seduction
 Language:
Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?
2020/08/07, 11:45:54


Help

Author [EN] [PL] [ES] [PT] [IT] [DE] [FR] [NL] [TR] [SR] [AR] [RU] Topic: Freeze als Übergang zu "Siduction Stable"?  (Read 1838 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline cid-baba

  • User
  • Posts: 54
Freeze als Übergang zu "Siduction Stable"?
« on: 2012/08/21, 18:32:30 »
Hallo zusammen,

ich hab eine Frage: Momentan arbeite ich an einem "normalen" Desktoprechner mit Siduction. Da ich aber immer mehr unterwegs bin, und immer weniger Zeit zum Rumspielen mit Linux habe, hab ich entschieden, mir ein Macbook zum "Arbeiten" zuzulegen.

(Einschub: Wer mag, kann mich dafür schief anschauen, aber ich habs mir bei ein paar Freunden angeschaut - es tut einfach. Siduction tut auch - meistens. Und meiner Erfahrung nach leider immer dann nicht, wenn man grade überhaupt keine Zeit hat um sich ne halbe Stunde mit dem Problem zu beschäftigen. Es ist nicht so, dass Probleme unlösbar wären, aber mir fehlt in den entscheidenden Momenten einfach die Zeit. Aber das ist nicht die Diskussion, die ich hier führen will...)

Den "alten Rechner" will ich weiter unter Linux laufen lassen, als Datengrab für die Digitalfotos, als Videorecorder (Mythtv), Stereoanlage, "Großrechner" für die Simulationen, die ich schreibe, Backuprechner für die anderen PCs im Haushalt usw.

Da bin ich schon bereit Zeit zu investieren, aber ich brauch nicht mehr das "neuste vom neusten" - ich denke Debian Stable wäre für den Zweck das geeignetere (und weniger wartungsintensive) Betriebssystem. Allerdings will ich den Rechner nur ungern komplett neu aufsetzen, u.a. Mythtv ist nicht grade "umzugsfreudig". Aber da ja im Moment eh Freeze ist hab ich mir mit meinem (begrenzten) Verständnis folgende Idee zusammengebastelt:
Nach dem Freeze werden ja die Pakete in unstable und testing zum neuen Release. D.h. es müsste doch funktionieren, bis dahin einfach wie gewohnt regelmäßig zu dist-upgraden, und kurz vor dem Release einfach die Apt-Quellen auf das neue Stable-Release umzustellen und nach dem Release nochmal ein "letztes" dist-upgrade zu machen. Dann müsste ich doch quasi ein "Siduction stable" dastehen haben?
Ich weiß, dass das kein ganz sauberer Weg ist - aber ist es ein möglicher? Gibt es Grund zu der Annahme, dass ich mit diesem Verfahren in große Probleme rennen werde (Abhängigkeitsprobleme u.ä.), oder sollte das im Prinzip funktionieren? Gibts etwas was ich auf jedenfall beachten/machen sollte?

Danke schonmal für eure Meinungen und euer Fachwissen
cid-baba

Offline reddark

  • User
  • Posts: 1.047
    • http://www.klangruinen.de/
Freeze als Übergang zu "Siduction Stable"?
« Reply #1 on: 2012/08/21, 19:33:47 »
Ich denke mal, die siduction-pakete werden irgendwann nicht zu den debian-stable-paketen passen. Womit du dann endweder Probleme bekommst oder irgendwann ein reines Debian-stable hast und die siduction-pakete sind dann rausgeflogen .. ;)

Offline ralul

  • User
  • Posts: 1.809
Freeze als Übergang zu "Siduction Stable"?
« Reply #2 on: 2012/08/21, 19:43:47 »
Sollte gehen. Allerdings musst du die siduction sources loslassen und auf den Debian linux-3.2 Kernel umsteigen.
Vielleicht gibt es sogar schon wheezy für die sources.list. Wenn ja, ist das das Gleiche wie Debian testing. Wenn du wheezy mit 1100 pinst kannst du mit "apt-get dist-upgrade" sehen, was downgegraded wird. Dann aber nichts tun!
Einfach warten ....
experiencing siduction runs better than my gentoo makes me know I know nothing