstrukturen und "Treiberpfade".

In eurer Liste der non-free Pakete ist meiner eh nicht aufgeführt, und "firmware-linux-nonfree Binary firmware for various drivers in the Linux kernel" kann ja alles mögliche bedeuten und Nvidia enthalten.

Alternativ kann man ja auch den von Nvidia bereitgestellten Treiber über deren Installer installieren:
Der aktuelle longterm Treiber ist http://www.nvidia.de/download/driverResults.aspx/114944/de
Zwar gibt es hier http://www.nvidia.de/docs/IO/8059/README_Linux_4496_de.txt eine Anleitung, wie man installiert, aber das ist mir zu heikel und ich habe keine Ahnung, wie man auf eine VGA Konsole bootet.
Einfach aus dem System heraus auf tty zu wechseln, klappt jedenfalls nicht.

Daher tendiere ich dazu, nicht die non-free Iso zu nehmen.

Was meint ihr?

Danke vorab TM
CPU: i7-3610QM 2,3 GHz (8 Kerne intel Hyper-Threading)
GPU: Nvidia GK104GLM (Quadro K4000M)
SSD für /
24 GB Ram + 24 GB mSata SLC Cache-Modul

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.395
Re: Welches Iso nehmen
« Reply #1 on: 2017/03/03, 07:34:55 »
Wir haben keine non-free Variante.Du kannst lediglich während der Installation wählen, ob du unfreie Firmware zulassen willst (etwa für WLAN). Das hat aber nichts mit proprietären Nvidia-Treibern zu tun.  Unter Debian installiert man Nvidia einfach mit
Code: [Select]
apt update && apt-install nvidia-driver Die Nutzung des Treibers von der Webseite von Nvidia ist nicht empfohlen.

Online der_bud

  • User
  • Posts: 901
  • member
Re: Welches Iso nehmen
« Reply #2 on: 2017/03/03, 10:12:33 »
....  Unter Debian installiert man Nvidia einfach mit
Code: [Select]
apt update && apt-install nvidia-driver ...
  - aber eben nur wenn wie gesagt vorher contrib non-free in den sources.list freigeschaltet wurde ;)

Genauere Infos welcher Treiber für Deine Grafik passt kriegst Du von den Experten (also nicht mir) hier erst wenn Du mitteilst, welche Grafik bzw Hardware überhaupt Du hast. Also zB mal aus dem Livesystem im Terminal ein 'inxi -v3' absetzen und hier posten. Da zurzeit auch gerade frische Isos in Vorbereitung sind, kannst Du auch gerne mal im IRC (OFTC, #siduction-de) nach einem höchst aktuellen Iso für den von Dir gewünschten Desktop fragen...
Du lachst? Wieso lachst du? Das ist doch oft so, Leute lachen erst und dann sind sie tot.

Offline TM

  • User
  • Posts: 14
Re: Welches Iso nehmen
« Reply #3 on: 2017/03/03, 11:21:37 »
Wir haben keine non-free Variante.
https://forum.siduction.org/index.php?page=7 Da steht non-free. Dann habe ich das falsch interpretiert/verstanden. Sorry.

Quote
Du kannst lediglich während der Installation wählen, ob du unfreie Firmware zulassen willst (etwa für WLAN). Das hat aber nichts mit proprietären Nvidia-Treibern zu tun.  Unter Debian installiert man Nvidia einfach mit ... Die Nutzung des Treibers von der Webseite von Nvidia ist nicht empfohlen.
Ok., danke!

....  Unter Debian installiert man Nvidia einfach mit
Code: [Select]
apt update && apt-install nvidia-driver ...
  - aber eben nur wenn wie gesagt vorher contrib non-free in den sources.list freigeschaltet wurde ;)

Die kann ich m.W. ja noch nachträglich ändern, denn ich würde lieber auf Nr. Sicher gehen, wenn die Integrität der Treiber noch nicht klar ist.
Quote
Genauere Infos welcher Treiber für Deine Grafik passt kriegst Du von den Experten (also nicht mir) hier erst wenn Du mitteilst, welche Grafik bzw Hardware überhaupt Du hast
.
Habe ich in meiner Sig, die du vermutlich deaktiviert hast?

Quote
Also zB mal aus dem Livesystem im Terminal ein 'inxi -v3' absetzen und hier posten. Da zurzeit auch gerade frische Isos in Vorbereitung sind, kannst Du auch gerne mal im IRC (OFTC, #siduction-de) nach einem höchst aktuellen Iso für den von Dir gewünschten Desktop fragen...
Der IRC ist bei euch anscheinend einfach zu erreichen. Unter Pidgin war ich nämlich zu doof, den einzurichten.

Also dann mache ich mich heute mal ans Werk und lasse mich überraschen.
Ich werde non-free mal außen vor lassen.
CPU: i7-3610QM 2,3 GHz (8 Kerne intel Hyper-Threading)
GPU: Nvidia GK104GLM (Quadro K4000M)
SSD für /
24 GB Ram + 24 GB mSata SLC Cache-Modul

Offline horo

  • User
  • Posts: 199
Re: Welches Iso nehmen
« Reply #4 on: 2017/03/03, 11:48:53 »

In eurer Liste der non-free Pakete ist meiner eh nicht aufgeführt, und "firmware-linux-nonfree Binary firmware for various drivers in the Linux kernel" kann ja alles mögliche bedeuten und Nvidia enthalten.
Alternativ kann man ja auch den von Nvidia bereitgestellten Treiber ...
Untersteichungen von mir.

Hi TM,

ganz wichtige Unterscheidung - Firmware ist etwas komplett anderes als ein Treiber! Firmware wird auf die Geräte (Graphikkarte, WLAN-Stick, etc.) geladen und gibt den Teilen die nötige „Intelligenz“, um überhaupt etwas zu tun, der Treiber läuft auf dem PC und kommuniziert mit der Firmware in den Geräten. Du kannst Dich dort mal einlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Firmware

Zweite wichtige Klarstellung zu den von Dir angesprochenen Links:
Code: [Select]
Download URLs, bitte gebt den Mirrors etwas Zeit zur Synchronisation:
Europa
Freie Universität Berlin/ spline (Student Project LInux NEtwork), Deutschland
http://ftp.spline.de/mirrors/siduction/iso/
ftp://ftp.spline.de/pub/siduction/iso/   

deb     http://ftp.spline.de/pub/siduction/extra unstable main
deb-src http://ftp.spline.de/pub/siduction/extra unstable main
deb     http://ftp.spline.de/pub/siduction/fixes unstable main contrib non-free
deb-src http://ftp.spline.de/pub/siduction/fixes unstable main contrib non-free

Die beiden oberen Zeilen http://... und ftp://... sind die anklickbaren Download-Links, die vier Zeilen mit deb bzw. deb-src sind die Adressen für das Paketmanagement (apt install ...), die in die entsprechenden Files in /etc/apt/sources.d/... eingetragen werden, die klickst Du nicht an oder gehst mit Deinem Browser dorthin. Bitte nimm Dir ein/zwei Stunden Zeit und lies das sehr gute Handbuch:
https://manual.siduction.org/welcome

Ciao, Martin
omnia vincit pecunia :(

Offline TM

  • User
  • Posts: 14
Re: Welches Iso nehmen
« Reply #5 on: 2017/03/03, 12:51:50 »
Vielen dank!
War mir nicht bewusst, dass es Hersteller gibt, die ihre Firmware auch unter Linux anbieten. Hängt wohl auch von der Art des Gerätes ab, ob die direkt auf die Hardware geschrieben wird, oder per Software.
Die Idio*** stellen sich da ja oft sehr unkooperativ dar, in Bezug auf Linux. Der "gute" Billi forciert das ja m. W..  >:(

Ich habe nämlich vor der Installation für Linux extra zunächst Win7 installiert, damit ich mit den tollen HP Support Features das Bios und vor allem die SSD Firmware sicher aktualisieren konnte und danach wieder von meinerm Rechner verbannen kann.
Gerade vor Bios Updates habe ich großen Respekt und bin da sehr ängstlich.
Ich ging davon aus, dass dies idR mal wieder nur für Win angeboten wird.

Generell sagt mir sources. list natürlich was, hatte das aber nicht auf dem Schirm.

Ich denke, bevor ich mich da genau einarbeite, muss ich erst mal wieder die "Spezialbefehle" von siduction in Erinnerung bringen und lernen (sux statt sudo etc.)



CPU: i7-3610QM 2,3 GHz (8 Kerne intel Hyper-Threading)
GPU: Nvidia GK104GLM (Quadro K4000M)
SSD für /
24 GB Ram + 24 GB mSata SLC Cache-Modul

Offline melmarker

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 2.795
    • g-com.eu
Re: Welches Iso nehmen
« Reply #6 on: 2017/03/03, 13:01:53 »
Billy ist schon lange im Ruhestand ...
Und der "Neue" liebt Linux - sachta zumindest.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline TM

  • User
  • Posts: 14
Re: Welches Iso nehmen
« Reply #7 on: 2017/03/03, 13:23:56 »
Billy ist schon lange im Ruhestand ...
Und der "Neue" liebt Linux - sachta zumindest.

????

Da du ja Mod bist, eine kurze Frage. Klick auf "zitieren" klappt bei mir nicht.
Ich muss "Antworten" klicken und dann die Zitate auswählen. Ist das normal, oder liegt das an meinen Einstellungen?
CPU: i7-3610QM 2,3 GHz (8 Kerne intel Hyper-Threading)
GPU: Nvidia GK104GLM (Quadro K4000M)
SSD für /
24 GB Ram + 24 GB mSata SLC Cache-Modul

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.395
Re: Welches Iso nehmen
« Reply #8 on: 2017/03/03, 13:49:09 »
Die Zitatfunktion tut nicht wirklich was sie soll.  Und sux gibt es nicht mehr, sondern su. Du kannst dir natürlich auch sudo einrichten wenn dir das lieber ist. Wir tun es nicht. Ansonsten gibt es eher keine Spezialbefehle, es werden die von Debian benutzt.

Online der_bud

  • User
  • Posts: 901
  • member
Re: Welches Iso nehmen
« Reply #9 on: 2017/03/03, 13:50:00 »
Ist im Moment gerade 'normal', siehe auch  https://forum.siduction.org/index.php?topic=6430.msg52760#msg52760
Du lachst? Wieso lachst du? Das ist doch oft so, Leute lachen erst und dann sind sie tot.

Offline TM

  • User
  • Posts: 14
Re: Welches Iso nehmen
« Reply #10 on: 2017/03/03, 14:04:02 »
Und sux gibt es nicht mehr, sondern su. Du kannst dir natürlich auch sudo einrichten wenn dir das lieber ist.
Muss nicht sein, werde ich mich schon daran gewöhnen. Man soll ja die Gehirnzellen fit halten und dazu gehört die Bereitschaft, flexibel zu sein, auch wenn der Mensch idR gerne an Gewohnheiten festhält.

Quote
Wir tun es nicht.
Ich meine, gerade die Gründe im Handbuch gelesen zu haben, aber ist alles bisschen viel für den Anfang.

Quote
Ansonsten gibt es eher keine Spezialbefehle, es werden die von Debian benutzt.
Ich vergesse die leider sowieso immer sehr schnell. Darum bin ich seit 7 Jahren auch noch Noob :(

Mein aktuelles "Problem" ist erst einmal zu blicken und mir zu merken, was ich alles im Terminal auf X machen darf, und was (wie das dist-upgrade) auf init 3.

Aber das bekomme ich hin. Ich habe ja einen 2. Rechner den ich nutzen kann, wenn ich auf tty bin.
Und ihr seid ja auch noch da. IRC klappt ja auch auf tty.

Das habt ihr alles wirklich sehr sehr fein gemacht.
Auch das Handbuch ist erstklassig,
wenn auch für mich persönlich nicht alles adhoc verständlich.
CPU: i7-3610QM 2,3 GHz (8 Kerne intel Hyper-Threading)
GPU: Nvidia GK104GLM (Quadro K4000M)
SSD für /
24 GB Ram + 24 GB mSata SLC Cache-Modul

Offline horo

  • User
  • Posts: 199
Re: Welches Iso nehmen
« Reply #11 on: 2017/03/03, 15:19:37 »
Vielen dank!
War mir nicht bewusst, dass es Hersteller gibt, die ihre Firmware auch unter Linux anbieten. Hängt wohl auch von der Art des Gerätes ab, ob die direkt auf die Hardware geschrieben wird, oder per Software.
Die Idio*** stellen sich da ja oft sehr unkooperativ dar, in Bezug auf Linux. Der "gute" Billi forciert das ja m. W..  >:(

Ich habe nämlich vor der Installation für Linux extra zunächst Win7 installiert, damit ich mit den tollen HP Support Features das Bios und vor allem die SSD Firmware sicher aktualisieren konnte und danach wieder von meinerm Rechner verbannen kann.
Gerade vor Bios Updates habe ich großen Respekt und bin da sehr ängstlich.
Ich ging davon aus, dass dies idR mal wieder nur für Win angeboten wird.
Hi TM,

noch eine Verfeinerung, Firmware != Firmware. ;) Es gibt die Firmware, die geflasht werden muss (und dann in einem nichtflüchtigen Speicher wie Flash (daher die Tätigkeit des "flashens") steht und auch nach dem Abschalten und Neustart zur Verfügung steht), z.B. BIOS, SSD Firmware etc. und es gibt gerade in den Low-Cost-Geräten wie WLAN-Sticks, TV-Sticks, etc. keinen nichtflüchtigen Speicher (Kostendruck, Platinegröße), sondern die Firmware muss jedes mal beim Einschalten vom PC ins RAM des Gerätes übertragen werden. Unter Win macht das der Treiber im PC, der irgendwo in einer dll oder sonstigen ominösen Dateien ein paar Kilobyte Daten enthält. Unter Linux - Fehlanzeige. Clevere Leute extrahieren dann diese Daten und stellen sie zusammen mit dem Linux-Treiber, der meist im Source-Baum des Kernels angesiedelt ist, zur Verfügung. Und jetzt wird es politisch, denn Debian erlaubt nur freie Software, die also unter einer freien Lizenz zur Verfügung gestellt wird, (free as free speech - not as free beer). Die Win-Treiber sind aber nicht frei, auch wenn sie gratis von der Herstellerseite geladen werden können. Daher wurden diese "unfreien" Daten alle aus den offiziellen Paketen verbannt und (zusammen mit allerlei anderen Programmen) nach "non-free" ausgelagert. Die Orthodoxen können so ihr politisch korrektes veganes Debian fahren, wer damit arbeiten will/muss fügt die non-free-Repos hinzu (die sind bei siduction schon dabei) und nach einem einfachen "apt install firmware-linux-nonfree" funktionieren viele Peripheriegeräte wie von Zauberhand. Manchmal muss man sich allerdings auf die Suche begeben und einzelne Dateien selber "befreien".
Etwas ähnliches gibt es übrigens auch für die Windows-Systemschriften (Arial, Times-Roman..), die sind nicht dabei, können aber - so man sie z.B. für plattformübergreifendes Arbeiten braucht - auf trickreiche Weise automatisiert zusammengesammelt werden, das nötige Programm findet sich im debian-Repo.

Ciao, Martin
omnia vincit pecunia :(

Offline TM

  • User
  • Posts: 14
Re: Welches Iso nehmen
« Reply #12 on: 2017/03/03, 16:05:52 »
Danke für den Firmware Kurs :)

Heute drehe ich noch durch. In Ubu hat es mir mal wieder was verhagelt.
Die Iso habe ich mit dd auf den Stick geschrieben. Md5sum ist ok, aber er funktioniert nicht.
Auch nicht im anderen Laptop. (blinkender Cursor)

Auch seltsam: Wenn ich die Iso mit der Archivverwaltung öffne, wird der oberste Ordner mit 0 byte angezeigt, dann kommt der Ordner boot usw.
Leider kann ich keinen screenshot machen, da Ubu /home auf root gesetzt hat und ich das Problem erst lösen muss.

Wo ich allerdings unsicher bin, und noch nicht ganz blicke, ob ich das bootflag setzen muss.

Bei einem Partitionierten Stick wo die Iso auf primärer Part 1 war (der Rest ohne Dateisystem) hatte ich das bootflag gesetzt. Hat mit Ubu wunderbar funktioniert. Mit Manjaro klappte das nicht.
Da nahm ich dann einen unpartitionierten (also ganzer Stick = 1 prim. Partition), ohne den bootflag zu setzen. Hat funktioniert.

Bevor ich das siduction Iso brannte, hatte ich den Stick mit gparted neu als Fat 32 formatiert und er hat nur 1 Partition. Kein bootflag gesetzt.

Ich bin irritiert, denn ich habe das schon zig mal gemacht und war mir sicher, dass ich das beherrsche.
Von unetbootin  nehme ich Abstand, der macht oft Mist.
Ich vertraue da am liebsten auf dd.

Ich bin ratlos.



Er hat 1,2 GB
CPU: i7-3610QM 2,3 GHz (8 Kerne intel Hyper-Threading)
GPU: Nvidia GK104GLM (Quadro K4000M)
SSD für /
24 GB Ram + 24 GB mSata SLC Cache-Modul

Offline unklarer

  • User
  • Posts: 493
Re: Welches Iso nehmen
« Reply #13 on: 2017/03/03, 17:11:27 »
Hallo TM,

- mit der Archiverwaltung kannst du nicht in eine ISO "sehen"
- den Stick brauchst du nicht formatieren, da dd alles platt macht
- ein Bootflag braucht es auch nicht. Der Rechner muß vom Stick booten können.

Hast verdammt viel verlernt. Also, nimm das Handbuch zur Hand, es steht alles 'drin.   ;)

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.395
Re: Welches Iso nehmen
« Reply #14 on: 2017/03/03, 18:00:58 »
...und du musst direkt auf den Stick schreiben, nicht in eine Partition, also:
Code: [Select]
dd if=/wo/das/iso/liegt of=/dev/sdX sync Viele Leute nehmen versehentlich sdX1 anstatt sdX.