Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Author Topic:  Vorschläge für die Xfce-Ausgabe  (Read 166 times)

Offline fab161

  • User
  • Posts: 21
    • fab161.neocities.org
Vorschläge für die Xfce-Ausgabe
« on: 2022/09/12, 19:26:36 »
Hallo liebe Siduction-Devs,
momentan habe ich Siduction mit dem großartigen Xfce-Desktop auf der Platte. Ich finde es wirklich schön, dass -- im Gegensatz zu vielen anderen Distros -- viele nützliche Tools in den entsprechenden Abbildern zu finden sind, sodass das Desktop-Erlebnis abgerundet wirkt und ist. Mir wären dahingehend noch ein paar Vorschläge eingefallen:

Zum einen würde ich es sehr begrüßen, wenn der Xfce-Kalender Orage vorinstalliert werden würde; dieser ist momentan nicht in den Stable-Repos, weswegen ich vermute, dass einige Debian-Zweig-Umsteiger noch nichteinmal von dessen Existenz wissen. In Stable fand ich es immer schade, dass es keine vernünftige GTK-Alternative zum GNOME Kalender gab; umso besser ist es, das orage (wieder) in Sid ist.

Eine weitere Empfehlung wäre das Paket xfce4-panel-profiles, also Leistenprofile. Damit kann die Xfce-Leiste so verändert werden, dass sie beispielsweise der Standardkonfiguration, der von openSUSE, einem Windows- oder Mac-Layout oder dem von Xubuntu folgt. Außerdem können mit dem Tool die eigenen Konfigurationen abgespeichert werden, was es wesentlich angenehmer macht, die Leiste zu "verkonfigurieren" -- immerhin kann man sich ja seine Lieblingskonfiguration speichern. Ich könnte mir jedenfalls gut vorstellen, dass so manche Umsteigerinnen und Umsteiger daran ihren gefallen finden könnten.

Noch eine nennenswerte Ergänzungen wären das xfce4-mount-plugin zur Datenträgerverwaltung über die Leiste und das Paket thunar-font-manager zur Schriftverwaltung über den Thunar-Dateimanager. Die letzte Programmempfehlung, die mir so eingefallen ist und Xfce angenehmer gestalten könnte, ist das Paket gcolor3. Das ist ein Colorpicker, der dem KColorchooser im Funktionsumsatz und in der Bedienung ähnelt, aber auf GTK3 statt Qt5 (oder Qml?) basiert und sich somit wesentlich besser in die sonstigen Abhängigkeiten von Xfce einfügt.

Ein Vorschlag, der vielleicht etwas spezifisch ist, ist folgender: Viele Leute benutzen Docks wie Plank oder Cairo/GLX. Unter Xfce gibt es dahingehend leider die meiner Ansicht nach etwas unschöne Standardeinstellung, dass ein Dock einen unsichtbaren Rahmen auferlegt und einen dementsprechenden Schatten verpasst bekommt, der dann relativ zusammenhanglos auf dem Wallpaper verweilt. Bei früheren Siduction-Abbildern, zum Beispiel C-Blues, kam auch das Plank-Dock zum Einsatz, "damals" gab es auch diesen (blöden) Schatten auf dem Desktop. Ich weiß nicht, ob der gewollt ist, mir jedenfalls ist der immer recht negativ aufgefallen. Jedenfalls lässt sich über Xfconf ("Einstellungsbearbeitung") unter dem Menüpunkt 'xfwm4' der Haken bei der Eigenschaft 'show_dock_shadow' rausnehmen, um den Schatten auszuschalten. Vermutlich lässt sich das auch über eine Xfwm-Konfigurationsdatei regeln.

So viel erst einmal zu meinen Vorschlägen, die sind natürlich sehr subjektiv. Vielleicht ist die momentane Xfce-Ausgabe auch so gewollt; mir kam sie im Vergleich zum Beispiel zur KDE-Ausgabe immer etwas nebensächlich, wobei trotzdem natürlich gut, vor. Ich gehe auch nicht davon aus, dass das irgendeinen Einfluss auf die nächsten Ausgaben haben wird, allerdings kann man es ja mal gesagt haben. ;) Das sind übrigens auch nur ein paar der Änderungen, die ich persönlich vornehme -- teils nutze ich die auch nicht. Grundlegend wollte ich mich hier darauf beschränken, was einem Umsteiger zu Siduction und/oder Xfce vielleicht zu gute kommen könnte. Andere, wesentlich subjektivere Entscheidungen brauche ich hier natürlich nicht anzubringen (z.B. was Schriftarten oder Symbole, aber auch die simple Option "Symbole auf Knöpfen/in Menüs" angeht).

Beste Grüße,
Fabian