seduction
 Language:
Welcome, Guest. Please login or register.
Did you miss your activation email?
2020/07/02, 11:36:24


Help

Author [EN] [PL] [ES] [PT] [IT] [DE] [FR] [NL] [TR] [SR] [AR] [RU] Topic: PowerLan  (Read 3484 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline kokurya

  • User
  • Posts: 64
PowerLan
« on: 2018/09/05, 16:46:14 »
Hi!

Hat jemand von euch Erfahrung mit Powerlan-Adaptern inkl WLAN und könnte ein brauchbares Produkt empfehlen?

Aufgabenstellung:
1 Hauptgerät am Router
2 Verteiler inkl Wlan für 1 Stock und Terrasse (Regengeschützt)
Linux is highly user friendly, it is just highly selective who it is friends with.

Offline towo

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 2.360
Re: PowerLan
« Reply #1 on: 2018/09/05, 17:36:25 »
Also alles Geräte, die ich bis jetzt testen durfte, haben miserable Übertragungsraten.
Ich gehe nicht zum Karneval, ich verleihe nur manchmal mein Gesicht.

Offline kokurya

  • User
  • Posts: 64
Re: PowerLan
« Reply #2 on: 2018/09/07, 14:23:52 »
hm klingt ja nicht sehr prickelnd :/
Linux is highly user friendly, it is just highly selective who it is friends with.

Offline absolut

  • User
  • Posts: 435
Re: PowerLan
« Reply #3 on: 2018/09/07, 19:52:26 »
wenn die wohnung kabelkanäle in den wänden hat, eventuell patch kabel rein schieben und steckdosen setzen? ist aber durchaus hoher aufwand

absolut

Offline Penyelam

  • User
  • Posts: 153
Re: PowerLan
« Reply #4 on: 2018/09/07, 22:23:43 »
Ich habe ein Devolo, da kann ich dann auch im Garten E-Mail lesen oder im Web surfen.
Aber wie towo schon geschrieben hat, es ist langsam. Für Audio oder gar Video taugt es nicht.

Offline axt

  • User
  • Posts: 393
    • axebase.net
Re: PowerLan
« Reply #5 on: 2018/09/08, 09:25:30 »
Quote from: kokurya
Erfahrung mit Powerlan-Adaptern


Mit einer Nase, die uns vorschreiben will, was wir nach seinem Gusto nicht zu verkaufen haben (dabei wüßte ich nicht, ob wir in den letzten Jahren überhaupt PLC-Geräte verkauft hätten, wir lösen das Problem eher über Repeater, der nervt uns nur von Zeit zu Zeit, weil er offensichtlich Computerläden/-firmen nicht leiden kann). Dabei kann ich Funkamateure wie diesen sogar verstehen, denn selbstverständlich vorhandene Prüf-und Zulassungssiegel her oder hin, die Geräte an sich sind ja nicht das unlösbare Problem, sondern die absolut ungeschirmten 230-V-Kabel, die als riesige Antenne wirken und damit den Äther breitbandig verschmutzen.

Wenn Du einen Funker in der Nähe hast, durchaus auch im Umkreis von 1 km, vergiß das besser! Auch, wenn der FA rechtlich den Kürzeren ziehen wird, sofern Deine Geräte den Normwerten entsprechen, den Ärger wirst Du haben.
« Last Edit: 2018/09/08, 09:29:04 by axt »

Offline kokurya

  • User
  • Posts: 64
Re: PowerLan
« Reply #6 on: 2018/09/08, 12:51:06 »
Also vermutlich mit Wlan Repeatern günstiger und besser hinzubekommen?
Linux is highly user friendly, it is just highly selective who it is friends with.

Offline axt

  • User
  • Posts: 393
    • axebase.net
Re: PowerLan
« Reply #7 on: 2018/09/08, 14:39:10 »
Repeater sind auch nicht die Lösung in jeder Umgebung und haben ihre Nachteile. Man muß also stets den Einzelfall beleuchten.

Du sprichst von "1 Stock" (oft sehen wir in Einfamilienhäusern WLAN-Router im Keller, weil dort DSL ankommt, also schon von Grund auf verkehrt, gewünscht wird aber Signal zwei Stockwerke höher). Du meinst auf einer Ebene? Kommt auf der Terrasse jetzt gar nichts an?

Ein oder notfalls mehrere Repeater (Sind das solche Strecken oder eher zuviel Dämpfung durch Trockenbau oder Stahlbeton, sprich in beiden Fällen Metall?) müßten ausbreitungsbedingt räumlich entsprechend angeordnet werden (wo auch keiner daran herumfingert, da erlebt man so Sachen), was auch nicht einfach sein kann.

Theoretisch ist der Kram verschiedener Hersteller kompatibel, praktisch kaufe lieber von einem, bspw. AVM, solltest Du schon eine Fritz!box (oder eine umgelabelte) haben.

Sind die Antennen am WLAN-Router abnehmbar, also gegen mechanisch längere ersetzbar? Möglicherweise genügt das bereits. Allgemeine Weisheit: Der beste Verstärker ist eine gute Antenne.

Es gibt auch WLAN-Antennen für den Außenbereich (die oft gar nicht als solche auf den ersten Blick zu erkennen sind). Wenn Cat6-Kabel innerhalb bis zur Terasse ziehbar ist, könnte man dort auch einen Access Point anschrauben, falls dessen Signal nicht durch vll. beschichtete Fenster auf die Terrasse strahlen sollte, dann eben an den auf der Außenseite der Wand eine Außenantenne anschließen.

Speziell bei mechanisch längeren und Außenantennen solltest Du darauf achten, keine vorgegebenen Sendeleistungen zu überschreiten.

Offline melmarker

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 2.800
    • g-com.eu
Re: PowerLan
« Reply #8 on: 2018/09/08, 17:28:19 »
Wenn die Möglichkeit besteht, einfach nen cat-Kabel entsprechener Länge nehmen und dann halt WLan-via-Kabel - und an das andere Ende vom Wlan-Kabel halt nen billigen DLINK-Router dran, den man schön doof macht - und das Thema ist final gegessen. 8)
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline kokurya

  • User
  • Posts: 64
Re: PowerLan
« Reply #9 on: 2018/09/08, 17:33:04 »
@Axt:
Ist ein alter renovierter Bauernhof/Weingut von meinem Tantchen.Erdgeschoß klappt soweit gut mit dem Wlan-Router des I-Net Anbieters (A1). Sehr Loftmäßig mit kaum Wänden.
2 Baustellen gibt es;
1. Probleme bis kein Empfang ist im Innenhof auf der Terrasse. Da hätte ich jetzt mal einen Repeater direkt an der Haustür bei der Terrasse angedacht + eventuell noch einer draußen (je nachdem wieviel Signal die alte Steinmauer schluckt)
2. Erster Stock Lesezimmer & Balkon. Baulich ist der erste Stock nur bis zur halben Fläche eingezogenDaher meine Idee Repeater oben bei der Treppe + eventuell wieder das Spiel mit zweitem Repeater um druch die Wand auf den Balkon zu kommen.

Sie möchte halt so gut wie möglich auch Youtube etc gucken (80mbit A1 die aber fast nie ereeicht werden dort am Ende der Welt)

@melmarker
Stromkabel wurden vor ca. 7 Jahren erneuert, allerdings ohne ordentliche Kabelkanäle (ich würde es reingepfuscht in alte Löcher nennen) und daher würde ich mir Kabel ziehen lieber sparen :/
Daher ja auch meine ursprüngliche Überlegung mit Powerlan, da ich damit noch keine Erfahrung habe.
Nach den bisherigen Meldungen scheint das aber nicht wirklich sinnvoll zu sein
Linux is highly user friendly, it is just highly selective who it is friends with.

Offline melmarker

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 2.800
    • g-com.eu
Re: PowerLan
« Reply #10 on: 2018/09/08, 17:35:51 »
Idee zu Powerlan - bei Amzon bestellen und bei nichtgefallen einfach zurück - probieren geht über studieren

Wenn dat ein alleinstehendes Gut ist - dann ist die Chance recht gering, tausende Amateurfunker gegen sich aufzubringen.
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline axt

  • User
  • Posts: 393
    • axebase.net
Re: PowerLan
« Reply #11 on: 2018/09/08, 19:37:11 »
Quote from: melmarker
tausende Amateurfunker gegen sich aufzubringen.


Funkamateure bringst Du schon mit Deiner Bezeichnung gegen Dich auf.  ;D

Bei PLC möchte man beachten, daß die Geschichte am Stromzähler endet - theoretisch. Praktisch soll auch schon anderes festgestellt worden sein (bspw. c't-Artikel vor Jahren).

Bei einem (eventuell zu Tourismuszwecken) umgebauten Bauernhof könnte ich mir da schon mehr als einen Zähler vorstellen.

Offline melmarker

  • Global Moderator
  • User
  • *****
  • Posts: 2.800
    • g-com.eu
Re: PowerLan
« Reply #12 on: 2018/09/08, 20:37:06 »
Was solls - hätte ich Tastenficker schreiben sollen? - passt ja auch meist nich mehr, die quatschen ja heutzutage mit ihren Geräten 8)
Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (Benjamin Franklin, November 11, 1755)
Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity. (Hanlons razor)

Offline unklarer

  • User
  • Posts: 516
Re: PowerLan
« Reply #13 on: 2018/09/08, 22:18:07 »
Quote from: melmarker
Was solls - hätte ich Tastenficker schreiben sollen?

...und, ich mußte mir den Bildschirm abwischen...   ;D ;D

Aber, im Ernst: Vielleicht ist auch das schon etwas Angestaubte eine Idee für das Problem.

Offline whistler_mb

  • User
  • Posts: 149
Re: PowerLan
« Reply #14 on: 2018/09/10, 19:19:38 »
In unserem Haus über 3 Etagen muss ich, Fußbodenheizung auf jeder Etage sei Dank, auf jeder Etage einen WLAN-AP einsetzen, damit ich überall vernünftigen Empfang habe.

Zuerst hatte ich das mit Netzwerkkabeln und 3 APs gelöst. Die sichtbare Kabelverlegung sah nicht besonders gut aus und drei verschiedene WLAN-APs machten die Verwaltung auch nicht unbedingt einfacher.

Die Kabel zu den APs habe ich 2015 durch Devolo 650 Triple+ ersetzt. Das funktionierte prinzipiell ganz gut und auch die Geschwindigkeit war ok, aber die Bandbreite war nicht so doll. Ich hatte extra die Steckdosen im HAK auf einen LS geklemmt, damit es auch keinen Phasenwechsel gibt. Nervig war jedoch nach ca. 1,5 Jahren, dass es regelmäßig zu kurzen Unterbrechungen kam und es dadurch Aussetzer beim Streaming gab.

Da mich das mit den verschiedenen und einzeln zu konfigurierenden APs ebenfalls noch gestört hat, bin ich 2017 auf das Unifi-System von Ubiquiti umgestiegen. Die APs werden per POE mit Strom versorgt und werden unauffällig an der Decke angebracht. Mittels Unifi-Controller werden die APs zentral konfiguriert. (Ich habe dazu noch einen passenden POE-Switch und das Gateway.) Ich musste leider wieder Kabel durch das Treppenhaus verlegen. Die optische Beeinträchtigung konnte ich aber durch flache Netzwerkkabel verringern, so das auch der WAF wieder in Ordnung war.

Jetzt habe ich deutlich weniger Probleme und eine höhere Geschwindigkeit als vorher.