Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic:  grub2 mit xfs Patch  (Read 3319 times)

holgerw

  • Guest
grub2 mit xfs Patch
« on: 2015/01/13, 09:21:20 »
Hallo,

ich habe gerade neben siduction und Debian ein OpenSUSE 13.2 installiert, das Dateisystem ist xfs. In OpenSUSE habe ich keinen Bootloader installiert. Nach dem Neustart habe ich in siduction versucht, mit update-grub das OpenSUSE dem Grub Startmenü hinzu zu fügen. Grub-update findet siduction und Debian, aber kein OpenSUSE, stattdessen hagelt es Fehlermeldungen:
Fehler: not a correct XFS inode

Es gibt für Grub2 einen Patch, der das behebt:
http://lists.alioth.debian.org/pipermail/pkg-grub-devel/2014-December/014528.html

Meine Bitte ist, ob da jemand aus dem siduction Entwicklerteam da einen gepatchten grub2 zur Verfügung stellen kann?

Viele Grüße,
  Holger
« Last Edit: 2015/01/13, 09:47:26 by holgerw »

holgerw

  • Guest
Re: grub2 mit xfs Patch
« Reply #1 on: 2015/03/17, 07:25:49 »
Hallo,

ich möchte hier nochmal nachhaken:

Es gibt im Dateisystem xfs, das unter einer freien Lizenz steht, ein Feature, was schon über ein Jahr alt ist.

Grub2 kommt mit diesem Feature erst einmal nicht klar.

Es gibt seit Monaten einen Patch von einem openSuSE Entwickler, der Grub2 für das neue xfs Feature klar macht.

In Debian ist das seit Monaten bekannt und der Patch wird nicht eingepflegt. Der Bug wird als normal bewertet.

Ich weiß nicht, wie viel Zeit ein mit Debian vertrauter Entwickler braucht, um Grub2 zu patchen und daraus ein neues Debian Paket zu bauen.

Vielleicht hat ja doch ein siduction Entwickler dazu mal Lust, einen gepatchten Grub2 zur Verfügung zu stellen.

Viele Grüße,
  Holger

Offline melmarker

  • User
  • Posts: 2.799
    • g-com.eu
Re: grub2 mit xfs Patch
« Reply #2 on: 2015/03/17, 12:04:31 »
Und die Frage stellt sich wieder - warum xfs zum Booten? Welchen Nutzen hat das - ausser dem akademischen Beweis, dass wir gaaaanz toll sind?

Nur so als Nachtrag: Es gibt Sachen, die man besser Upstream - sprich debian - überlässt. Bauen wir das ein und wird es eventuell sogar von ein oder zwei Leuten benutzt, dann haben wir eine echte Arschkarte gezogen. Anders als bei anderen Paketen, wo wir einfach nur früher dran sind als debian, wäre das eine andere Qualität - wir müssten immer und immer wieder mit unserer angepassten Version vor debian  bleiben. Ansonsten würden eventuell einige Systeme nach einem d-u nicht mehr starten.

Ok, die Betroffenen könnten sich dann von dem betroffenen Rechner wenigstens nicht beschweren und die Reparatur würde auch nur über die natürlich vorhandene Live-CD oder den natürlich vorhandenen Bootstick funktionieren, ansonsten würden aber keinerlei Probleme auftauchen :D
« Last Edit: 2015/03/17, 13:19:31 by melmarker »
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.709
Re: grub2 mit xfs Patch
« Reply #3 on: 2015/03/17, 14:04:12 »
Bei openSUSE besteht da ein anderer Handlungsbedarf, da aktuell die Homepartition bei 13.2 standardmäßig mit XFS formatiert wird.

greetz
devil

holgerw

  • Guest
Re: grub2 mit xfs Patch
« Reply #4 on: 2015/03/17, 17:33:05 »
Hallo Alf, hallo Ferdinand,

Quote
Und die Frage stellt sich wieder - warum xfs zum Booten? Welchen Nutzen hat das - ausser dem akademischen Beweis, dass wir gaaaanz toll sind?

Ich nutze keine separate Boot Partition, ich habe mehrere Wurzelpartitionen für verschiedene Linuxdistributionen, boot, home, usr und var sind bei mir nicht extra, dafür dann eine Daten Partition, von der aus ich in die jeweilen home Verzeichnisse verlinke. Ich möchte gerne xfs als Dateisystem für die jeweiligen Wurzelpartitionen haben, das ist doch kein exotischer Wunsch. Der Debian xfs Betreuer Eduardo hat schon vor über zehn Jahren Debian Netinstall Images mit einem 2.4er Kernel zur Verfügung gestellt, mit denen man ein Debian auf einer xfs Partition installieren konnte.

Quote
Bei openSUSE besteht da ein anderer Handlungsbedarf, da aktuell die Homepartition bei 13.2 standardmäßig mit XFS formatiert wird.

Ferdinand, es geht aber nicht um eine seperate home, die kann auch unter Debian xfs haben, ohne dass dort grub2 herumzickt, es geht um xfs als Wurzelpartition. Das V5 Block Feature bei xfs Dateisystemen ist keine Spezialität von openSUSE.

Dass der Patch besser von Debian kommen sollte, sehe ich ein, wenn das dort weiterhin ignoriert wird, werde ich wohl den Grub2 von openSUSE nutzen, um meine Systeme zu starten.

Viele Grüße,
  Holger
« Last Edit: 2015/03/17, 17:37:02 by holgerw »

Offline bluelupo

  • User
  • Posts: 2.068
    • BluelupoMe
Re: grub2 mit xfs Patch
« Reply #5 on: 2015/03/17, 19:47:12 »
Hi Holger,
hast du schon mal versucht nur /boot (ext4) in eine eigene Mini-Partition auszulagern und / als xfs zu formatieren?

Offline melmarker

  • User
  • Posts: 2.799
    • g-com.eu
Re: grub2 mit xfs Patch
« Reply #6 on: 2015/03/17, 21:05:42 »
nur mal ne kleine unmaßgebliche Meinung: Die naheliegenste Idee ist, den Grub zu nutzen, der so was von Hause aus unterstützt - und das ist der von Suse. Alles andere ist imho sinnlose Frickelei rein um des Frickelns willen. Das hat keinerlei praktischen und sittlichen Nährwert.

Edit: Und Deine Idee, genau das zu tun, ist die einzig richtige, Holger.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline Geier0815

  • User
  • Posts: 563
Re: grub2 mit xfs Patch
« Reply #7 on: 2015/03/18, 12:23:56 »
Moin holgerw,

hast du dich schon an  bug #772565 ran gehängt? Oder stammt der Fehlerbericht von dir? Wenn nicht, solltest Du dich mal mit dran hängen, ansonsten sieht der Entwickler wohl nicht das da ein Bedarf besteht. XFS ist in der "nicht-suse-welt" relativ gering verbreitet.
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?

Offline jaegermeister

  • User
  • Posts: 222
Re: grub2 mit xfs Patch
« Reply #8 on: 2015/03/19, 15:37:07 »
Hier alles läuft mit XFS seit sidux Zeiten! (XFS ist wirklich super)
Dies heißt daß, ganz wahrscheinlich, das Problem liegt nicht mit XFS selbst, sondern mit der Nutzung die suse macht damit.

LÖSUNG: formatiere mal die Partition mit Siduction und dann installiere suse dort, z.B.:

mkfs.xfs -l internal,lazy-count=1,size=256m -L SUSE  /dev/sda3

Have phun!
---------------------------------------
SI VIS PACEM PARA BELLVM
---------------------------------------