seduction
 Language:
Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?
2018/12/14, 15:23:19


Help

Author [EN] [PL] [ES] [PT] [IT] [DE] [FR] [NL] [TR] [SR] [AR] [RU] Topic: Pakete sollen "ohne Grund" entfernt werden??  (Read 815 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline df8oe

  • User
  • Posts: 77
  • Linux von Innen
    • DF8OE
Pakete sollen "ohne Grund" entfernt werden??
« on: 2018/11/12, 10:38:49 »
Hallo an alle,


ich habe hier ein altes gewachsenes Siduction 32 Bit System. Es läuft auch einwandfrei. Zwar nicht mit den neuesten towo-Kerneln: die gibt es ja nicht mehr für 32 Bit Systeme. Aber der Rest läuft.


Seit ein paar Wochen habe ich das komische Sympthom, dass jede Menge Pakete entfernt werden sollen ohne dass irgendwas aktualisiert werden soll oder neu installiert werden soll. Ich habe schon mal alle installierten Pakete nach dem Status untersucht: alle stehen auf "ii" - nichts halbes oder verwaistes. Warum sollen diese Pakete entfernt werden?
Code: [Select]
Paketlisten werden gelesen...
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut....
Statusinformationen werden eingelesen....
Paketaktualisierung (Upgrade) wird berechnet...
Die folgenden Pakete werden ENTFERNT:
  amarok bluefish brasero caja chrome-gnome-shell cinnamon-control-center
  colord dolphin4 gdm3 gnome-applets gnome-color-manager gnome-control-center
  gnome-core gnome-disk-utility gnome-music gnome-packagekit
  gnome-power-manager gnome-session gnome-session-flashback
  gnome-settings-daemon gnome-shell gnome-shell-extensions gnome-software
  gnome-sushi gnome-system-log gnome-system-tools gnome-tweak-tool
  gnome-tweaks gnome-utils gstreamer1.0-packagekit gvfs gvfs-backends
  gvfs-daemons gvfs-fuse iio-sensor-proxy k3b k3b-i18n kde-full
  kde-plasma-desktop kde-runtime kde-standard kdelibs5-plugins kdenetwork
  kdepasswd kdesudo kdiff3 kfilereplace kopete kremotecontrol kscd ktron kuser
  libpolkit-qt-1-1 lxde lxde-core lxqt lxqt-core lxqt-panel lxqt-policykit
  lxqt-powermanagement lxsession lxsession-logout mate-panel mate-polkit
  mate-settings-daemon mutter nautilus nemo nemo-fileroller network-manager
  network-manager-gnome openbox-lxde-session packagekit pairs plasma-desktop
  plasma-nm plasma-scriptengine-superkaramba plasma-widgets-addons
  plasma-workspace plymouth plymouth-label plymouth-themes policykit-1-gnome
  polkit-kde-1 polkit-kde-agent-1 razorqt razorqt-policykit-agent
  sddm-theme-breeze sddm-theme-debian-breeze udisks2 xmms2-plugin-all
  xmms2-plugin-gvfs
Die folgenden Pakete sind zurückgehalten worden:
  libpam-systemd libsane-common libsystemd0 systemd
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 92 zu entfernen und 4 nicht aktualisiert.
Nach dieser Operation werden 250 MB Plattenplatz freigegeben.
Möchten Sie fortfahren? [J/n] Abbruch.


Das System läuft wie gesagt stabil. Kann mir jemand eine Richtung zeigen, in der ich forschen kann? Ich möchte gerne den Grund verstehen...


Das mit den systemd Sachen ist auch schon länger - das verstehe ich auch nicht wirklich. Bei meinen Sidu-64 Systemen gibt es das nämlich nicht. Dort ist die neuste Version von systemd installiert. Will ich das auch auf dem 32 System machen, soll das halbe System deinstalliert werden  :o ...


LG
df8oe

Offline melmarker

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 2.531
    • g-com.eu
Re: Pakete sollen "ohne Grund" entfernt werden??
« Reply #1 on: 2018/11/12, 14:51:12 »
Du hast vergessen in diesen Wust noch Mate und Cinnamon reinzumischen - aber dieses System ist auch so schon unwartbar genug.

Jetzt wäre die Chance, einmal ordentlich aufzuräumen und alles gehen zu lassen, was man nicht wirklich in diesem System haben will - verschiedene Desktops mixen führt immer wieder zu echt räudigen Situationen - deswegen raten wir auch davon ab. Nur leider hört niemand auf uns.

Ein guter Start wäre wahrscheinlich, erst mal alles, was razor heisst wegzutun - und gnome würd ich auch nicht vollständig in ein Qt/KDE/LXQt-System reinmixen. Bestimmte Plasma-Pakete gibt es auch nicht mehr und libsane kannste auch komplett knicken und hoffentlich neu installieren.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline piper

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 1.472
  • north of hell south of heaven
Re: Pakete sollen "ohne Grund" entfernt werden??
« Reply #2 on: 2018/11/12, 15:02:27 »
Quote
verschiedene Desktops mixen führt immer wieder zu echt räudigen Situationen - deswegen raten wir auch davon ab. Nur leider hört niemand auf uns.

Quote
mixing different desktops always leads to real mangy situations - that's why we don't recommend it. But unfortunately nobody listens to us.

+1000
debian sid  |  apt into it

siduction d-u warnings

Dont Break Debian




we are the priests  ...  of the temples of syrinx  ...

Offline df8oe

  • User
  • Posts: 77
  • Linux von Innen
    • DF8OE
Re: Pakete sollen "ohne Grund" entfernt werden??
« Reply #3 on: 2018/11/12, 15:07:01 »
Mate und Cinnamon sind auf dem System auch installiert - und dann noch afterstep, awesome, Dwm, Enlightenment, Fvwm, Gnome, Kodi, i3, IceWM, LXDE, LxQT, Plasma, razor-qt, Window Maker, Xfce...


Das System verwende ich unter anderem auf den Linux Presentation Days zum Vorführen der unterschiedlichen Desktops auf einem Gerät. Die Installation ist sicher nicht trivial, ebenso wie die dann nötigen Vorkehrungen für die Pflege. Sowohl das 32 Bit System als auch die 64 Bit Variante laufen so auf zahlreichen Geräten seit 3 Jahren ohne größere Probleme.


Natürlich kommt es ab und zu vor, dass ein upzudatendes Paket nach sich ziehen würde, dass zig andere Pakete entfernt werden sollen - kennt jeder und ist hier nicht das Thema.


Was ich verstehen möchte ist:


Alle Updates gehen sauber durch (bis auf die systemd-Teile - die sollen aber auch zurückgehalten werden). Es soll 0 upgedated werden, 0 installiert, aber xx entfernt werden - aus welchem Grund? Wie kann ich herausfinden, was der Trigger für das Entfernen ist? Mag ja sein, dass die verschiedenen Dektops die Ursache sind. Aber ich hätte gerne sowas in der Art wie "xxx wird von yy benötigt und kann daher nicht entfernt werden - xxx kann deswegen nicht upgedated werden".

Offline piper

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 1.472
  • north of hell south of heaven
Re: Pakete sollen "ohne Grund" entfernt werden??
« Reply #4 on: 2018/11/12, 15:19:05 »
You are going to have to look at every package, lets look at what you have here for example

kdesudo

https://tracker.debian.org/pkg/kdesudo


This is why it is very important to do a full-upgrade once a week in a sid environment, 2 weeks is pushing it

kdesudo was removed from sid 2 months ago   2017-09-10
debian sid  |  apt into it

siduction d-u warnings

Dont Break Debian




we are the priests  ...  of the temples of syrinx  ...

Offline df8oe

  • User
  • Posts: 77
  • Linux von Innen
    • DF8OE
Re: Pakete sollen "ohne Grund" entfernt werden??
« Reply #5 on: 2018/11/12, 15:29:46 »
That's correct - kdesudo has vanished. But it is installed on the 64 bit system, too and has no impact. I think there will be many packages like this (interesting: is there a possibility to show all packages which are no longer in any repository?)


For clarifying:
I do *not* want a solution for my problem. I want to learn how can I get the cause for this removals. It cannot be the reason that one package is no longer maintained. A cause would be this package breaks the upgrade possibility for another package. But there is no other package to be installed and no other package shall be upgraded! Additional no package is claimed to "not configured" or "cannot be installed". I cannot determine the cause...

Offline piper

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 1.472
  • north of hell south of heaven
Re: Pakete sollen "ohne Grund" entfernt werden??
« Reply #6 on: 2018/11/12, 15:35:55 »
I do not have apt-show-versions installed at this time ;)

Code: [Select]
apt-show-versions | grep 'No available version'
Code: [Select]
aptitude search '~o'
debian sid  |  apt into it

siduction d-u warnings

Dont Break Debian




we are the priests  ...  of the temples of syrinx  ...

Offline df8oe

  • User
  • Posts: 77
  • Linux von Innen
    • DF8OE
Re: Pakete sollen "ohne Grund" entfernt werden??
« Reply #7 on: 2018/11/12, 15:42:40 »
Hi piper,


it is again safe to install apt-show-versions... Many thanks - nice hint. As already suggested there are many packages which are no longer available - and some of them are in "daily use". So I can dig through the results and see if some simply renamed or are forked now.


Question which was resulting of your post "kdesudo no longer maintained" answered.


But how can I resolve what is the cause for the removals  ::)  ?

Offline Penyelam

  • User
  • Posts: 127
Re: Pakete sollen "ohne Grund" entfernt werden??
« Reply #8 on: 2018/11/12, 15:49:45 »
Just out of interest I ran "apt-show-versions | grep 'No available version'"
There are some packages listed, but they are not removed by "apt dist-upgrade" and "apt autoremove"

Offline df8oe

  • User
  • Posts: 77
  • Linux von Innen
    • DF8OE
Re: Pakete sollen "ohne Grund" entfernt werden??
« Reply #9 on: 2018/11/12, 15:52:58 »
Yes. These packages can live as long as they have no dependencies to other packages (e.g. libs) which shall be upgraded. This is the only problem that can pop up: you have to remove them to upgrade the dependencies

Offline piper

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 1.472
  • north of hell south of heaven
Re: Pakete sollen "ohne Grund" entfernt werden??
« Reply #10 on: 2018/11/12, 15:59:00 »
@df8oe

Read Melmrker last post, it is spot on

This is a very tedious job

Quote
Mate and Cinnamon are also installed on the system - and then afterstep awesome Dwm, Enlightenment, Fvwm, Gnome, Kodi, i3, IceWM, LXDE, LxQT, plasma, razor-qt, Window Maker, Xfce ...

Back in the sidux days, I made dvd's like this, I called them sidux kitchen sink, I had every desktop that was available back then.

I learned the hard way on having multiple desktops in sid, fvwm-crystal was the only one I never had a problem with in those days.

Now I keep it simple, 1 to rule them all  :)
debian sid  |  apt into it

siduction d-u warnings

Dont Break Debian




we are the priests  ...  of the temples of syrinx  ...

Offline tommy2

  • User
  • Posts: 91
Re: Pakete sollen "ohne Grund" entfernt werden??
« Reply #11 on: 2018/11/12, 16:13:41 »
@piper, found that if you want multiple desktop environments it is best to use a new user for each at least the config files will be kept apart from one another. Have gone back to single system partitions and upgrade each, yes it takes more time but it also cuts down on the maintenance problems with multiple desktops.  :)

Offline piper

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 1.472
  • north of hell south of heaven
Re: Pakete sollen "ohne Grund" entfernt werden??
« Reply #12 on: 2018/11/12, 16:38:41 »
That could work, but, personally I don't want a hundred different pipers running around, one is bad enough :)
debian sid  |  apt into it

siduction d-u warnings

Dont Break Debian




we are the priests  ...  of the temples of syrinx  ...

Offline piper

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 1.472
  • north of hell south of heaven
debian sid  |  apt into it

siduction d-u warnings

Dont Break Debian




we are the priests  ...  of the temples of syrinx  ...

Offline melmarker

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 2.531
    • g-com.eu
Re: Pakete sollen "ohne Grund" entfernt werden??
« Reply #14 on: 2018/11/12, 17:33:24 »
piper - the packages to remove are not obsolete - apt would say so :D

Code: [Select]
apt install --reinstall $foo

Einfach mal $foo mit einem oder mehreren der zu entfernenden Pakete ersetzen. Ich hab ja nicht die meiste Ahnung von Paketierung und Paketmanagement, lüge auch nie nich - aber ein re-install sollte zeigen, wo es hängt. Als erstes würd ich aber mal ein

Code: [Select]
apt install -f


laufen lassen.

Und bitte nicht übelnehmen: Aus der Installation kann man 10x Frankenstein machen. Dass das meiste davon co-installierbar ist, liegt nicht an den Upstreams (Auf jeden Fall nicht an LXQt) sondern an der  Debian-Policy, die es nicht wünscht, dass Pakete mit Priorität: optional konflikten. Das sichert zwar die Installierbarkeit von Paketen in den hirnverbranntesten Kombinationen - hat allerdings den Nachteil, dass man an gesunden Menschenverstand der User appelieren muss, theoretisch mögliche Dinge nicht zu tun.

Mit meinem Debian-Maintainer-Hut auf: Fehler aus solchen Installationen werde ich in den meisten Fällen direkt und unbearbeitet schließen.
Mit meinem Upstream-Hut auf: Solche Fehler schließe ich fast in jedem Fall sofort mit den Verweisen: "Won't fix" und "Downstream" (siehe auch Debian-Maintainer)
Mit meinem Siduction-Hut würde ich den Vorschlag machen, die gewünschten Sachen einfach parallel in verschiedene Installationen zu packen - dann funktionieren wenigstens die einzelnen Oberflächen so wie sich die jeweiligen Projekte das vorstellen.

Ansonsten viel Spass beim Suchen.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)