Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?

Recent Posts

Pages: [1] 2 3 ... 10
1
Hallo pit,
freut mich, dass ich dir helfen konnte.
;D
2
Moin scholle1

Sehr cool, dein Script funktioniert auf Anhieb. Ich übergebe jetzt noch die Anzahl der Frames für die Überblendung via Variable $1, habe auch Audio-Überblendung ergänzt (... -mixer mix:-1) und melt schreibt jetzt in eine Datei, statt das Video sofort abzuspielen (letzte Zeile ergänzt um =>  -consumer avformat:$(date +%y%m%d-%H%M%S)-videomix.mp4 vcodec=libx264 b=2M acodec=aac ab=96k). Hier in Gänze:

Code: [Select]
#!/bin/sh
#
# Name: multifilm.sh
#
# Voraussetzung:
#  Eindeutige Dateinamen, die die Reihenfolge in der die Dateien
#  zusammengesetzt werden sollen widerspiegelt. Am besten Nummerierung
#  mit führenden Nullen. Die Nummerierung muss nicht durchgehend sein.
#
# Ausführen:
#  Dieses Skript im Ordner mit den .mp4 Dateien ablegen und ausführbar machen.
#  In den Ordner mit den .mp4 Dateien wechseln und das Skript aufrufen.
#

FIRST=$(ls *.mp4 | head -n 1)
LAST=$(ls *.mp4 | tail -n 1)
F=$1    # Anzahl der Frames für Überblendung
#echo "First is: $FIRST"       # Nur zum prüfen
#echo "Last is: $LAST"         # Nur zum prüfen

for i in *.mp4; do
  if [ "$i" = "$FIRST" ]       # Sonderbehandlung für die erste Datei
  then
    OUTPUT="melt colour:black out=$F $i -mix $F -mixer luma -mixer mix:-1";
    continue                   # Zur nächsten Iteration springen
   
  elif [ "$i" = "$LAST" ]      # Sonderbehandlung für die letzte Datei
  then
    OUTPUT="$OUTPUT $i -mix $F -mixer luma colour:black out=$F -mix 20 -mixer luma -mixer mix:-1";
   
  else
    OUTPUT="$OUTPUT $i -mix $F -mixer luma -mixer mix:-1 ";
  fi
done

exec $OUTPUT -profile hdv_720_30p -consumer avformat:$(date +%y%m%d-%H%M%S)-videomix.mp4 vcodec=libx264 b=2M acodec=aac ab=96k      # Befehl ausführen

Jetzt muss ich nochmal gucken, wie ich melt dazu bewege, die Videos nicht auf eine kleinere Auflösung runterzurechnen. Meine Test-Clips hatten 3840:2160, das Ergebnis 720x576. Nur ein Beispiel, normalerweise haben meine Clips nicht mehr als 1080p. Aber das alles hat mit deinem Script nichts mehr zu tun :-)

// edit
// Die Auflösung der Ausgabedatei steuert der melt Parameter profile
// Habe im Script (letzte Zeile) ergänzt:  -profile hdv_720_30p
// Eine Liste möglicher Auflösungen liefert:
// melt -query "profiles"

Also nochmal VIELEN Dank!
3
Noch ein Vorschlag:

Code: [Select]
#!/bin/sh
#
# Name: multifilm.sh
#
# Voraussetzung:
#  Eindeutige Dateinamen, die die Reihenfolge in der die Dateien
#  zusammengesetzt werden sollen widerspiegelt. Am besten Nummerierung
#  mit führenden Nullen. Die Nummerierung muss nicht durchgehend sein.
#
# Ausführen:
#  Dieses Skript im Ordner mit den .mp4 Dateien ablegen und ausführbar machen.
#  In den Ordner mit den .mp4 Dateien wechseln und das Skript aufrufen.
#

FIRST=$(ls *.mp4 | head -n 1)
LAST=$(ls *.mp4 | tail -n 1)
#echo "First is: $FIRST"       # Nur zum prüfen
#echo "Last is: $LAST"         # Nur zum prüfen

for i in *.mp4; do
  if [ "$i" = "$FIRST" ]       # Sonderbehandlung für die erste Datei
  then
    OUTPUT="melt colour:black out=20 $i -mix 20 -mixer luma";
    continue                   # Zur nächsten Iteration springen
   
  elif [ "$i" = "$LAST" ]      # Sonderbehandlung für die letzte Datei
  then
    OUTPUT="$OUTPUT $i -mix 20 -mixer luma colour:black out=20 -mix 20 -mixer luma";
   
  else
    OUTPUT="$OUTPUT $i -mix 20 -mixer luma ";
  fi
done

exec $OUTPUT       # Befehl ausführen

Der Befehl führt bei mir zum Fehler
Code: [Select]
[libprotobuf ERROR google/protobuf/descriptor_database.cc:120] File already exists in database: opencv-caffe.proto
[libprotobuf FATAL google/protobuf/descriptor.cc:1382] CHECK failed: GeneratedDatabase()->Add(encoded_file_descriptor, size):
terminate called after throwing an instance of 'google::protobuf::FatalException'
  what():  CHECK failed: GeneratedDatabase()->Add(encoded_file_descriptor, size):
Abgebrochen

Ich kenne mich mit melt nicht aus.

Da müsstest du noch einmal genauere Informationen posten.

Wichtig für das Skript ist eine posix konforme Bezeichnung der Dateien.
Die Shell sortiert die Dateinamen beim Befehl "ls" und in der "for" Schleife entsprechend.
Am besten mit Ziffern und führenden Nullen (005-film.mp4 oder 034-irgendetwas.mp4).
Buchstaben gehen auch und werden nach den Ziffern eingereiht.
Lücken in der Nummerierung sind unschädlich. Du kannst jeder Zeit einzelne Filme
aus dem Ordner entfernen, ohne dass es Probleme gibt; oder in Nummerierungslücken
hinzufügen.
4
Quote
I see it is categorized "Minor".  I have just now upgraded two very different systems here -- one laptop with Intel graphics and one desktop with Nvidia graphics, and they both are working trouble-free.

Oh yes you're right I completely ignored the severity of that report.
In that case I will unhold kmod again.
5
Upgrade Warnings (DE / EN) / Re: [solved] lvm2 initramfs-tools hook fails
« Last post by dibl on Yesterday at 13:52:37 »
Quote from: Mister00X
....
This appears to be https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=1014319
Unfortunately I have no idea if this can be ignored or not. ...

I see it is categorized "Minor".  I have just now upgraded two very different systems here -- one laptop with Intel graphics and one desktop with Nvidia graphics, and they both are working trouble-free.
6
Hello
Unfortunately I get now
Code: [Select]
depmod: WARNING: could not open modules.builtin.modinfo at /var/tmp/mkinitramfs_PGxXYF/lib/modules/5.16.9-1-siduction-amd64: No such file or directory


Can this be ignored?
This appears to be https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=1014319
Unfortunately I have no idea if this can be ignored or not.
For now I have downgraded kmod and put it on hold.
7
Moin edlin & ganz herzlichen Dank!

Ich probier's heute Abend aus (noch sitze ich vor dem Dienst Notebook) und werde berichten.

Herzlichst
pit
8
Quick & Dirty meine schnelle Lösung. Nicht elegant, sollte aber funktionieren. Bei mir habe ich die Dateien v01.mp4 ... v06.mp4 genutzt. Im Prinzip setze ich die Befehlszeile (clip.melt) Stück für Stück zusammen und führe sie dann aus.

Code: [Select]
#!/bin/bash

# Alle Dateien entsprechend Suchmuster sortiert in Dump.txt schreiben
# Suchmuster evtl. anpassen

find . | grep mp4 | sort > Dump.txt

# Die erste Zeile wieder entfernen

sed -i 1D Dump.txt

# Den ersten Teil der Befehlszeile in die Datei clip.melt schreiben
# Setzt den fixen Dateinamen v01.mp4 voraus, evtl. anpassen

echo -n "melt colour:black out=20 v01.mp4 -mix 20 -mixer luma " > clip.melt

# Für alle Zeilen in Dump.txt die Befehlsteile an clip.melt anhängen
while read line
do
  echo -n $line >> clip.melt
  echo -n " -mix 20 -mixer luma " >> clip.melt
done < Dump.txt

# Abschluss der Befehlszeile für melt
echo -n "colour:black out=20 -mix 20 -mixer luma" >> clip.melt

# Ausführen und freuen
exec bash ./clip.melt

Es gibt sicher unzählige Wege das Problem zu lösen, nimms als Anregung.

edlin
9
Upgrade Warnings (DE / EN) / Re: [solved] lvm2 initramfs-tools hook fails
« Last post by michaa7 on Yesterday at 11:55:06 »
I did.

Modul is building. System booting. X+nvidia working.
10
Hello
Unfortunately I get now
Code: [Select]
depmod: WARNING: could not open modules.builtin.modinfo at /var/tmp/mkinitramfs_PGxXYF/lib/modules/5.16.9-1-siduction-amd64: No such file or directory



Can this be ignored?
Pages: [1] 2 3 ... 10