seduction
 Language:
Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?
2020/08/07, 20:46:18


Help

Author [EN] [PL] [ES] [PT] [IT] [DE] [FR] [NL] [TR] [SR] [AR] [RU] Topic: Treffen im Terrorcamp (Taliban) Waffen  (Read 5085 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline ctron

  • User
  • Posts: 13
Treffen im Terrorcamp (Taliban) Waffen
« on: 2010/10/21, 17:45:42 »
Hallo liebe Gemeinde,

ich komme (auch) aus Berlin.
Bin durch Zufall auf aptosid aufmerksam geworden.
Installationsrekord; weniger als 5 Minuten. (wenn auch mit anfaenglichen Huerden)
Seit ewigen Zeiten bin (bald war) ich Windows Nutzer.
Durch eine Umschulung bin ich auf dieses OpenSource
gestosssen und dachte probierste mal aus.
Grauenhaft, der erste Eindruck. Alles anders als bei Windows.
Aber es gab alles was man so braucht.
Dann hab ich noch ein bisschen ueber OpenSource nachgedacht
und fertig war mein Entschluss tschuessgen Lizenzen, willkommen
freie Verfuegbarkeit von Software fuer jedermann.

Zum Thema Paranoia: (siehe Titel :lol: ; der wird garantiert irgendwo eine Maschine zum Mitschreiben aktivieren)
Was heisst hier Paranoia? Ich mag es nicht, wenn zBsp "Arbeitgeber", Politiker, Polizei und sonstige Vollzugsbeamte
wissen wer ich bin, wo ich bin, mit wem ich mich so treffe und unterhalte, Hobbies, Interessensgebiete, politische Meinung....usw.
Das ist doch real.
Gegen Treffen habe ich nichts. Aber hier online weiss man nie wer,wo mitschreibt (es gibt eben viele Leute mit Interessen die das Schnueffeln im "Privaten" interessant machen; Profiling nennt das die Fachwelt)
Oder doch Paranoia!??

Ich hoffe eines Tages ein Stueckchen zur OpenSource-Idee beitragen zu koennen. (Vorschlaege?)

lg

Offline agaida

  • User
  • Posts: 1.760
    • http://g-com.eu
Treffen im Terrorcamp (Taliban) Waffen
« Reply #1 on: 2010/10/21, 18:33:19 »
Ich sags doch - Paranoia! Ich hab mir aber sagen lassen, dass ein ordentlicher Nick und das drum herum helfen soll. Zusammen mit keiner Adresse, Mailkonto nur für den Nick usw. dürfte aber die Anonymität schon ein wenig gewahrt bleiben. (Wenn man denn unbedingt will). Bei einem (potentiellen) Arbeitgeber oder Kunden wäre es mir angenehm, wenn er unter meinem Namen oder meinem Namen zuordenbaren Internet-Auftritten was Sinnvolles findet. Aber das kann man ja steuern.

Ich finde es immer niedlich, wenn ich geschäftlich mit Leuten zu tun habe, grade im Bereich Webdesign, Hosting etc. pp. und diejenigen welchen nirgendwo zu finden sind. Wie soll ich so was ernst nehmen? Aber das muss jeder selbst entscheiden. Wenn ich eine Meinung habe und denke, die vertreten zu können und müssen, dann kann da auch mein Name runter. Wem meine Meinung nicht gefällt, der muss mich nicht anheuern, da es aufgrund dieses Missfallens wahrscheinlich so oder so zu starken Spannungen kommen würde. Man sollte nur aufpassen, das man nicht nur geballte Inkompetenz unter seinem Namen online stellt. Das würde dann allenfalls zum Watschenmann qualifizieren. Aber auch die werden ja manchmal gesucht ;)
There's this special biologist word we use for "stable". It's "dead". ~ Jack Cohen

Offline ctron

  • User
  • Posts: 13
Bevormundung durch Autos und Handys
« Reply #2 on: 2010/10/21, 19:36:32 »
Logo, das was ich senden will, soll gesehen werden.
Und, stimmt das was nicht gesehen werden soll kann man,
und muss! man steuern.
Leider ist das eben nicht jedem bekannt, bewusst und
teilweise gibt es Bestrebungen der Hersteller, der Politik
und anderer Interessentengruppen gerade das zu be- und zu verhindern (DRM, IP6, Smartphones, Google-tools).
Ich denke sowas unter Fluch und Segen der Technik abzubuchen
verharmlost dem Anspruch der Initiatoren und Hersteller von "Internet". Das Internet ist in 1. Linie eine Tuer in in die Privatshaere jedes Einzelnen.

Wie dem auch sei... OpenSource ist auf jeden ein Schritt in die richtige Richtung.. wegen dem Open. Umsonst ist da -"nur"- die Konsequenz aus dem offenen Quellcode. Weil diese Software -deswegen- , weil der Quellcode beiliegt, nicht zu verkaufen ist und deshalb eben auch fuer jeden -frei- verfuegbar und nutzbar.
Offen heisst aber eben auch einsehbar und nachvollziehbar.
Und das beruhigt meine Paranoia.
(wenn jetzt noch der Quellcode ebenso gut -kommentiert- waere,
 wie mein hier vertretener Standpunkt, waere ich vollkommen
 gluecklich; Man wuesste WAS ein Programm, WIE und WARUM
 -tatsaechlich- macht :) )

lg

Offline agaida

  • User
  • Posts: 1.760
    • http://g-com.eu
Bevormundung durch Autos und Handys
« Reply #3 on: 2010/10/21, 20:13:48 »
Eine der Grundregeln lautet (leider) immer noch: Wozu dokumentieren, lies den Quelltext, da steht alles drin ;)
There's this special biologist word we use for "stable". It's "dead". ~ Jack Cohen

Offline ctron

  • User
  • Posts: 13
Bevormundung durch Autos und Handys
« Reply #4 on: 2010/10/21, 21:55:43 »
? Meinst Du jetzt aptosid-eigene Sachen ?
Oder den Quellcode der Linuxgemeinde..
Ich bin knapp 50, kein Profi und erwarte dass man mir neue Technik verstaendlich erklaert.
Meine Eltern zB., sind nicht (mehr) in der Lage zu verstehen
was ihr Telefon macht.
Frueher...... Nummern waehlen... impuls, ton.
Heute laufen da Protokolle, Software, Brandings...
Ich will, dass die Menschen -wenigstens mit der Moeglichkeit- versorgt werden, die Geraete welche ihren Alltag bestimmen, zu -beherrschen- (ernst und sinngemaess).
==> Alles was nicht verstanden ist, unterbleibt!
==> Jede Software, Hardware muss -zuerst- hinreichend dokumentiert und soweit kommentiert werden, bis wenigstens die Mehrheit mit den Funktionen und Wirkungen vertraut ist.
Bis dahin ist Briefverkehr, wie gehabt.
(soll der Kritiker doch Windows !kaufen!; -deswegen- wird die private, -nichtlizensierte-  Nutzung auch nur dort in Einzelfaellen (dann aber brutal) verfolgt, weil die PRINZIPIELLE Konditionierung durch Software sichergestellt -! IST !-
IMMER beim kopieren, vervielfaeltigen, von Daten "muss" man zu hacks, cracks greifen !? Warum eigentlich?
Ist es nicht toll, wenn man Gebrauchswerte beliebig vervielfaeltigen kann ? (Sind 2 Broetchen nicht saettigender als 1 ?).
Diebstahl musste -juristisch- extra NEU definiert werden ! Ab sofort ist auch die -Vermehrung- (2 - beliebig viele)
eines Gegenstandes mit dem widerrechtlichen ENTZUG -eines-
(!1!) Gebrauchswertes IDENTISCH! =^= Lizenzverletzung :evil: )

Wenn dieser Erklaerungszwang bestuende, dann musste man sich auch nicht laenger ueber die "Onlinekriminalitaet" (bzw Paranoia) aergern oder Sorgen machen.

Konsum ohne Verstaendnis fuer das jeweilig konsumierte Produkt ist beliebt, sollte meiner Meinung nach aber unterbunden werden (geschaeftlich gesehen, ist das umsatzschaedigend; wen interessierts; !!Linux erfordert immer weniger Sachkenntnis!! (ZUbuntu!).


lg

Offline ctron

  • User
  • Posts: 13

holgerw

  • Guest
Bevormundung durch Autos und Handys
« Reply #6 on: 2010/10/22, 05:52:46 »
Hallo @chron,

Quote
Konsum ohne Verstaendnis fuer das jeweilig konsumierte Produkt ist beliebt, sollte meiner Meinung nach aber unterbunden werden


Das ist schwierig zu verallgemeinern, zumal man doch im jeweiligen Kontext betrachten sollte, was das Produkt ist. Wenn ich mir zum Beispiel über die ARD Mediathek Monitor anschaue, dann ist die Sendung das Produkt, der PC jedoch das Werkzeug. Da wir Menschen endliche Wesen sind, kann ich mich über die Produkte hinaus nicht auch noch intensiv mit den benötigten Werkzeugen beschäftigen. Freie Software ist ein Hobby von mir, aber auch da bin ich nur zu einem gewissen Grad bereit, mich mit den Funktionen zu befassen, ich nutze die Zeit lieber für Musik, Philosophie und mit meinen Mitmenschen, bei denen es sich natürlich verbietet, von Produkten zu reden :-)

Viele Grüße,
  Holger

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.429
Bevormundung durch Autos und Handys
« Reply #7 on: 2010/10/22, 09:23:36 »
Quote

Weil diese Software -deswegen- , weil der Quellcode beiliegt, nicht zu verkaufen ist

das stimmt so nicht :)
die GPL erlaubt ausdrücklich kommerzielle nutzung, so lange der quellcode mitgeliefert oder auf anfrage zum selbstkostenpreis abgegeben wird und solange änderungen am quelltext auch wieder unter der gpl stehen.

greetz
devil

Offline ctron

  • User
  • Posts: 13
Bevormundung_und_Konditionierung
« Reply #8 on: 2010/10/22, 11:21:27 »
Hallo ihr Lieben,

was ich, in Kurzform, meine an einem Beispiel.

Ich kaufe ein Handy.

Beim Branding gehts los, dann die Bindung an einen Mobilfunkbetreiber und bei der Software geht dann die Post ab.
Jeder "Dienst" erfordert Zugriffsrechte auf öffentliche und oder lokale Datenquellen der Privatperson.
Die "Erlaubnis" wird direkt beim Installieren der jeweiligen Apps eingeholt.
Aus diesem Grund besteht bei mir das Interesse die Software und das Betriebssystem vollstaendig zu entfernen.
==> Wie ?

Und dann heisst es, erst muss "gerouted" werden, die "Goldcard" nicht vergesssn und Achtung bei der Bootloaderversion... Wenn ich den Mist loswerden und kontrollieren will, sind selbst Informationen schwer zu finden.
Natuerlich gibts Anleitungen:
Drueck A
dann B
aber Vorsicht bei C
und achte auf D.

Das ist aber keine Erklaerung dessen, was man da macht.
Diese Ausfuehrungssequenzen ersetzen die Unwissendheit anstatt sie zu beseitigen.
Nur so zum Spass, sucht doch mal nach Infos zur Goldcard.
Was macht das Teil, warum muss man dass machen und warum ist selbst der SD-Kartenhersteller bzw Kartentyp zu beachten.

In der Konsequenz meine ich folgendes:
Du willst dich in dein Auto setzen und an den Atlantik fahren.
Stattdessen werden die Tueren verriegelt, die Zuendung unterbrochen und du wirst aufgefordert dich auf der Rueckbank auf den Bauch zu legen und das Eintreffen der Polizei abzuwarten...
Da kann man jetzt finden: Tolle Diebstahlsicherung; Klasse Service...
Mich beunruhigt diese Moeglichkeit, weil der Gebrauchswert einer Sache (was ein Ding macht) und die Verfuegungsgewalt ueber den Gebrauchswert nicht unter der Kontrolle des Besitzers dieser Sache liegen.
Ob man ein Werkzeug benutzen kann, wie man es benutzen kann, welche Resultate durch die Nutzung entstehen, entscheiden
andere Interessen als die des Besitzers...

Prinzipiell ist das die orwellsche (1984) Vision der totalen Ueberwachung und Kontrolle.

PS:
Freie Software und Verkauf
Jo, man kann; Aber ein simples
./configure, make, make install aus frei verfuegbaren
Softwarequellen ist das nicht..  :D

devil: Gebt ihr mir Bescheid wg LPIC?
lg

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.429
Bevormundung_und_Konditionierung
« Reply #9 on: 2010/10/22, 11:41:30 »
Quote

Freie Software und Verkauf
Jo, man kann; Aber ein simples
./configure, make, make install aus frei verfuegbaren
Softwarequellen ist das nicht.

mit freier software geld zu verdienen hat nichts anrüchiges, solange sie frei bleibt.
sie ist laut dfsg (debian free software guidelines) so frei, dass man sogar niemandem untersagen darf, den code zum bau von massenvernichtungswaffen einzusetzen.

greetz
devil

Offline DonKult

  • User
  • Posts: 278
    • http://donkult.wordpress.com
Bevormundung_und_Konditionierung
« Reply #10 on: 2010/10/22, 12:55:38 »
Es gab mal eine Paket was in Debian aufgenommen werden wollte dessen Lizenz den Beisatz hatte, dass damit kein Unrecht gegen über dem Islam oder Allah getan werden darf -- die Folge war, dass man es nicht in main aufnehmen konnte schon allein aus der Tatsache heraus, dass schwer zu beurteilen ist, was nun Unrecht gegenüber dem Islam bzw. Allah sei - aber selbst wenn das klar wäre, so wäre es eine Einschränkung gewesen die nicht mit der DFSG vereinbar ist…


Viele Quelloffene Software wird übrigens verkauft. Es wird viel zu oft angenommen das Quelloffen zugleich bedeutet, dass jeder den Quellcode sehen kann. Das ist grundlegend falsch! Nur der Anwender der dieses Programm verwendet muss der Quellcode zugänglich gemacht werden - nicht aber jedem dahergelaufenen Möchte-gerne-mal-sehen. So kann Firma A prima ihre Software unter der GPL entwicklen lassen und Firma B hat trotzdem kein Recht dazu die Software zu sehen. Facebook könnte z.B. unter der GPL stehen - trotzdem wirst du wohl nie deren Quellcode zu Gesicht bekommen… (wenn man das Lizenzrechtlich erzwingen will muss man die AGPL verwenden…)
Genausowenig muss ich meine Patches öffentlich zugänglich machen. Es reicht wenn meine Anwender sie bekommen können…
(Denk wieder an Firma A und B, die beide die selbe GPL Software verwenden)

Was freie Handies/Smartphones angeht kann ich dir leider nicht folgen, immerhin gibt es ja mindestens eines (Openmoko) und ein Menge sind zumindest >90% frei…

Was dein Autovergleich betrifft: Du hast das Auto gekauft. Das ist etwas anderes als wenn du eine Softwarelizenz kaufst. Mit der Lizenz hast du nur das Recht die Software (unter bestimmten Regeln) zu benutzen - besitzen tut sie immer noch der Hersteller (lies mal genau die entsprechenden EULAs). Quasi wie wenn du ein Auto auf unbestimmte Zeit leihst - das Auto gehört nicht dir, du darfst es nur benutzen…

Was Dokumentation angeht: Sicher wäre es toll wenn alles besser dokumentiert wäre. Es wäre auch toll wenn ich Geld selber drucken könnte und ich der Kaiser von China wäre - bin ich aber nicht. Freie Software hat nunmal einige Vorteile, aber auch Nachteile - und einer der unbeliebteren Nachteile und gleichzeitig größter Vorteil ist, dass man niemanden zu irgendwas zwingen kann - und Dokumentation zu schreiben ist für die meisten Entwickler eine schwere Strafe… (weil man nie damit fertig wird. Erkläre etwas idiotensicher und die Welt wird dir einen "besseren" Idioten zeigen… - frei nach A. Einstein)


Das hat aber alles recht wenig mit meiner Wohnsituation zu tun…
MfG. DonKult
\"Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich.\" ~ unbekannter Autor

Offline devil

  • Administrator
  • User
  • *****
  • Posts: 4.429
Bevormundung_und_Konditionierung
« Reply #11 on: 2010/10/22, 13:38:14 »
Quote

Es wäre auch toll wenn ... ich der Kaiser von China wäre

du hast seltsame wünsche ;)

greetz
devil

holgerw

  • Guest
Re: Bevormundung_und_Konditionierung
« Reply #12 on: 2010/10/22, 13:48:55 »
Quote from: "devil"
Quote

Es wäre auch toll wenn ... ich der Kaiser von China wäre

du hast seltsame wünsche ;)

greetz
devil

Hallo,

nun ja, "The king of apt" ist doch schon mal gut fürs erste, auch wenn man dann noch bedenkt, dass eine Distribution nach dem eigenen Werkzeug benannt wird ;-)

Viele Grüße,
  Holger

Offline ctron

  • User
  • Posts: 13
Bescheidenheit_ist_eine_Zier_doch_weiter_kommt_man_ohne_ihr
« Reply #13 on: 2010/10/22, 16:20:51 »
Hallo,

Quote
"Mit der Lizenz hast du nur das Recht die Software (unter bestimmten Regeln) zu benutzen - besitzen tut sie immer noch der Hersteller (lies mal genau die entsprechenden EULAs). Quasi wie wenn du ein Auto auf unbestimmte Zeit leihst - das Auto gehört nicht dir, du darfst es nur benutzen…"


Ich waere schon gern der Herr, Kaiser ueber das (zB mein Telefon, Auto)
was ich an Gebrauchswerten so nutze..
Dass das nicht so ist, ist doch gerade das Problem.
Du sagst, weil es "nun einmal" nicht so ist, muesste man sich damit abfinden..das sehe ich anders.
Nach dieser Logik wuerde es ueberhaupt keine Veraenderungen der gesellschaftlichen Gewohnheiten, Gesetze geben.

Naja, wie auch immer...

By the way, hat jemand von Euch zufaellig auch ein Android-Handy (zB htc desire) und Erfahrungen mit der root-goldcard Prozedur?

lg :wink:

Offline phen

  • User
  • Posts: 85
Bevormundung durch Autos und Handys
« Reply #14 on: 2010/10/22, 18:12:29 »
Quote
By the way, hat jemand von Euch zufaellig auch ein Android-Handy (zB htc desire) und Erfahrungen mit der root-goldcard Prozedur?

Ich hatte mir ne Goldcard erstellt, recht komfortabel mit nem Tool das in diesem Forumthread verlinkt ist (allerdings ein Windows tool).
Letztendlich hatte ich mein Desire bequem mit unrevoked3 gerooted.